Analvenenthrombose oder Hämorrhoiden

Winterbaby2016
Winterbaby2016
06.06.2016 | 4 Antworten
Hallo,
leider ein etwas delikates Thema.. aber wollte gerne euren Rat wissen.
Habe seit 2 Tagen leichte Schmerzen am Popo und mal mit dem Spiegel geschaut und einen kleinen erbsengroßen Knubbel entdeckt, der jedoch einen dunklen Punkt in der Mitte hatte und auch nach den Stuhlgang geblutet hat. So nun habe ich im Internet mich bisschen schlau gemacht zum Thema Hämorrhoiden (was ja leider keine Seltenheit in der Schwangerschaft ist) und die Beschreibung passt finde ich gar nicht. Es klingt für mich nach einer Analthrombose.

Heute hatte ich meine Schwangerenvorsorge und das Thema gleich angesprochen da meinte meine FÄ sie guckt sich das an.. Gut angeschaut meinte sie ganz klar "Sind Hämorrhoiden" und fängt auf einmal ohne Vorwarnung an den Knubbel auszudrücken. Ich dachte ich kipp um vor Schmerzen! Sie meinte da wäre ein Blutklumpen der da raus muss damit der Druck weg geht.


Ich habe aber noch nie gehört das man eine Hämorrhoide ausdrücken darf oder soll.
Nun blute ich seitdem dort an der Stelle und habe totale Schmerzen und kann mich kaum bewegen oder sitzen.
Ich solle mir eine Salbe aus der Apotheke holen und diese drauf schmieren.

Hat jemand Erfahrung mit sowas? Ist es wirklich eine Hämorrhoide.
Jemand gute Tips für eine Salbe oder andere Mittelchen?

Vielen Dank
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Huhu, leider kann ich dir auch nicht gerade sagen ob Härmorrhoide oder Analvenenthrombose. Aber nach Beschreibung klingt es für mich nach einer Analvenenthrombose. Hatte ich auch und ist unangenehm oder auch mal schmerzhaft. Das man diese Ausdrückt habe ich auch noch nie gehört, ich bekamm eine lokale Spritze und dann wurde es rausgeschnitten. ... und dann blutet es noch bissel nach und gut ist. Dann die Gegend gut sauber halten, und ZINK Salbe auf so einen Tupfer/Kompresse und direkt auf die wunde in die U Hose rein uns ständig wechseln. UND Stuhlregulation das du keinen festen Stuhlgang hast. ... Wenn es dir Morgen immer noch nachblutet, geh mal zum Hausarzt, der kann dich dann sicher weiterüberweisen. Es ist kein heikles thema, nur leider redet niemand gern über sowas. Gute besserung :_)
keisimaileen
keisimaileen | 07.06.2016
3 Antwort
Um mal Verwirrung vorzubeugen: Ich glaube es handelt sich eher um eine Analthrombose, dafür spricht das Aussehrn in der Beschreibung. Die Ärztin hat es wahrscheinlich Hämorrrhoide genannt, weil der Begriff geläufiger ist und harmloser klingt. Nichts desto trotz ist auch die Analthrombose kein Grund schwanger nachts in der Notaufnahme aufzulaufen. Das "Ausdrücken" heist eigendlich kleine Stichinzision und Ausräumung und ist bei druckverursachten Schmerzen eine übliche Vorgehensweise. Bei der Thrombose ist das Entlastungstherapie der Wahl, bei Hämorrhoiden auch möglich. Macht man aber nicht selbst, sondern ein Arzt. Die Ärztin hat völlig richtig gehandelt, sie hätte nur netterweise ne kleine Lokale setzen können. Äussere Hämorrhoiden gibt es überigens nicht. Es gibt nur innere, und die in verschiedenen Schweregraden, ab Grad III sind sie permanent draussen und werden dann im Laienslang als "äussere Hämorrhoide " bezeichnet. Auch Analthrombosen werden fälschlicherweise als "äussere Hämorrhoiden"bezeichnet. Beides ist unangenehm und schmerhaft, aber nicht gefährlich. Sofort zum Arzt sollte man nur, wenn so eine Hämorrhoide platz, denn das blutet ordentlich. Meist hört die Blutung von selbst auf, ggf muss sie gestillt werden. Das sie geplatzt ist, ist in diesem Fall eher unwahrscheinlich, denn sie wurde zuvor ausgeräumt. Notfall wäre nur eine Inkarzeration, bei den Schmerzen schreibt aber keiner Forumeinträge mehr. Was tun: Die Gegend sauber halten. Kortisonhaltige Cremes oder Zäpfchen Stuhlregulation, das heisst kein Pressen Ggf Paracetamol, v.a. nach einer Ausräumung tut das weh. Arzt kontaktieren wenn nach zwei Tagen Schmerzen oder Blutung zunimmt. P.S.: Nachzulesen in jedem Chirurgiebuch Also keine Panik.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.06.2016
2 Antwort
Eigentlich drückt man an Sowas nicht herum, wenn wird Sowas operativ entfernt und dabei die arder verödet. Ich habe damit auch zu tun. Mir hilft am besten ein Zäpfchen. Salbe hab ixh versucht aber dann dauert es Tage bis alles wieder ok ist mit Zäpfchen höchstens zwei Stück und ixh habe Ruhe für die nächsten Monate
Jacky220789
Jacky220789 | 07.06.2016
1 Antwort
hmmmm .... geh morgen bitte zu einem anderen Arzt und lass es kontrollieren. Im Normalfall drückt man sie nicht aus, sie gehen meist von alleine weg, man kann unterstützend kühlen und Salbe nutzen. Innere und äussere Hamorrhoiden - zwei verschiedene Grade. Wenns schon nach aussen dringt ist Vorsicht geboten. Platzen sie innerlich oder äußerlich ist sofort ein Arzt aufzusuchen ... Blutest du aktuell immer noch dolle ??? Dann rufe jetzt mal in der Klinik an, schildere den Vorfall ... ich denke sie wollen es sehen und du mußt dich jetzt noch auf den Weg machen ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.06.2016

ERFAHRE MEHR:

Hämmoriden & Analvenenthrombose
19.07.2014 | 10 Antworten
Hämorrhoiden bei Baby?
08.02.2010 | 2 Antworten
Aua,Hämorrhoiden!
25.12.2009 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading