7.Monat und Schimmel in der neuen Wohnung

sarafinemam
sarafinemam
28.12.2014 | 5 Antworten
Hi, ich habe ein großes Problem und hoffe das ihr mir vielleicht noch ein paar Auswege aufführen könnt die mir noch nicht in den Sinn kamen. Und zwar sieht es folgendermaßen aus:

Ich bin jetzt im 7.Monat schwanger. Vor nicht mal 2 Monaten sind wir in eine neue frisch renovierte (von uns persönlich) 3-Raum-Wohnung gezogen. Diese befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses aus DDR-Zeiten. Das ganze Haus hat neue Fenster und ist von außen gedämmt, außer das Dach. Heizen und Lüften tuen wir auch richtig, Hygrometer sind aufgestellt.

Jetzt hat mein Mann an der Außenwand, das betrifft Wohnzimmer und Schlafzimmer, in den unteren Ecken Schimmel entdeckt. Z.T. standen noch nicht einmal Möbel davor und wenn dann mit einem Abstand von mind. 5 cm. Bei der Besichtigung fragten wir die Vormieterin ob sie Probleme mit Schimmel gehabt hätte, sie verneinte es. Wir wohnten vorher schon in einer Schimmelwohnung (Dämmungsproblem) deshalb war uns das sehr wichtig. Jetzt erfahren wir, dass die Vormieterin gelogen hat, der ganze Eingang hat mal mehr mal weniger Probleme mit der Wand, erstrecht im Herbst/Winter.

Wir haben sofort der Verwalterin Bescheid gesagt, die meinte wir sollen Temperatur und Luftfeuchte dokumentieren, im Januar will sie mit einer Bauingenieurin reden. Hinzukommt ein Vermieterwechsel im Januar. Das ganze Haus ist verkauft worden. Luftfeuchte liegt zur Zeit (-10 Grad, Schnee draußen) immer zwischen 50 und 60 %. Zudem beschlagen die Fenster extrem. Das Wasser läuft praktisch daran herunter.

Nun frag ich mich was wir machen sollen. Schon wieder umziehen und das hochschwanger bzw mit kleinem Baby? Die wahrscheinlich anstehenden Baumaßnahmen mit kleinem Baby ertragen? Ich kann mir schlecht vorstellen mit Kind auf einer Baustelle zu leben. Wohnungen sind hier aber knapp. Wir hätten eine große 2-Raum-Wohnung bei Freunden als Notlösung zur Verfügung, die ist allerdings etwas weiter weg von unserem jetzigen Wohnort und eben nur 2 Zimmer.

Was würdet ihr vielleicht an meiner/unserer Stelle tun?
Ist jetzt etwas lang geworden, aber ich bin für jede Antwort dankbar. Liebe Grüße sarafinemam
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ich persönlich würde umziehen.Bis das Problem mit dem Schimmel gelöst ist dauert eventuell zu lange, wenn denn überhaupt etwas getan wird.Versprochen wird Vieles, gehalten wenig. Mein Mann und ich sind damals 2, 5 Monate vor der Geburt in unsere Wohnung gezogen und das meiste konnte ich alleine machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.12.2014
2 Antwort
Ich persönlich würde auch umziehen. Schimmel ist nicht gut für euch und auch nicht gut für das Baby. Baustelle ist schlecht und nervig. So hart es klingen mag. Aber zieht um und wenn es vorübergehend in eine kleiner Wohnung ist. Ist besser für euch. Ich wünsche euch alles alles gute
Goldmouse
Goldmouse | 28.12.2014
3 Antwort
Umziehen. Das was Du beschreibst spricht sehr für schlechte bzw. falsche Dämmung. Das wird nicht mal eben so behoben. Und wenn es nur mal fix gemacht wird, dann habt ihr den Schimmel ganz schnell wieder. Also gleich was neues suchen. Ggf. mal beim Mieterverein/Anwalt vorbei schauen, falls der Vermieter sich anstellt. So ist es definitiv ein Gesundheitsrisiko für Euch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.12.2014
4 Antwort
ich würde auch erstmal wieder raus, wenn ihr Gelegenheit für ne, wenn auch kleinere und weiter entfernte, Notlösung habt wir wohnen in einer genossenschaftswohnung..schon seit 2006 und dies jahr sind wir innerhalb der Genossenschaft in eine größere Wohnung gezogen, weils nix anderes mit mehr als 2, 5 zimmer gibt die Genossenschaft hat etliche blöcke ihr eigen..alle so vor 40 jahren in etwa gebaut ... ich kenn keine einzige Wohnung dieser blöcke, die keine Probleme mit schimmel und co hat in unserer alten Wohnung gabs damit Probleme, bei Schwiegereltern in nem anderen block ebenso, gleiches bei ner Freundin die ebenfalls in nem anderen block wohnt und in unserer neuen Wohnung, die auch ein anderer block is, genauso nicht übermäßig, aber das sowas nich is, wäre gelogen ... trotz richtigem heiz und lüftverhalten 2 gute Freunde von uns sind bauings und beide haben unabhängig voneinander gesagt, dass streng genommen die ganze front und Rückseite weg und erneuert werden müsste, vernünftig gedämmt werden müsste, neue Heizkörper und fenster, angepasst an die jeweilige raumgröße rein müssten usw usw, ... kurzum, ein sehr sehr teurer spaß für die Genossenschaft, den sie im leben nich finanzieren wollen und auch nich werden, selbst wenn sie von jedem ihrer hunnderte von Mietern, ne kleine Erhöhung verlangen würden, die tragbar wäre ewig wohnen bleiben wir hier definitiv nicht..hatten es, unabhängig vom schimmel, auch nich vor, ewig in ner Mietwohnung zu wohnen Schutzvorkehrungen, wenn auch nur oberflächlich, haben wir in der neuen Wohnung vor einzug vorgenommen, und es geht auch wenns keine langfristige lösung und nur ne frage der zeit is nochmal 7 jahre wie in der alten Wohnung, werden wir hier sicher nicht wohnen das Problem is der Genossenschaft auch bekannt, schieben die schuld aber immer auf die Mieter das Problem is also auch bei größeren mietvereinen vorhanden und unternommen wird rein gar nichts ...
gina87
gina87 | 28.12.2014
5 Antwort
Ich würde auch ausziehen. Wenn Dein Baby erst mal da ist, machst Du Dir ständig Sorgen und hast Angst, dass es gesundheitliche Schäden davonträgt. Ein Umzug ist stressig und kostet auch Geld, keine Frage. Aber euer aller Gesundheit geht vor.
andrea251079
andrea251079 | 28.12.2014

ERFAHRE MEHR:

Schimmel am Kinderwagen
19.04.2013 | 12 Antworten
was zahlt ihr für Gas im Monat?
02.04.2012 | 20 Antworten
Zieht der Schimmel mit um?
27.08.2011 | 16 Antworten
Schimmel gegessen was nun?
27.01.2011 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading