Motivation Fussball

sunny_1988
sunny_1988
05.09.2020 | 10 Antworten
Mein Sohn 11 Jahre ist seitdem er 4 Jahre ist ein leidenschaftlicher Fussball Spieler. Er war immer im Training, sein Fussball ein ständiger Begleiter, und in seinem Team sehr angesehen. Letztes Jahr bekam ich ein Anruf von seinem Trainer, mein Sohn könne wenn er wolle eine Jugend überspringen, und zu den älteren gehen. Ich habe das mit meinem Kind besprochen, was er dankend abgelehnt hat. Er hatte gesagt er ist mit den meisten in seiner Jugend seit den Bambinies in einer Mannschaft, dass ist seine Mannschaft die verlässt er nicht. Zwei Wochen später wurde er zur Sichtung eingeladen, die er dann nicht geschafft/bestanden hat. 2 Monate Später, machte seine Leiste schmerzen, Mrt Termin gehabt, Überbelastung, Sportpause von November bis Januar. Januar machte sein Rücken Probleme, nach zick Arzt Besuchen konnte festgestellt werden das ein Bein länger ist als das andere. Im Mai durfte er endlich wieder Trainieren. Zweites Training , Kniescheibe raus. Jetzt ist alles wieder verheilt, sein Team wartet schon auf ihn, und die Trainer auch. Er zeigt mir allerdings kein Interesse, ich habe ihn mehrmals gefragt wie es aussieht, er meinte er hätte lust. Aber auch seine Physio sagte ihm, wenn er das Fussball wirklich will, dann muss er Trainieren, dran bleiben. Mir fehlt der Biss an ihm.
Ist es die Lange Pause ? Ist es die Angst ? Oder das Alter ? Ich fände es sehr schade wenn er das Fussball spielen sein lässt. Es war bisher das einzigste Hobby , und ich finde ein Hobby sollte er haben. Allerdings möchte ich auch nicht wenn er doch wieder Fussball spielt jedesmal mit ihm disskutieren wenn er Training hat. Kennt ihr das ? <über Tipps würde ich mich sehr freuen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Versuch doch mal mit ihm zu sprechen sag ihm was du darüber denkst und was er dazu zu sagen hat. Und wenn er wirklich nicht mehr möchte oder das Interesse verloren hat dann musst du das akzeptieren. Er wird sicher irgendwas finden wo ihn interessiert und er Spaß dran hat :)
mialinchen
mialinchen | 05.09.2020
2 Antwort
hm ...könnte auch an der Pubertät liegen , da hören viele Kids mit ihrem Hobby auf...in der Altersklasse meines Sohnes sind schon einige abgesprungen ...je älter sie werden desto mehr springen ab ...
130608
130608 | 05.09.2020
3 Antwort
nur mal als Beispiel...in der D Jugend waren in der jugend meines Sohnes noch 53 Kinder angemeldet verteilt auf 3 Mannschaften ...nun ist er in der B Jugend...jetzt sind es nur noch 24...mit Ach und Krach wollen sie noch eine 2. Mannschaft zusammen bekommen... ...
130608
130608 | 05.09.2020
4 Antwort
@130608 ich habe mit ihm geredet, er meinte er überlegt es sich.Er habe bedenken wegen dem Anschluss, und Angst vor einer neuen Verletzung. Ich habe zu ihm gesagt wenn er sich für das Fussball entscheidet dann stehe ich hinter ihm und helfe ihm. Er meinte dann, er möchte aber nicht nach den Sommerferien gleich ins Training. Erst Zuhause anfangen Kraft aufzubauen in der Muskelatur. Er meinte dann dass drei Tage Training in der Woche zuviel sei, er hätte dann kaum Zeit. Dann fragte ich ihn für was brauchst du denn mehr Zeit ? Ja Zocken. Zur zeit hat er viel Freiheiten was das Zocken angeht, und ich habe zu ihm gesagt das wir das Zocken einschränken müssen.
sunny_1988
sunny_1988 | 06.09.2020
5 Antwort
Liebe sunny_1988 Kinder werden eben auch älter und die Interessen ändern sich mit der Zeit. Bitte zwing Deinen Sohn nicht zu einem Hobby, wo das Interesse nicht mehr so vorhanden ist wie früher. Er hat ja auch schon einige körperliche Verletzungen jetzt hinter sich und vielleicht hat er dann jetzt wirklich keine richtige Lust mehr in einem Verein unter Erfolgsdruck zu spielen und dabei dann auch seine Gesundheit auf´s Spiel zu setzen. Mal so ein bißchen bolzen für ihn okay, aber eben nicht mehr mit dem Leistungsdruck. Laß ihn jetzt erstmal in Ruhe und frag nicht ständig ob er nicht doch wieder zurück in den Verein möchte. Er wird dann schon von selber kommen wenn er dazu Lust hat. Aber dieses ständige Nachfragen und jetzt auch noch die Drohung das Zocken einzuschränken ist unfair. Er hat doch jahrelang jetzt im Verein gespielt und das hat seinem Körper ja auch nicht gut getan . Ich glaube Du bist da stärker hinterher, daß er zurück in den Verein soll als er. Mach da bitte nicht soviel Zwang rein. Es muß einem Kind Spaß machen im Verein zu spielen und nicht, weil Mama/Papa das so wollen. Außerdem sollte es ja auch keine körperlichen Schäden nach sich ziehen. Vielleicht gibt es ja auch andere Dinge , die ihn jetzt mehr interessieren. Akzeptiere daß Euer Junior älter wird und seine Interessen sich wandeln.
babyemily1
babyemily1 | 07.09.2020
6 Antwort
ist ja nicht schlimm , wenn er keine Lust mehr hat , er kann doch aufhören , was spricht dagegen ?... die Beinlängedifferenz wird keine Folge von Überbelastung sein ...eher andersrum ...weil eine Beinlängedifferenz da ist , belastet man falsch...für mich hört es sich bei ihm eher nach Unlust an ...würde ihn ganz rausnehmen ...halbe Sachen bringen nichts...wenn er Lust auf Fußball hat , kann er auch privat rumbolzen ...in einem Verein muss man sich auf die aktiven Mitglieder verlassen können ....das bringt auch Frust auf beiden Seiten ...in der Regel ist es so , dass diejenigen in der Mannschaft sind , die regelmäßig und gut mittrainnieren ...der Rest sitzt auf der Ersatzbank...das bringt für die Ersatzspieler Frust...würde man dieErsatzspieler jedoch gleich spielen lassen , sind die sauer , die jedesmal gut mittrainieren ....je älter sie werden , desto mehr wird auf Leistung geschaut...ist ja in allen andereen Sportarten oder Musik auch so....auch wenn es Hobby ist... als Eltern sollte man schon darauf achten , dass nicht nach Lust und Laune trainniert wird...sondern so wie es vorggegeben wird...und wenn ihm das Zocken wichtiger ist , merkt man ja , dass er nicht mehr möchte...
130608
130608 | 10.09.2020
7 Antwort
Mit meinem Sohn
buechermum
buechermum | 11.09.2020
8 Antwort
In dem Alter soll Fussballspielen in erster Linie Spaß und Freude machen und als Hobby angesehen werden. Leider bauen viele Trainer und auch Eltern schon im jungen Alter einen enormen Druck auf die Kinder auf. Er muss von sich aus wollen und es sollte von keiner Seite aus Druck ausgeübt werden. Klar, Fussball ist ein Teamsport, wo einer auf den anderen angewiesen ist und natürlich sollte er seine Mannschaft nicht hängen lassen, indem er nur nach Lust und Laune zum Training geht. Bei vielen Trainern ist es auch so, wer nicht regelmäßig zum Training kommt, der spielt Samstags nicht, sondern sitzt auf der Bank. Wenn auch der Trainer auf ihn wartet, scheint er wirklich gut zu sein und nicht so leicht zu ersetzen. Nicht jeder hat das Zeug zum "Profifußballer", er spielt jetzt schon seit 7 Jahren, das ist fast 2/3tel seines Lebens. das ist schon sehr viel. Wenn er eine Gruppe höher spielen soll, ist er jetzt wahrscheinlich junger Jahrgang, das heisst, er würde jetzt eine Gruppe höher spielen, käme im nächsten Jahr aber wieder in seine jetzige Mannschaft zurück. Wenn es Diskussionen um das Training gibt und er nicht will, wird er auch keine Leistung bringen und das bringt wiederum Frust für ihn. Ich war 10 Jahre Fussballmama, mein Mann war Trainer, deshalb weiss ich da recht gut Bescheid. Ich hoffe, ihr findet eine Lösung.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 14.09.2020
9 Antwort
Leider ist bei meiner Antwort zu deiner Frage wohl etwas schief gelaufen, ich möchte meine Erfahrung aber gerne mit dir teilen also hier nochmals meine Antwort zu deinem Problem: Mit meinem Sohn
buechermum
buechermum | 15.09.2020
10 Antwort
Mit meinem Sohn gab es eine ähnliche Situation. Er hatte auch eine längere Pause aufgrund einer Verletzung und ist von Volksschule auf Gymnasium gewechselt. Daher war vieles neu für ihn und es sind viele andere Hobbies dazugekommen. Er hatte damals auch Angst sich wieder zu verletzen, bzw. durch die Pause schlechter zu sein und von den anderen nicht mehr als so gut angesehen zu werden. Dennoch war der Sport für ihn wichtig und er war damals hin- und hergerissen. Ich hab mit ihm dann quasi einen Deal ausgemacht, dass er es nochmals probieren soll über einen längeren Zeitraum und wenn es ihm keinen Spaß macht, dann findet er auch einen andere Freizeitbeschäftigung. Im Nachhinein gesehen ist er sehr froh, dass er es nochmal probiert hat. Es hat wirklich etwas gedauert, bis wieder alles beim Alten war, er in Form war und der Anschluss wieder da war, aber im Endeffekt hat es ihm wieder genauso viel Spaß gemacht wie zuvor. Ich schätze einmal bei deinem Sohn wird da einfach einiges zusammenspielen... ich hoffe ihr findet gemeinsam eine gute Lösung.
buechermum
buechermum | 15.09.2020

ERFAHRE MEHR:

Motivation f?r Schule etc
14.07.2013 | 3 Antworten
Brauche Mut und Motivation
20.06.2013 | 10 Antworten
fussball hallensaison
04.11.2012 | 11 Antworten
fussball
29.06.2008 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading