Geschenkideen zum Valentinstag

geschenk-zum-valentinstag
Das richtige Geschenk lässt das Herz höher schlagen
Das richtige Geschenk lässt das Herz höher schlagen
AutoreninfoSylvia Koppermann
aktualisiert: 11.11.2019Mehrfache Mutter
Medizin, Gesundheit und Erziehung

Jedes Jahr am 14. Februar ist es wieder soweit. Der Valentinstag steht vor der Tür und Geschenke wollen besorgt und der oder die Liebste beschenkt werden. Wir helfen dir hier, ein ideales Geschenk für den Valentinstag zu finden.

Inhalt des Beitrags:
  1. Wer wird beschenkt?
  2. Schmuck
  3. Ein Ausflug
  4. Je persönlicher, desto besser

Wer wird beschenkt?

Die Frage, was man jemandem schenken soll, ist nicht immer ganz einfach zu beantworten, aber es gibt ein paar kleine Hilfsmittel, mit denen es ganz häufig recht simpel ist, etwas Passendes zu finden. Die erste Frage, die man sich stellen sollte, ist immer, wer wird hier eigentlich beschenkt? Was genau weißt du von der Person, die du beschenken möchtest. Hat sie irgendwelche Hobbys, mag sie irgendetwas ganz besonders gerne und hat sie vielleicht irgendein Wunsch, von dem du weißt, dass sie sich diesen noch nicht erfüllt hat? Dies sind die ersten Überlegungen, die du dir zu der Person machen sollte, die du beschenken möchtest. Es spielt hierbei keine große Rolle, ob es dabei um ein Valentinsgeschenk geht, oder womöglich um ein Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Im Mittelpunkt der Geschenksauswahl sollte immer die Person stehen, die beschenkt werden soll. Besonders aufpassen sollte man hierbei immer bei Dingen, über die du dich selbst freuen würdest, denn hier stellt sich nicht selten die Frage, ob du ein Geschenk für dich oder für dein gegenüber kaufst.

Schmuck

Besonders gerne zum Valentinstag wird jede Art von Schmuck verschenkt. Grundsätzlich gehen gerade die Männer häufig hin und argumentieren, dass Schmuck eine gute Sache ist, wenn sie ein besonders kostspieliges Accessoire gekauft haben, um damit zu signalisieren, dass für den Partner nichts zu teuer ist. Natürlich fährt man hiermit häufig relativ gut, wenn der Partner wird die Geste und den Gedanken dahinter in der Regel sehr gut finden und sich meistens über das Schmuckstück auch freuen. Allerdings kann es auch einen Haken haben, denn was bringt das schönste Schmuckstück, wenn das Teil nicht getragen wird, weil der Partner Angst hat dieses edle Teil zu verlieren? Grundsätzlich sollte man sich fragen, ob ein Schmuckstück nicht deutlich besser wäre, wenn man es tatsächlich jeden Tag trägt, selbst wenn es dann ein oder zwei Nummern günstiger wäre?

Ein Ausflug

Auch eine schöne Überlegung zum Valentinstag ist ein gemeinsamer, romantischer Ausflug. Egal ob in ein Restaurant oder womöglich ein Wochenendtrip irgendwohin. In der Regel kommt so etwas beim Partner immer gut an. Doch auch hier sollte man unbedingt darauf achten, dass man bei der Wahl des Ortes und der Tätigkeit darauf achtet, dass diese auch tatsächlich etwas für den Partner sind und man nicht womöglich sich selbst einen größeren Gefallen damit tut, als seinem Partner. Hier sollte auch unbedingt abgesprochen werden, wann der Partner Zeit für so etwas hat, denn nichts ist schlimmer, als dass ein Geschenk womöglich eine andere Planung torpediert und somit einen faden Beigeschmack bekommt.

Je persönlicher, desto besser

Gerade in jungen Jahren sind die Geschenke, die man am Valentinstag macht, noch von sehr persönlicher Natur. Man setzt sich vielleicht sogar hin und bastelt sie selbst, baut sie in mühevoller Kleinarbeit zusammen und versucht, seiner Liebe mithilfe seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen. Wer ein bisschen Geschick an den Tag legt und ein wenig darauf achtet, was der Partner mag, ist in der Regel recht einfach und man selbst sehr gut damit bedient, wenn man sich selbst etwas einfallen lässt, was den Partner gefallen könnte. Sei es die selbst gravierte Tasse, die man dem Partner schenkt, dass mithilfe von Brandmalerei auf ein Stück Holz verewigte „Ich liebe dich“ oder ein Zertifikat, das aussagt, wie wichtig der Partner für einen selbst doch gerade ist. Natürlich ist es darüber hinaus auch möglich, Dinge zu verschenken wie zum Beispiel die Benennung eines Sterns oder etwas Ähnliches. Das A und O bei einem Valentinstagsgeschenk ist und bleibt, dass es auf der einen Seite romantisch ist, auf der anderen Seite aber auch vom Partner als etwas Wundervolles wahrgenommen wird. Je besser man seinen Partner kennt, desto leichter fällt es in der Regel, etwas zu finden, worüber er sich auch freuen würde. Je länger man den Partner kennt, desto leichter ist es auch, sich hierbei ganz gewaltig in die Nesseln zu setzen, da man natürlich davon ausgeht, dass der Partner, der einen schon so lange kennt, natürlich genau weiß, was man selbst möchte und dementsprechend enttäuscht ist, wenn der Partner sich einmal etwas verschätzt. Gerade Frauen, wünschen sich in der Regel nichts mehr, als einen Partner zu haben, der sich über solche Kleinigkeiten tatsächlich Gedanken macht und sich wohl wirklich bemüht, herauszufinden, wie seine bessere Hälfte die Welt sieht. Natürlich sollte alles, was mit dem Valentinstag zu tun hat, immer auch eine gewisse Romantik beinhalten. Der Kreativität sind hier eigentlich keine Grenzen gesetzt, und so solltest du vielleicht einfach mal versuchen, das nächste Valentinstagsgeschenk einfach im Zuge eines romantischen Candle light Dinners zu überreichen.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Hochzeit
Ausgehen mit Kindern

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Hochzeit
Ausgehen mit Kindern


uploading