Fütterstörung 7 Monate altes Baby

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
31.08.2012 | 23 Antworten
Meine Tochter wird nächste Woche 7 Monate alt, war heute, um ein paar Sachen zu erfragen beim Kinderarzt, unter anderem, dass sie immer noch sehr viel spuckt und nun teilte mir die Kinderärztin mit, dass sie wohl unter einer Fütterstörung leidet.
Ich erzählte ihr, dass sie im "Sitzen" nicht richtig trinken wollte und wir es daher im liegen probiert hatten (hatte vorher im Netz von Müttern gelesen, die das gleiche Problem hatten und die Schwester von der Kinderärztin meinte auch am Tele, ich kann so füttern, wenn sie nur so trinkt).
Nun sagte sie mir heute, ich habe ihr quasi das Flaschetrinken verdorben und soll nun statt der Prenahrung Milchbrei füttern.
Nun meinte sie auch, man soll beim Brei füttern auch genau darauf achten, wie das Kind reagiert, nicht erst aufhören, wenn sie spielt oder zur Seite guckt sondern schon, wenn sie komisch guckt (wenn der Kinderarzt den Kindern z.B. diesen Halsstab in den Mund schiebt um in den Hals zu gucken).
Ich war heute nur am Heulen, ich kann doch jetzt nicht gucken, ob sie richtig guckt beim Essen, ich habe immer dann aufgehört, wenn sie angefangen hat zu spielen bzw. ich gemerkt habe, da geht wirklich nix mehr.
Ich falle da langsam vom Glauben ab, bin ich zu blöd, um mein Kind richtig zu füttern?
Sie meinte, wenn ich ihr den Brei auch verderbe, bleibt nur sondieren.
Ich war selbst mit gut einem Jahr 4 Wochen im KH, weil ich zu wenig wog, ich wog zu der Zeit 600 Gramm mehr als meine jetzt.
Hat da irgendjemand ähnliche Erfahrung? Finde das alles irgendwie komisch.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
normal würde ich jetzt sagen füttere sie so weiter wie du es bisher gemacht hast und wie du denkst das es richtig ist den meist handeln mütter instinktive richtig.. ich kenne diese fütterstörung garnicht deswegen schrieb ich jetzt "normal würde ich sagen" oder du holst dir vielleicht sogar noch eine 2. meinung ein..
Taylor7
Taylor7 | 31.08.2012
2 Antwort
Kenne ich auch nicht ! Würde auch ne zweite Meinung von einem Ka einholen oder hast du noch zu deiner Hebamme Kontakt ?
traumbild
traumbild | 31.08.2012
3 Antwort
Das glaube ich nicht das sie das hat!!! ja gehe mal zum anderen kinderarzt.... Deiner kommt mir langsam echt unsympatisch rüber.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
4 Antwort
Hast du mal gegoogelt ? Hab gerade was drüber gefunden , würde trotzdem noch weiter fragen .
traumbild
traumbild | 31.08.2012
5 Antwort
Fütter sie mit pre weiter.... Spnnit die? verstehe garnet wieso du nun das als brei geben sollst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
6 Antwort
@traumbild: Ja, habe gegoogelt, aber irgendwie passt zu den Merkmalen eigentlich nix. Sie ist eigentlich alles an Brei, isst recht zügig, wie gesagt, das einzige Problem ist wirklich die Milch, aber das auch schon seit Geburt an. Vor allem, ich hab die Schwester jetzt nicht angeschwärzt, aber wenn man mir sagt, es sei ok, so zu füttern?! Und andere Babys trinken auch im liegen, ob sie gestillt werden oder mit der Flasche, verstehe das Problem da nicht. Soll jetzt Milchbrei morgens und abends geben, als 2. Mahlzeit Gemüsebrei, dritte Mahlzeit das Menü und vor dem Abend-Milchbrei noch Obstbrei anbieten. Auch wenn sie sich nicht meldet zwecks Hunger soll ich es versuchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
7 Antwort
Also , wenn ich ganz ehrlich bin , verstehe ich auch das eigentliche Problem nicht . Sie trinkt nicht im Sitzen und das ist alles oder wie ? Sorry , das ich so blÖd frage . Aber scheint ja wohl nicht das erste von deiner Kä zu sein , was komisches ist , was ich hier so rauslese , oder ?
traumbild
traumbild | 31.08.2012
8 Antwort
@ Sarah_Michelle mag sie keine milch?? oder gehts nur darum das sie diese im liegen trinkt???
Taylor7
Taylor7 | 31.08.2012
9 Antwort
Ja, mit Gemüsebrei abends kann vorher auch keiner, jeder hat Milchbrei gegeben. @Taylor7 Geht an sich darum, dass sie, gefühlt, das meiste wieder ausspuckt und das eigentlich verteilt bis zur nächsten Mahlzeit. Dass im Prinzip nix drin bleibt, nun wog sie 40 Gramm weniger als am 3.8., als wir zur Untersuchung da waren. Als sie noch im Liegen trank, rief ich auch an und fragte nach, die Schwester meinte, das sei normal, da sie im Liegen mehr Luft schluckt. Nun trinkt sie die ja seit Tagen so halb im Sitzen, spuckt trotzdem sehr viel und wie ich die Ärztin verstanden habe, habe ich ihr mit dem Trinken im Liegen praktisch die Flasche verdorben. Man, wenn ich mir angucke, wie leicht sich alle anderen Babys füttern lassen, habe ich manchmal das Gefühl, ich bin dafür zu blöd.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
10 Antwort
mein sohn hat auch überwiegend im liegen getrunken also ich kann mir echt nicht vorstellen das man damit das essen oder die flasche verderben kann.. wenn sie den brei bei sich behält dann steig doch auf brei um und ersetze die milch durch andere sachen
Taylor7
Taylor7 | 31.08.2012
11 Antwort
Aber die meisten Babys trinken doch im Liegen die Flasche ? Mit dem Brei ist eigentlich soweit egal , inzwischen sagt man wohl , wie es am besten für das Kind ist . Auch mit der Reihenfolge , wie man anfängt zuzufüttern !
traumbild
traumbild | 31.08.2012
12 Antwort
Ich kenne deine Geschichte nicht, ich kenne die Hintergründe nicht, und so ganz ohne dich und dein Kind zu kennen ist es schwer, herauszulesen, worum es wirklich geht. Was ich aber auf jeden Fall absolut bedenklich und ein Stück weit unsympathisch seitens deiner Ärztin finde ist, dass sie so schnell vom Sondieren spricht. Unsere Tochter wird im November 3 Jahre alt und wir haben mit einer "richtigen" Fütter- und Gedeihstörung zu tun, waren diverse Male deshalb im Krankenhaus, sind unter anderem in einer Uniklinik, die mit sowas Erfahrung hat, in Behandlung, aber durch die Bank von allen wurde uns immer gesagt: Sondieren nur im äußersten Notfall und wenns gar nicht mehr anders geht. Und das war bei uns nie der Fall, auch nicht, als unser Kind am Tropf gelandet ist, weil sie tagelang nicht gegessen und getrunken hat. Ne Sonde hat sie dennoch nie bekommen. Spontan würde ich sagen: Mach es so, wie du es für richtig hältst, denn irgendwie sehe ich da gar kein so riesiges Problem bei euch..
Snugglin
Snugglin | 31.08.2012
13 Antwort
Ja, Brei kommt immer n bissl was raus, aber sie ist auch sehr mobil, gleich nachm Essen wird wieder auf der Decke rumgetollt, da ists eigentlich klar. Wie gesagt, im Liegen hab ich auch sehr oft gesehen, die Ärztin meinte, sie hatte praktisch dann keine Wahl, naja, den Kopf zur Seite drehen wäre ja nun gegangen, aber naja. Werd das jetzt probieren, in 2 Wochen ist wieder Termin und dann mal gucken. Sie ist halt klein und hat dennoch, finde ich, ein gutes Gewicht und sie liegt nicht wirklich viel still rum. Also eigentlich alles im grünen Bereich...dachte ich zumindest bis heute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
14 Antwort
Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du das Ganze bald zu deiner Zufriedenheit und zur Zufriedenheit deines Kindes lösen kannst. Ich weiß, wie zermürbend sowas sein kann... Liebe Grüße, Rebecca
Snugglin
Snugglin | 31.08.2012
15 Antwort
Also wenn es auch darum geht das sie die milch ausspruckt, verträgt sie da die milch nicht? Spuckt sie auch den brei aus? meiner hat auch immer im liegen getrunken.... Verstehe das problem nicht. Geht doch viel besse aus einer flasche
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
16 Antwort
@Snugglin: Danke, meine Mama hatte das gleiche Problem mit mir, den Ärzten war mein Gewicht zu niedrig, wie gesagt, mit einem Jahr wog ich 6600 Gramm und ihr wurde die Hölle heiß gemacht inkl. 4 Wochen KH mit Tropf. Aber mein Mann und ich sind nicht sehr groß , da kann ja kein Riese bei rauskommen und auch vom Gewicht her, finde ich, passt es gut zu ihrer Größe. Sie hat alles ja noch recht nett gesagt, aber ich bin bei ihr eh so empfindlich und so kann man die Zeit mit dem Kind gar nicht genießen, wenn man ständig Angst haben muss, dass man was falsch macht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
17 Antwort
Wegen der Milch dachte ich zuerst auch, dass sie die nicht verträgt, aber da hieß es von allen Seiten ja immer, Speihkinder sind Gedeihkinder und man soll sich keine Gedanken machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2012
18 Antwort
Wieviel wiegt sie denn , wenn ich fragen darf ? Übrigens meiner spuckt nach demEssen auch des Öfteren, aber er hat deshalb keine Essstörung . Finde das alles komisch !
traumbild
traumbild | 31.08.2012
19 Antwort
@ Sarah_Michelle wie groß und schwer ist sie denn wenn man fragen darf?
Taylor7
Taylor7 | 31.08.2012
20 Antwort
@Sarah_Michelle Dass man die Zeit mit dem Kind nicht genießen kann, kenne ich sehr gut. Seit etwa zwei Jahren machen wir uns Sorgen, zweifeln an uns selber und sehen uns Müttern und Vätern gegenüber, die aus Unverständnis und Nichtwissen sehr... ich sag mal... ruppig auf uns und Johannas "Problem" reagieren. Ich möchte dir aber gar keine Angst machen, denn wir haben eine ganz andere Art der Fütterstörung. Unsere Tochter isst keine feste Nahrung. So wie ich das lese, wirkt bei euch eigentlich alles in Ordnung, nur eure Ärztin scheint Scheuklappen oder sowas auf zu haben. Wie gesagt, ich drück euch die Daumen, dass sich euer "Problem" quasi in Luft auflöst. ;o)
Snugglin
Snugglin | 31.08.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

8 Monate altes kind Milch produkte?
27.08.2011 | 17 Antworten
Wichtig 6 Monate altes Baby
26.07.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading