heftige Impfreaktionen

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
25.02.2009 | 11 Antworten
Ist das bei euch schon einmal passiert, dass euer Kind, nach einer Impfung richtig heftige Impfreaktionen gezeigt hat, also nicht nur ein bisschen Fieber oder eine Rötung an der Einstichstelle?
Hab noch nicht geimpft, wollte vorher nur mal Bescheid wissen, ob das bei euch schon einmal passiert ist.

LG
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
keine heftigen Reaktionen
Mein Kleener hat auch nur wenig Fieber und einmal die harte Stelle wo der Arzt sozusagen den Muskel nicht richtig getroffen hat. Aber lieber einen Abend quengeln als sich zum Beispiel mit der echten Grippe anstecken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
10 Antwort
Impfgegner
@piccolina Nicht jede Mutter die sich kritisch mit dem Thema Impfen auseinandersetzt ist ein "Gegner" ! Um in der BRD einen Impfschaden als solchen anerkannt zu bekommen, muss das Kind binnen einer Woche erkranken. Was ist mit den Kindern die später auffällig sind? Ich habe Impfschäden gesehen, die weit über Fieber und pieken hinaus gehen. Eigenverantwortlich sich informieren, argumentieren und reagieren sollte für Eltern der Weg sein. Von Kinderärzten würde ich mir eine individuelle Beratung wünschen und keine Verunsicherung oder Angstmache. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
9 Antwort
impfgegner
es gibt viele impfgegner.und warum?weil sie befürchten , dass das kind nachher was hat.dabei...impfen sollte man schon. man kann vieles wenns blöd geht verhindern. da haben sie lieber ein picks kurzes gebrüll und danach vielleicht mal etwas fieber oder etwas schmerzen am bein was man im zäpfchen ja beruhigen kann, als vielleicht ein kind das sehr sehr nah am tod ist? weil: wes gibt heutzutage soviele krankheiten.die schlimmer geworden sind wie früher. kenne 2 mütter deren kind gestorben ist weil sie ne krankheit bekamen und da sie nicht geimpft wurden alles sehr sehr schlimm und heftig ausgebrochen ist. naja....da muss man sich überlegen. nimmt man in kauf, dass -ein kind etwas fieber bekommt? -beim picks weint -einen ausschlag bekommt -quängelig ist? oder in seeeehr seltenen fällen krampanfälle, durchs fieber etc? was wirklich sehr selten ist, und bei meiner ki-arzt praxis bisher nicht vorgefallen ist. oder eben , dass es war ganz schlimmes bekommt und vielleicht behindert wird dadruch oder stirbt? ich entscheide mich fürs impfen.und nehme quängeln und etwas fieber in kauf. klar tut es einer mama weg wenn ein kind nen picks bekommt und schreit desswegen. aber es ist nunmal ein schutz fürs kind.
piccolina
piccolina | 25.02.2009
8 Antwort
impfung
bei meiner wahr es nur eine kleine beule an der einstich stelle aber es war nicht so schlimm wie ich dachte der arzt hat mir auch fieberzäpfchen mit gegeben falls sie fieber bekommt sie wahr zwar ein bisschen heiß hab dann ein zäpfchen rein gemacht und nächsten tag wahr wieder alles in ordnung
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
7 Antwort
nichts besonderes
Mein Sohn er hatte nach 12 Tagen ein bißchen Ausschlag und etwas Fieber. Meine Maus hatte nach der 2. 6fach-Impfung eine rote, geschwollene Einstichstelle, liegt aber angeblich daran, wie der Arzt spritzt. LG
Tornado
Tornado | 25.02.2009
6 Antwort
Impfschaden
Hallo, es gibt nichts was nur gut ist. Jedes Ding hat zwei Seiten. Die Antroposophen haben eine andere Meinung zum Thema impfen wie die Schulmedizin. Wenn du bei Google Wörter wie, Impfschaden, Impfnebenwirkungen, oder auch das Wort Impfportal eingibst, bekommst du andere Informationen als die Üblichen. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
5 Antwort
Was ist denn eine heftige Reaktion?
Meinst du jetzt, Atemnot und Krampfanfälle? Ich glaube, das passiert sehr sehr selten. Meine ist seit Freitag quängelig, schläft nachts schlecht, trinkt komisch und hatte jeweils am Impftag abends Fieber. Beim ersten Impftag hatte sie tatsächlich kurz Atemnot, aber ich glaube, das kam, weil sie sich hysterisch in ihre Quängelei reingesteigert hat. War nach ein paar MInuten erledigt. Aber mehr war bei ihr nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.02.2009
4 Antwort
Abend,
weiss nicht , wenn dann ganz selten. Habe meine Mäuse beide Impfen lassen und die hatten nichts. Hab auch noch von keinen gehört wo die Reaktionen richtig heftig waren ! lg
02jule0605
02jule0605 | 25.02.2009
3 Antwort
nach der ersten
hatte meine ziemlich hohes fieber und 10 tage später einen wunden hals. also so heftig wie die erste war keine mehr, das war nicht wirklich schön. aber nach 2 tagen wars fieber weg und der maus gings wieder besser.
julchen819
julchen819 | 25.02.2009
2 Antwort
...
meine hatte ganz dolle ausschlag und hohes fieber mussten ins kh aber ein tag später war alles gut
finjasmama88
finjasmama88 | 25.02.2009
1 Antwort
ja
sie ließ sich an dem impftag nicht am bein an der impfstelle anfassen und es war rot und sie war sehr quängelig
Junge-Mama08
Junge-Mama08 | 25.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Heftige Wehen in der 17ssw
14.03.2010 | 5 Antworten
Heftige Kindsbewegungen in 39 SSW
14.12.2009 | 9 Antworten

Kategorie: Dies und Das

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading