Eine wahre Geschichte.

linchen0608
linchen0608
13.02.2014 | 8 Antworten
Hallo liebe Mamis und werdene Mamis.

Heute komme ich mit einer wirklichen geschichte.
Es ist 29 jahre her.
Damals war meine Leibliche Mutter noch jung, mein Vater war ca mitte 30. Sie hatten bereits schon einen kleinen Sohn (meinen ca 1 jahr älteren Bruder) Eines Tages kam mein Vater von der Arbeit nach Hause, fand meine Mutter aber in der wohnung nicht. Mein Vater war damals LKW-Fraftfahrer und damals gab es auch noch keine Handys. Mein Vater machte sich gedanken wo meine Mutter sein könnte und fuhr dann auf gut glück zu meiner Oma (mutter meiner Leiblichen Mutter). Als mein Vater die wohnung meiner Oma betratt und meine Mutter meinen Vater sah, sagte meine Mutter nur "ich bin Schwanger, ich Will dieses Kind nicht. Es gibt viele Situationen warum mann dieses Kind nicht haben will, aber es gab dafür einen anlass. Sie wollte es nicht, und fertig! Mein Vater wusste bis zu diesem zeitpunkt nicht das sie Schwanger war. Mein Vater erwiderte, das er es versteht aber er meinte zu Ihr, wo wir ein Kind satt gekämen, bekommen wir das andere satt. Da mischte sich meine Oma ein und sagte damals zu meinem Vater bist du den total bekloppt? Sie Will das Kind nicht und fertig. Doch mein Vater bekam meine Mutter soweit das sie dieses Kind doch ausgetragen hat. Aber versuchte trotzdem, dieses Kind auf einem anderen Wege los zu werden, sie Rauchte immer mehr und fing an regelmäßig Alkohl zu trinken. Sie brachte das Kind 2 wochen zu spät zur welt. Aber leider war dieses Kind schwer Krank und verbrachte die ersten Lebensmonate im Krankenhaus auf der Intersivstation. Dieses Kind liet an Entzugserscheinungen und benötige Spezielle Kost, was damals nicht von der Krankenkasse übernohmen worden war. Mein Vater war der einigste der alles daran setze das das Kind trotzdem überleben würde. Das kind war weit kleiner als der Bruder als er auf die welt kam. Das Kind war 43 cm klein und wog 2180g. Ich denke Ihr wollt jetzt wissen, wer dieses Kind war. dieses Kind war ICH.

Nein ich will keine aufmerksamkeit auf mich ziehen, ich möchte nur, darauf aufmerksam machen, egal wie aussiechtslos die lange scheint, es ist keine Lösung mit absicht zu versuchen das Kind los zu werden in dem man raucht und alkohol trinkt, sondern es immer einen ausweg gibt, um an andere stelle hilfe zu bekommen. Also, lasst den Alkohl und die Zigarren aus dem leib wenn ihr schwanger seit oder es werden wollt es schadet auf jeden fall dem Kind!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
@delila Da sagste was, sie hat nach mir noch 6 weitere kinder bekommen.. und denen geht es mehr als nur gut. Ich bin wirklich froh, das mein vater hinter mir steht egalwas in der kindheit, jugend oder jetzt ist. Er ist ein toller vater.
linchen0608
linchen0608 | 14.02.2014
7 Antwort
Da muss ich playmate Recht geben... Wenn man nen tollen Papa hat braucht man keine Mutter. Mein schatz kommt auch bestens ohne seine Mutter aus. Die hat sich aus dem staub gemacht als er ein baby war und ihn einfach in der Wohnung gelassen... Das war Donnerstag und mein schwiegerPapa kam erst Freitag Abend von der Montage nach Hause. Wenn ich der mal begegne muss man mich zurück halten. Die hat mich mal angerufen, da hätte ich sie am liebsten durchs Telefon gezogen... Schlimm solche Frauen, traurig das ausgerechnet die dann gleich mehrere Kinder kriegen.
delila
delila | 14.02.2014
6 Antwort
traurige geschichte schlimme mutter...aber super toller vater...eenigstens liebt dich ein elternteil überalles in dem fall braucht man keine mutter....wünsch dir ein tolles leben...
Playmate86s
Playmate86s | 14.02.2014
5 Antwort
@delila Das ist sehr sehr schrecklich @linchen0608 Dein Start in diese Welt haette schlimmer nicht sein koennen. Aber Du bist heute erwachsen und Du triffst einzig und allein die Entscheidung, mit welchen Menschen Du Dich umgibst. DU ALLEINE - und niemand hat ein Mitspracherecht. Wenn Deine Mutter Dir auch heutzutage Dein Glueck nicht goennt, ziehe Deine Konsequenzen. Soll sie doch alleine und verbittert alt werden. Es gibt zu den meisten Lebensgeschichteb auch eine positive Erkenntnis. Deine ist die, dass Du Dein Kind bereits im Mutterleib liebevoll und mit viel Zuneigung aufziehen wirst. Ich wuensche Dir von Herzen alles erdenklich Gute. Und denke immer daran: Wer Dich nicht mag oder Dich schlecht behandelt, hat Dich nicht verdient!
andrea251079
andrea251079 | 14.02.2014
4 Antwort
Ich finde das was du schreibst sehr mutig von dir! Leider gibt es viel zu viele Mütter die so handeln.eine ehemalige Freundin von mir hatte eine totgeburt in der 35 ssw... Sie hat ihr baby zu tode gesoffen! Davor bekam sie einen, augenscheinlich, gesunden Jungen. In der Schwangerschaft hat sie speed und koks genommen um ihn los zu werden... Jetzt hat sie wieder ein baby, keine Ahnung ob sie in der Schwangerschaft genauso unverantwortlich gehandelt hat... Hab zum Vater des ältesten keinen Kontakt mehr. Das Jugendamt war wohl schon da, da war natürlich alles schick. Klar das sie vor denen keine Party schmeisst...
delila
delila | 13.02.2014
3 Antwort
ich wusste schon immer das meine leibliche mutter mich nie haben wollte, aber auf welche art und weise habe ich erst vor kurzem erfahren. zu vdem hat sie selbst bei meinem mann keinen halt gemacht, als sie das ich ich endlich richtig glücklich war, stellte sie mir eine frage die es mir wie die schuppen von den augen fallen lies. sie hat mir damals nicht das leben gegönnt und auch heute nicht das glück. Ich hoffe auch das dieser text manchen verzweifelten werdenen mamis etwas helfen kann, die richtige entscheidung zu treffen anstatt ihrem kind schon in der schwangerschaft und als kind zu schaden. lg
linchen0608
linchen0608 | 13.02.2014
2 Antwort
Kein Kind sollte einen Start ins Leben haben, wie Du ihn hier beschrieben hast. Leider gibt es das allzu häufig. Ich hoffe, Du konntest das für Dich einigermaßen aufarbeiten. Ich finde es sehr mutig, dass Du Deine Geschichte hier aufgeschrieben hast. Vielen Dank dafür und alles alles Gute für Dich :)
andrea251079
andrea251079 | 13.02.2014
1 Antwort
Ist zwar etwas konfus geschrieben, aber geht trotzdem sehr zu Herzen - deine Lebensstartgeschichte. Schön, dass Du jetzt da bist und vor allem - anscheinend auch gesund.
deeley
deeley | 13.02.2014

ERFAHRE MEHR:

Mutmacher Geschichte
07.04.2015 | 19 Antworten
Traurige Geschichte -vorsicht Lang!
07.10.2011 | 14 Antworten
Meine schwere geschichte mit gutem Ende!
14.10.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen

uploading