Oma und opa als taufpaten?

tbm1988
tbm1988
07.04.2008 | 9 Antworten
habe grade in der katholischen kirche (in der auch ich getauft wurde) angerufen für ein beratungsgespräch zur taufe, da ich meine maus auch dort taufen lassen möchte. jedoch bin ich noch im zweifeln wegen den taufpaten.
muss man als taufpate katholisch sein? findet ihr oma und opa (also meine eltern) als paten angemessen?

ich weiß nicht, wen ich sonst nehmen könnte. mein bruder fällt raus, meine beste freundinn ist nicht kirchlich, alle anderen verwandten wohnen zu weit weg ..
bei meinen eltern weiß ich jedoch, dass sie als wegbegleiter, ratgeber und auch als kirchlichen erziehung (also bei uns wird das nicht so eng gesehen!) die besten wären.
aber ich mach mir gedankenwegen dem alter..

würde gerne eure meinung wissen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
die Katholiken sind meist etwas strenger
so dass zumindest einer oft auch beide katholisch sein müssen. Aber das würde ich bei dem Gespräch genau erfragen. Und ob du Oma und Opa nimmst, warum nicht? Ist doch für die beiden eine schöne Überraschung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2008
2 Antwort
war damals bei mir auch ne schwierige Entscheidung
ja Oma oder Opa gehen wenn derjenige in der Kirche ist - der Taufpate muss getauft sein aber eine Freundin zu nehmen ist auch nicht so einfach was ist wenn ihr Euch später mal streitet oder eine wegzieht also den Taufpaten sollte man fürs Leben haben da ist meist eine Schwester oder Bruder gut aber ich finde auch einen Opa oder Oma eine gute Entscheidung da diese ja auch gerne dann später mal mit dem Kleinen in die Kirche gehen - war bei mir auch immer so ich war da mit Oma
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2008
3 Antwort
Meine
Eltern haben damals auch meine Großeltern als Paten ausgewählt und ich fand das immer Ok so. Muß dabei sagen, ich habe noch recht junge Großeltern.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2008
4 Antwort
du solltest
vielleicht noch daran denken, dass wenn euch als Eltern was passiert die Paten eigendlich dazu da sind sich um euer Kind dann zu kümmern deswegen denke ich sollte das alter nicht ganz so alt sein, aber wenn du noch recht junge Eltern hast wieso denn nicht spricht doch nichts dagegen
Blue83
Blue83 | 07.04.2008
5 Antwort
.......
es gibt zwischen dein kirchen ein abkommen das sie auch einen paten der anderen konfession akzeptieren ... es ist also bei den katholischen das gleiche wie bei den evangelischen nur einer der paten muss die gleiche konfession haben.. was sagen deine eltern denn selbst dazu das du sie als paten möchtest ???.. lg tina
Zoey
Zoey | 07.04.2008
6 Antwort
paten müssen nicht kartolisch sein
die patentante meines sohnes ist evangelisch und ich bin auch patin bei einem kind, das evangelisch ist. es spielt natürlich auf eine große rolle, wie öffen der pastor ist. also ich persönlich würde nicht gerade auf oma und opa zurück greifen. bei lucas ist es einma meine schwester . meine schwester ist auch nicht meine leibliche, den eigenltich ist sie das patenkind meiner mutter, doch sie ist bei uns als pflegekind aufgewachen. Daher habe ich sie auch als patin ausgewählt, den sie weiß wirklich was es heißt eine patenschaft zu übernehmen. meine mutter hat wegen hier auf einiges im leben verzichten. meine mutter war 40 als sandra zu uns kamm, da ihre eltern sich nicht mehr um sie kümmern konnten. Patenschaft ist bei uns viel mehr als nur in der kirche zu sagen, ich führe das kind dan den glauben.
Luca
Luca | 07.04.2008
7 Antwort
Paten
Das die Paten für die Kinder aufkommen, sollte den Eltern mal was zustossen, so war der Sinn früher mal. heute ist das rechtlich an ders. Die PAten haben den Sinn den Eltern bei der Erziehung beizustehen. Sollte den Eltern mal was passieren, werden erst die Verwandten zu veratnwortung gezogen und ggf. dann Pfelegfamilien. Die Paten haben da heutzutage leider nicht mehr viel zu sagen. Was ich auch sehr schade finde. Aber generell finde ich auch eine Patenschaft sollte mehr sein, als sich nur an den Feiertagen blicken zu lassen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2008
8 Antwort
danke für eure lieben antworten
meine eltern wissen noch nix davon. naja meine mutter liebäugelt schon damit vielleicht taufpatin sein zu dürfen :) mit meinen vater wollte ich morgen darüber reden. nein, gottseidank sind sie noch nicht so alt!
tbm1988
tbm1988 | 07.04.2008
9 Antwort
Opa und Oma als Taufpaten
Ich finde es gut in deiner Situation deine Eltern als Taufpaten zu nehmen.Mein Vater ist auch bei unserem Sohn Taufpate.Er hat sich riesig gefreut und es klappt super.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.04.2008

ERFAHRE MEHR:

Witzig Aufgaben für Taufpaten
03.06.2010 | 4 Antworten
Taufpaten
13.02.2010 | 6 Antworten
Frage zur Taufe und Taufpaten
15.04.2009 | 7 Antworten
müssen taufpaten in der kirche sein?
23.08.2008 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading