Behandlungsfehler bei Gebärmutterhalskrebs?

laica86
laica86
31.07.2015 | 20 Antworten
Hallo ihr lieben.
Bei mir wurde im Januar beim PAP test eine leichte Zellveränderung festgestellt. Bei der Gewebeentnahme im Februar wurde schnell klar , das es nicht mehr leicht ist... Letzte woche mittwoch wurde ich also Operiert.Die op dauerte statt der üblichen 15-30 minuten, ganze 90Min, weil mein muttermund su zugewuchert war, das er so gar nicht an den GMH kam. Und beim befundgespräch meinte mein Doc, das er karinome gefunden hat, also bösartig... und das ich mit dem "Spass" schon über 5 Jahre rummrenne. Und das der umstand, das mein ex verlobter sich im März getrennt hat und ich nicht schwanger geworden bin und sich somit die op nicht noch um Jahre verzögert hat, mein leben gerettet hat... sonst wäre meine kleine in 1-2 Jahren ohne Mutter gewesen.
Bis letztes Jahr Dezember war ich 6 Jahre in Behandlung einer anderen Ärztin.... Es kann doch nicht sein, das die das die Ganze zeit über nicht gesehen, mitbekommen hat. Gibt es hier jemanden, der ähnliches erlebt hat, und weiß ob ich meine alte Ärtin verklagen kann?? Auch mein neuer Doc meinte durch die Blume, das sie es hätte sehen müssen, wenn sie denn auch die tests gemacht hat uws....
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand ratschläge geben kann, denn ich finde es kann nicht sein, das eine Ärztin ihre arbeit nicht richtig macht, .. und wenn ich durch eine klage vermeiden kann das es anderen Frauen vielleicht auch so ergeht, dann bin ich schon glücklich!
ich danke im Vorraus..
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

20 Antworten (neue Antworten zuerst)

20 Antwort
@laica86 Was genau steht in dem Bericht der Gewebeentnahme??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2015
19 Antwort
@laica86 Ich kenne so einige Frauen mit einem PAP III D, ich bin eine davon. Das ist ein beobachtungswürdiger Befund, man kann mindestens drei Monate nach Erstbefund warten . In dieser Zeit ist es wichtig das Scheidenmilieu mit guten Milchsäurebakterien zu füttern. Die beheben den Befund meist wieder in den normalen PAP Wert. Wenn der Abstrich 3 Monate später sich weiter verschlechtert hat, dann sollte die Konisation erfolgen. Steht er weiterhin bei III D kann weitere drei Monate gewartet werden. Solche Zellveränderungen kommen manchmal durch Hormonschwankungen vor. Das ist kein KREBS!!!!! Und wenn ein Arzt bei dem Befund von Gebärmutterentfernung spricht, dann ist das reine Panikmache und mehr nicht. Du warst mit dem Befund niemals dem Tode geweiht!! Man man....ich hab die Jungs sowas von satt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2015
18 Antwort
Weisst Du...ich tu mich ganz schwer mit Leuten im Heilberuf, die solche Sachen sagen wie:" Jaaa, alle anderen hätten das so gemacht, aber ICH...ICH bin eins der Schokoladenplätzchen..." weisst Du, was ich meine? Ich persönlich würde mir ALLE Unterlagen anfordern und dann damit mal zu nem Fachanwalt gehen . Ich bin jetzt nicht eine solche Fachfrau wie Heviane, aber auch nicht ganz ohne Ahnung...und das klingt etwas seltsam...eher so nach diesem "IchBinDerRetter"-Syndrom.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2015
17 Antwort
@Heviane leider habe ich nur von der gewebeentnahme den laborbericht ... Meinst du der gibt mir den neuen aktuellen Bericht, wenn ich ihn frage??
laica86
laica86 | 31.07.2015
16 Antwort
@Heviane ja das sagte er auch, das andere ärzte die komplette Gebärmutter rausgeholt hätten bei dem Befund.. Aber da er irgendwie fachmann in dieser Sache ist, und davon würde es nur 150 in ganz Deutschland geben, konnte er es so entfernen... Steig mit bitte nicht aufs dach, och gebe hier auch nur das wieder was er uns gesagt hat.... Also deiner Meinung nach alles panikmache was er da sagt???
laica86
laica86 | 31.07.2015
15 Antwort
@laica86 Ein PAP III D ist oft von ganz allein Rückläufig. Du hattest definitiv kein Karzinom sondern ein Karzinoa in situ, das bedeutet auf den Ort begrenzt, nicht metastasierend und ohne Chemo. lles andere hätte eine Entfernung der Gebärmutter bedeutet. Und ja....ein III D ist schnell mal da und schnell auch wieder weg. Das was da gewuchert hat, was auch immer das war aber kein Karzinom.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
14 Antwort
Also der Befund nach der gewebeenrnahme im Februar war ein pap IIID ...und klar der Arzt meinte im Februar, das er gerne schnell die op machen möchte.. Nachdem ich ihm aber von dem kiwu und den Komplikationen mit meiner Tochter erzählt hat, meinte er er gabe zwar etwas bauchweh aber er gäbe mir und meinen EX Verlobten noch 6 Monate um ss zu werden.. Wenn es dann nicht klappt würde er gerne den eingriff machen... Zu dem Zeitpunkt konnte er ja auch nicht wissen, wie es weiter unten aussieht.... Zu der op.. Ja es war eine Konisation. Er meinte Dienstag , das er ermal lamellenweise den gm-mund abtragen musste, weil er so zugewuchert war, das er an den gmh nicht rankam... Oben was veränderun 2-3 und unten war schon das karzinom.. Er hat dann den kegel vom gmh rausgeschitten wo ebenfalls ein karzinom saß. Anschließend laserte er alles noch, machte dan wie er sagte nochmal nen zellabstrich nach dem er fertig war, und der befund war dann R 0 , also im gesunden komplett entfernt. Soll mich nun auch impfen lassen ... Wie gesagt ich weiß es nicht, ich hab ihn gefragt wie lange es brauchte, um von gesund zu karzinom braucht und er meinte dann min. 5 Jahre... Und da fragte ich mich halt warum hat es dann keiner vorher gesehen.... Und nein ich habe nichts falsch mitbekommen, meine beste Freundin war bei jedem gespräch mit dabei, damit genau das eben nicht passiert.
laica86
laica86 | 31.07.2015
13 Antwort
@laica86 Wenn im Februar von gravierenden Zellveränderungen die Rede war, dann hätte man dich nicht bis ultimo laufen lassen. Kinderwunsch hin oder her. Es weiß doch keiner wie lange es überhaupt dauern würde bis du schwanger wirst, plus die 10 Monate Schwangerschaft, Plus mindestens 8 Wochen nach der Geburt bevor man eine Konisatio macht. Entschuldige bitte aber....entweder ist da mal wieder ein Arzt der vorschnell sich wichtig macht und sein " ichbinderretterallerfrauen" auslebt der aber du hast eventuell etwas missverstanden. Bei einem PAP 4 D nd das sind dann massive Veränderungen, hätte an nicht so lange gewartet, es sei denn, du hast darauf bestanden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
12 Antwort
ich würde da mal nicht zuviel gewicht auf das was der arzt dir gesagt hat , legen. manchmal sagt man schnell mal etwas daher… wichtig ist was in den akten steht. verlange akteneinsicht bei deiner alten ärztin. was mich auch interessieren würde, ist warum du erst jetzt operiert worden bist, wenn man im feb. schon gesehen hatte, dass die zellveränderung einiges schwerer ist als angenommen?! was behandlungsfehler im allgemeinen angeht, ist es immer verdammt schwer recht zu bekommen. ausserdem kann man diese umstände so darstellen, dass die ärzte schnell aus dem schneider sind. es ist schon schwierig genug mit allen möglichen beweismitteln ärzte vor gericht zu ziehen. glaub mir; behalte lieber deine nerven und deine kostbare zeit. gleich wenn du beim nächsten mal etwas komisch findest, ne zweite meinung einholen… heutzutage muss man auch als patient ziemlich auf eigene faust handeln, sonst hat man oftmals ein böses einsehen hinterher. wenn es dir ein bedürfniss ist und was manchmal auch schon ein klein bisschen was bringt ist die ärztin zur rede zu stellen! ein versuch ist es wert…auch für dich selbst. ich wünsche dir alles gute!
tate
tate | 31.07.2015
11 Antwort
hast du dir denn die Ergebnisse auch immer mitteilen lassen nach den vorsorge-Untersuchungen? Ne leichte Zellveränderung hatte ich mit nem IIID auch und lief damit etliche Monate rum, in der Hoffnung, es reguliert sich von selbst, bevor es zu einer größeren gewebeentnahme und evtl. OP kommt.. ich kann das auch nich recht glauben, dass man dir in 5 Jahren nie was diesbzgl. gesagt hat und das es nach den negativen Ergebnissen der Gewebeentnahme erst jetzt zur OP gekommen is... ich mein, ich kann das mit der Schwangerschaft auf der einen seite schon verstehen..auf der anderen...ich hab beim wert IIID schon bammel gehabt und hät die entnahme und evtl. op direkt machen lassen, wenn der wert noch schlechter gewesen wäre..Kinderwunsch hin oder her... und ich glaub auch nich, dass man das jetzt noch auf die letzten 5 jahre zurückführen und da irgendwelche rückschlüsse draus ziehen kann, wie lange du damit schon "rumrennst" und das nie was gesagt wurde... und bzgl. op, ich vermute mal ne konisation, hät dir auch einer sagen können, ggf. auch auf nachfrage deinerseits bzgl. Schwangerschaft und co., dass man dem entgegenwirken kann und es nich zwangsläufig zu Komplikationen kommen muss wegen der vorangegangenen op...
gina87
gina87 | 31.07.2015
10 Antwort
sorry, aber es wird doch bestimmt im februar den rat gegeben haben das du dich behandeln lassen sollst oder? und 5 jahre ist otopisch. du kannst dir ja die akte bei der alten fä einfordern mit den ergebnissen vom abstrich vom labor.
SrSteffi
SrSteffi | 31.07.2015
9 Antwort
@Heviane weil ich bis April mit meinem ex verlobten zusammen war und wir erst unseren kinderwunsch erfüllen wollten, da ich bei meiner Tochter schon komplikationen hatte wegen dem Gebärmutterhals. Der war stark verkürzt. Durch die op wird es ja noch kürzer, also wollte ich erst ss werden und danach die op.... Das ganze außmaß kam erst während der op zum Vorschein.
laica86
laica86 | 31.07.2015
8 Antwort
Ok dann geh ich davon aus die wurde gemacht. Vordere definitiv die Ergebnisse der letzten Jahre an u falls was raus kam würd ich die Ärztin zur Rede stellen. Ps. Ich ruf immer an bei nem arzt u frag nach dem ergebniss. Immer!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
7 Antwort
Also erstmal verstehe ich nach der aussage der ärzte, dass du auf deinen alten gyn wütend bist. ob der nun aber tatsächlich fehler begangen hat, kann man als laie nicht einschätzen, dazu braucht es eine unabhängige meinung. wo bekommt man die her? ich würde mich wahrscheinlich an den medizinischen dienst der krankenkasse wenden, den fall schildern und schaun, ob die unabhangig prüfen können.
ostkind
ostkind | 31.07.2015
6 Antwort
Äh? Ich lese gerade : Bei mir wurde im Januar beim PAP test eine leichte Zellveränderung festgestellt. Bei der Gewebeentnahme im Februar wurde schnell klar , das es nicht mehr leicht ist... Letzte woche mittwoch wurde ich also Operiert. Wen im Februar angeblich schon klar war, dass es sich nicht mehr um eine leichte Zellveränderung handelt, wieso bist du dann erst im Juli operiert worden????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
5 Antwort
Guten Morgen, einige Fragen: - welchen PAP hattest du? - welche Behandlung ist nach der OP erfolgt? - Was für eine OP ist gemacht worden? Konisation? Es muss nicht sein, dass deine Ärztin da was versäumt hat. Es gibt Zellveränderungen die binnen von 6 Monaten passieren. Ei Abstrich kann auch falsch vom Labor zurückkomme. Oder, ist im Labor verwechselt worden. Eie Aussage, wie sie der Gyn getroffen hat, dass du damit schon 5 Jahre rummrennst ist vermessen und kann nicht wissenschaftlich belegt werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
4 Antwort
@ Mommy. Ganz ehrlich ich habe keine Ahnung was sie da immer untersucht hat... Wenn ich nen Termin gemacht habe wurde ich immer gefragt, ob ich ne komplette vorsorge haben möchte und ich hab immer ja gesagt... Aber wie gesagt, hätte sie es gemacht , hätte ja schon früher was rauskommen müssen... @ Dajana ja stimmt, deswegen sagte ich ja auch durch die Blume.... Bin am überlegen, ob ich das über die AOK laufen lasse.. Die haben da so nen extra Team , die sich um sowas kümmern. Die holen auch die Akten ein...
laica86
laica86 | 31.07.2015
3 Antwort
Warst du denn auch immer zur krebsvorsorge?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
2 Antwort
Aus eigener Erfahrung: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus...dein Gyn soll sich doch mal die alten Unterlagen kommen lassen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.07.2015
1 Antwort
Wow, das ist ja mal ein Ding. Erfahrung habe ich zwar nicht aber ich glaube ich würde an Deiner Stelle mal bei der zuständigen Ärztekammer anrufen und den Fall schildern. Viel Erfolg
EmmaKJ
EmmaKJ | 31.07.2015

ERFAHRE MEHR:

Bericht
10.03.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading