5 am Tag Kampagne - Obst- und Gemüseverzehr

Obst- und Gemüsestand
Obst- und Gemüsestand
.

quelle

AutoreninfoMag. Carina Runge-Mathis
aktualisiert: 12.10.2019Gründerin von Mamiweb, Mehrfache Mutter
Gesundheit, Familie, Soziales

Die 5 am Tag Kampagne ist etwas, von dem jeder sicher schon einmal gehört hat und an der wirklich jeder teilnehmen sollte. Was es mit der 5 am Tag Kampagne genau auf sich hat und was du über sie wissen musst, das erfährst du direkt hier in diesem Artikel.

 

Was du hier lesen kannst:

  1. Was ist das?
  2. Was ist eine Portion Gemüse?
  3. Was ist eine Portion Obst?
  4. Was sind die Ziele?

1. Was ist das?

Fünf am Tag ist eine Kampagne, mit dem Ziel, die Menschen wieder mehr dazu zu bringen Obst und Gemüse zu essen, um ihr Wohlbefinden und ihre Widerstandskraft zu stärken. Es ist bewiesen, dass nur wer seinen Körper mit frischem Obst und Gemüse versorgt in der Regel gut mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt wird. All diese Dinge wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Die 5 am Tag Kampagne hat zum Ziel, den Leuten bewusst zu machen, dass sie fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu sich neben sollen, um den Körper ausreichend mit dem zu versorgen, was er tatsächlich auch braucht. Hierbei spielt es nicht unbedingt eine so große Rolle, was genau gegessen wird, sondern es geht mehr darum, dass eine große Bandbreite an verschiedenem Obst und Gemüse, aber auch Nüssen und Sämereien in die tägliche Ernährung eingebaut werden. Man geht an dieser Stelle davon aus, dass man idealerweise drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst pro Tag zu sich nehmen soll. Hinter der Kampagne 5 am Tag steht ein Verein, der sich dafür einsetzt, dass die Menschen mehr Obst und Gemüse zu sich nehmen. Zu den Mitgliedern dieses Vereins zählen unter anderem Krankenkassen, die Deutsche Krebsgesellschaft, die deutsche Gesellschaft für Ernährung, Stiftungen, Ministerien aber auch zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die 5 am Tag Kampagne steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie des Bundesministeriums für Gesundheit.

2. Was ist eine Portion Gemüse?

Interessant ist natürlich nun sicher auch die Frage, wie viel eine Portion nun eigentlich sein sollte und ob eine Portion für jeden Menschen dieselbe Größe hat. Prinzipiell lässt sich das ganz einfach beantworten, in dem man sagt, dass etwa eine Hand voll einer Portion entspricht. Um es etwas genauer zu machen, gibt es jetzt noch ein paar Vorschläge, was unter anderem eine Handvoll bzw. eine Portion Gemüse sein kann. Als eine Portion Gemüse wird ein kleiner Kohlrabi zählen, eine Paprika oder drei ganze Tomaten. Eine kleine Dose Gemüse mit ca. 125 g Inhalt wäre ebenfalls eine Portion, beim Salat kommt man mit einer Hand voll nicht ganz hin, sodass man zwei Hände voll Salat als eine Portion werten sollte, genau wie auch zwei Hände voll kleingeschnittene Möhren nur eine Portion ergeben. Auch zwei Hände voll TK Brokkoli, Spinat oder Champignons, welches ungefähr 125 g entspricht, wären jeweils eine Portion. Mag man Säfte trinken, so ist ein Glas Tomaten- oder Karottensaft ebenfalls eine Portion. Auch eine Hand voll getrocknete Hülsenfrüchte, wie zum Beispiel Erbsen oder Linsen würden als eine Portion zählen. Sauer eingelegtes Gemüse oder Sauerkraut sollten auch in etwa eine Hand voll verzehrt werden.

3. Was ist eine Portion Obst?

Auch beim Obst gilt die eine Hand voll Regel, wenn man nicht gerade genauere Zahlen zur Verfügung hat. Grundsätzlich kann eine Portion Obst aus einem Apfel bestehen, einer Banane, einem Pfirsich oder auch eine Orange. Auch Kakis und andere exotischere Früchte kann man einfach als eine Portion abhandeln. Trauben, Himbeeren oder Erdbeeren sollte man zwei Hände voll verzehren, um eine Portion zu erhalten. Möchte man Fruchtkompott genießen, am besten natürlich ohne Zucker oder nur leicht gezuckert dann wären hier vier Esslöffel die Menge der Wahl um eine Portion zu erhalten. Mittlerweile gibt es alles auch tiefgefroren und so kann man auch zwei Hände voll TK Beerenmischung als eine Portion Obst zu sich nehmen. Natürlich zählen nicht nur frische Früchte, sondern auch Dörrobst und Trockenfrüchte. Fünf Trockenpflaumen oder getrocknete Aprikosen entsprechen ebenfalls einer Portion. Auch Fruchtsaft mit einem Fruchtgehalt von 100 % oder ein Smoothie würden als eine Portion gewertet werden. Bei Nüssen muss man etwas aufpassen, denn hier reicht schon eine halbe Handvoll, um eine Portion voll zu bekommen. Es mag vielleicht etwas befremdlich klingen, aber Nüsse fallen bei diesem Ernährungskonzept definitiv mit unter die Dinge, die als Obst zählen und von denen man jeden Tag „nur“ zwei Portionen zu sich nehmen sollte.

4. Was sind die Ziele?

Das Ziel dieser Kampagne ist dafür zu sorgen, dass die Menschen mehr Obst und Gemüse zu sich nehmen. Mit der Regel „fünf Handvoll am Tag“ lassen sich so die Bedürfnisse der Menschen relativ gut auf eine ganz simple Weise herunterbrechen. Hierbei sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Handgröße genau richtig für die entsprechende Menge ist, die die Person essen sollte. Das bedeutet also, dass natürlich Kinderhände deutlich kleinere Portionen bedeuten, als es bei dir der Fall wäre. Grundsätzlich ist es eine ganz einfache Methode, um dafür zu sorgen, dass du und deine Kinder und vielleicht auch jeder andere, den du kennst, ausreichend Obst und Gemüse zu sich nimmt. Mit dieser ganz einfachen Regel ist man in der Lage seine Ernährung schon deutlich zu verbessern und weil das Prinzip dahinter so einfach ist, kann es quasi jeder auch umsetzen.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Gesunde Ernährung für Kinder
Ernärhungsmythen - eXtra

quelle


Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Gesunde Ernährung für Kinder
Ernärhungsmythen - eXtra


uploading