unfruchtbarkeit durch hodenhochstand

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.10.2014 | 7 Antworten
hallo,

hat jemand ähnliches problem? ist es wirklich einfach eine diagnose an der nichts zu rütteln ist? oder gibt es doch noch hoffnung.
hintergrund: bei meinem freund wurde ein kindlicher hodenhochstand nicht behandelt, d.h. erst im erwachsenenalter richtig festgestellt und dann wurde auch festgestellt, dass er deshalb zeugungsunfhig und unfruchtbar ist. es werden gar keine spermien gebildet. ich mag mich damit nicht abfinden, auch wenn ich es muss. die ärzte sagen er wird niemals leibliche kinder haben können. aber gibt es nicht doch irgendwie irgendeine möglichkeit, dass doch spermien gebildet werden können. wenn auch langsame, aber dann könnte man ja eine künstliche befruchtung ins auge fassen.
vielleicht mag ja wer antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

7 Antwort
Ja, leider stehen die Chancen schlecht. Hodenhochstand liegt bei uns auch in der Familie, leider. Mein Mann wurde damals - nur duch zureden einer Freundin der Familie - operiert mein Schwiegerpapa wollte das nicht, da er der Meinung war das die Narkose etc. schlimmer und gefählicher sei als die Sache wert wäre. Er wurde dann nach langem Ringen operiert leider erst sehr spät. Es stand bis dato nicht fest ob er zeugungsfähig ist oder nicht. Ein Test wurde nie gemacht. Jetzt wissen wir seit dem SS Test im Feb 2012 das er es kann. Gott sei Dank. Unser kleiner hat es aber leider auch geerbt und wird wohl auch operiert werden müssen.
Urmel86
Urmel86 | 28.10.2014
6 Antwort
Mein Mann hatte das als Kind auch und dann auch noch dazu Mumps bei ihm ist es das gleiche er wird nie ein Kind zeugen können. Es war sehr hart für uns. Wir haben uns vor 3 Jahren dazu entschieden einen Samenspender zu suchen und unsere Familie damit komplett zu machen. Redet viel miteinander das ist wichtig und ich weis auch das es eine harte Zeit ist. Ich wünsche euch viel Glück das ihr euren Weg findet
rbrb06
rbrb06 | 28.10.2014
5 Antwort
ich habe mal im TV gesehen das ein paar auch kinder wollte aber er zeugungsunfähich war. aber nach langem suchen hat der Arzt bei KIWU ein einziges Sperma gefunden und sie wurde befruchtet. fragt doch mal ob es medis gibt oder sowas was Sperma produziert.
kata85
kata85 | 27.10.2014
4 Antwort
@shine_on oh gut, bzw nicht gut. dann scheint die Sache ja wirklich geklärt. leider. ich denke wenn es mehrfach getestet worden ist, dann ist es leider so wie es ist. das tut mir leid. ist mit Sicherheit keine schöne Situaion. zu uns hat man gesagt, das es bei unbehandeltem Hodenhochstand relativ fix geht das der Hoden "eingeht" weil es einfach zu warm in der Leiste ist, und ein Hoden der kaputt ist ist kaputt. ich denke in der heutigen Zeit gibt es so viele Möglichkeiten, und es wird eure Zeit kommen um die für euch geeignete Methode zu finden, sei es eine Samenspende oder Adoption. alles Gute
Junibaby
Junibaby | 27.10.2014
3 Antwort
oh, das ist echt hart. Aber glaub mir: wenn bei Dir alles passt, ist das viel wert. Denn dann geht es nur darum, ob Ihr die Alternative einer Samenspende akzeptieren könnt ... Lasst Euch Zeit, das zu verarbeiten - muss ein Riesenschock sein... alles, alles Gute!
BLE09
BLE09 | 27.10.2014
2 Antwort
@junibaby spermiogramm etc wurde alles gemacht, mehrfach. die hoden bilden überhaupt gar keine spermien. wenn er ejakuliert besteht das aus anderen flüssigkeiten, aber absolut ohne ein einizges spermium. die hoden haben laut ärzten bei ihm noch nie sperma produzieren können aufgrund des unbehandelten hodenhochstandes. der wurde halt wirklich nie behandelt. und jetzt mit mitte 30 kann man angeblich wirklich rein gar nichts mehr tun. aber irgendwie will ich die hoffnung nicht aufgeben, dass es nicht doch möglich ist, dass nur ein paar ganz wenige spermien gebildet werden können. das ist einfach unfair:( dann bleibt einem ja nur der weg über spendersamen oder adoption. hmm...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.10.2014
1 Antwort
sowas liegt bei uns leider auch in der Familie. mein Mann sein Onkel hat Das, auch unbehandelt und ist deswegen zeugungsunfähig. Mein Schwager hat/hatte es. wurde zwar behandelt, aber es war trotzdem fraglich ob es nicht schon zu spät war . er ist gerade stolzer Vater geworden, was aber länger gedauert hat, keine Ahnung obs daran lag. mein Sohn hatte es auch, wurde mit 1 Jahr operiert und hat somit gute Chancen. wurde das richtig bei ihm getestet? also hat er Spermaprobe abgegeben? also ich meine, es kommt ja trotzdem was raus wenn er kommt, aber da sind garkeine Spermien drin?
Junibaby
Junibaby | 27.10.2014

ERFAHRE MEHR:

unfruchtbarkeit nach leistenbruch
26.02.2013 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading