Altersabstand „planen“

16Mami19
16Mami19
15.11.2019 | 14 Antworten
Wir haben zwei Jungs (7/2016, 03/2019) und wollen noch ein drittes Wunder wagen. Mein Mann meint es wäre noch zu früh schwanger zu werden bevor der Kleine 2 ist, ich dagegen fände einen Altersabstand von 1, 5 Jahren zum Kleinsten sehr schön. Vielleicht könnt ihr ein paar Erfahrungen zu solch einem geringen Altersabstand mit mir teilen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
wir können das ja nicht entscheiden ... wenn es Dein Mann zu früh findet , solltet Ihr nochmals miteinander darüber reden ... vielleicht gibt es auch ein Kompromiss ... ? ... Dir muss halt bewusst sein , dass Du/ Ihr 3 KleinKinder zu versorgen hast ... auch ohne Fremdhilfe ...
130608
130608 | 15.11.2019
2 Antwort
und evt. auch daran denken , dass falls es Dir in der Schwangerschaft nicht gut geht, Du noch ein Baby hast , dass getragen werden möchte ... oder nachts noch nicht durch schläft ... schlaflose Nächte durchs zahnen ...
130608
130608 | 15.11.2019
3 Antwort
Bei unseren Vieren trifft beides zu: 7, 14, 20 und 22. Das fanden ist dann echt noch nicht selbständig und braucht auch noch sehr viel Aufmerksamkeit. Man sollte ja auch mal damit rechnen, daß nicht jede Schwangerschaft wie im Bilderbuch verlaufen muß. Was ist z.B. wenn Du viel liegen mußt? Wer kümmert sich dann um Euren Jüngsten? Oder Du darfst vielleicht nicht schwer heben? Dann kannst Du ihn auch nicht auf den Arm nehmen oder ähnliches. Auch direkt nach der Geburt kann es sehr anstrengend werden. Dann immer hinter einem sehr aktiven Kleinkind hinterher rennen und es auch beschäftigen zu müssen, wenn man z.B. das Geschwisterchen versorgt ist nicht immer leicht. Unser Sohn Auch später in der Schule war es nicht immer toll so einen knappen Altersunterschied zwischen den Kids zu haben. Thema Klassenfahrten/Ausflüge/Kosten: Man ist dann oft nur am Zahlen. Weil viele Dinge dann fast zeitgleich passieren . Das war dann oftmals nicht gerade billig und ging manches Mal ganz schön ins Geld. Aber wie gesagt hat es auch gute Seite: Geschwister sind natürlich sehr eng zusammen und das hat dann natürlich auch Vorteile. Eben, daß sie sich oft besser verstehen als wenn sie vom Alter her sehr weit auseinander sind. Auch die Interessen liegen oft näher beisammen. Gerade bei Ausflügen mit den Kids auch für uns Eltern einfacher. Weil man dann eben nicht für stark unterschiedliche Interessen etwas finden muß, was beide Kinder begeistert. Einen Ausflug für stark unterschiedliche Altersstufen zu planen ist weitaus schwieriger. Du siehst es hat Vor- und Nachteile. Was für Euch jetzt überwiegt müßt ihr selber entscheiden.
babyemily1
babyemily1 | 15.11.2019
4 Antwort
Also ich stimme Deinem Mann schon irgendwo zu. Es wäre schon einfacher, wenn das jüngste Kind ein bißchen eigenständiger ist. Du mußt den Kleinen ja mit Sicherheit dann noch füttern, ihn versorgen, weil er ja dazu alleine noch nicht in der Lage sein wird. Er ist dann auch mit anderthalb Jahren noch nicht in der Lage alle Anweisungen zu verstehen und wird sie auch dementsprechend nicht immer SOFORT umsetzen. Er wird dann eben auch - trotz Ermahnungen oder Verbot - nach Ansprache weiter Dinge machen, die vielleicht in der Situation gerade nicht sinnvoll sind. Sprich wenn Du hochschwanger mit dicker Kugel im Schneckentempo durch die Gegend läufst, findet er es vielleicht lustig irgendwelchen Unsinn zu veranstalten bis Du dann endlich hechelnd vor ihm stehst. - grins- Da wäre es dann vielleicht doch sinnvoller mit dem dritten Kind abzuwarten bis Euer Jüngster wenigstens soweit ist Anordnungen zu verstehen und auch umsetzen zu können. Das wäre dann so ungefähr mit ca. 3, 4 oder 5 Jahren. Dann ist auch die Zeit wo er trocken wird und Du dann vielleicht nicht zwei Kinder gleichzeitig wickeln müßtest. Auch ein großer Kostenfaktor übrigens, denn auch Windeln sind ja nicht gerade billig. Und je größer die Dinger werden, desto teurer werden sie ja meistens auch. ;-) Und ich denke mal auch, daß es durch den Streß mit zwei altermäßig so eng beieinanderliegenden Kids in der Partnerschaft auch mit Sicherheit mal zu Unfrieden kommen kann. Man hat dann noch viel weniger Zeit zu zweit. Du wirst dann auch oft total groggy und müde sein und dann auch wahrscheinlich kaum noch Lust oder die Kraft haben mit Deinem Mann noch etwas zu unternehmen. Zeit zu Zweit wird dann echter Luxus und das kann dann zu großen Problemen führen. Auch daran solltest Du denken.
babyemily1
babyemily1 | 15.11.2019
5 Antwort
Danke erstmal für deine Antwort @130608 Wir haben zum Glück zwei Kinder, die bereits mit wenigen Monaten schon nachts durchschliefen und mit dem zahnen sehr wenig Probleme machten bzw der kleine auch kaum welche macht. Deswegen kam wohl auch unsere Überlegung zum recht kurzen Abstand .
16Mami19
16Mami19 | 15.11.2019
6 Antwort
Viele dank für die Antwort @babyemily1 Das wird in unserer Überlegung sicherlich alles Anklang finden!
16Mami19
16Mami19 | 15.11.2019
7 Antwort
Danke für die Antwort @babyemily1 Dass wir die Kinder nicht mehr als 3 Jahre auseinander wissen wollen, steht bereits fest. Wir wollen, dass sie zusammen aufwachsen und miteinander auch etwas anfangen können da der Große nächstes Jahr schon 4 Jahre alt wird, wollten wir vor seiner Einschulung die Familienplanung abgeschlossen haben.
16Mami19
16Mami19 | 15.11.2019
8 Antwort
Hmm, da solltest Du wirklich vorsichtig sein mit dem Vergleichen der Kinder. Nur weil Eure beiden bis jetzt da keine großen Probleme mit dem Zahnen oder ähnlichem hatten, heißt das ja nicht, daß es bei Eurem nächsten Nachwuchs genauso ist. Menschen sind Individueen und jeder ist anders und entwickelt sich anders. Drei Jahre Altersabstand ist schon okay. Aber anderthalb Jahre fände ich jetzt doch etwas zu wenig. Man will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber nur weil bis jetzt bei Eurem Jüngsten alles ganz gut lief heißt das ja nicht, daß es auch weiterhin so bleiben wird. Er ist ja gerade mal knapp 8 Monate alt. Das mit dem Durchschlafen kann sich auch noch ändern . Wir haben hier schon viele Mamas gehabt, wo die Babys erstmal eine Zeitlang durchschliefen und sich das dann plötzlich von einem auf den anderen Tag geändert hat. Gerade wenn sich z.B. mal was im Tagesablauf ändert kann das ein verändertes Schlafverhalten zur Folge haben. Und ein weiteres Baby wird den Tagesablauf verändern. Oder auch ein Umzug oder ähnliches. Auch wenn die Geschwister ein paar Jahre mehr auseinander sind besteht eine Verbindung zwischen ihnen. Klar, die Interessen sind dann oft sehr unterschiedlich. Der eine findet dann halt noch Bob den Baumeister toll während die andere schon für Justin Bieber oder Julien Bäm schwärmt. Aber andererseits können die Kleinen auch viel von den älteren Geschwistern lernen. Ja, auch Gutes. ;-) Euer Ältester wird von den Interessen her sehr wahrscheinlich sowieso ganz woanders dann liegen wie Euer dann jüngstes Familienmitglied. Sie sind ja dann fast 5 Jahre auseinander . Aber er wird dann mit Sicherheit trotzdem ein toller "großer Bruder" sein und auch schon viel mithelfen können. Auch für den bis jetzt noch Kleinsten ist es etwas leichter, wenn er etwas verständiger ist. Wenn Du ihm dann mit 4 Jahren z.B. erklären mußt, momentan keine Zeit zu haben weil Du vielleicht das Baby baden oder stillen mußt, wird er sich dann auch schon mal alleine beschäftigen können. Oder er ist morgens im Kiga und Du hast dann auch mehr Zeit für das Baby. Der Älteste wird ja dann auch in der Schule sein und das wäre ja dann auch passender. Die Arbeit wird ja mit drei Kindern nicht weniger. Gerade beim Waschen und Bügeln oder auch der Einkauf. Wenn dann die älteren Geschwister morgens nicht da sind, bleibt dann auch mehr Zeit für das Baby, für den Haushalt, den Einkauf oder um auch mal ein Viertelstündchen die Füße hochzulegen und Kraft zu tanken. Auch das solltest Du mitbedenken. Wie gesagt, ich kenne das alles aus eigener Erfahrung, beide Seiten bzw. Varianten. Es hat alles sein Für und Wider.
babyemily1
babyemily1 | 16.11.2019
9 Antwort
Danke für die Antwort @babyemily1 Dass wir die Kinder nicht mehr als 3 Jahre auseinander wissen wollen, steht bereits fest. Wir wollen, dass sie zusammen aufwachsen und miteinander auch etwas anfangen können da der Große nächstes Jahr schon 4 Jahre alt wird, wollten wir vor seiner Einschulung die Familienplanung abgeschlossen haben.
16Mami19
16Mami19 | 16.11.2019
10 Antwort
Unsere Kinder haben einen Altersunterschied von 2 Jahren ausser der kleinste er hat 3 Jahre Unterschied. Und ich muss sagen es ist schön so wie es ist. Sie können viel besser zusammen spielen und wachsen recht gleich auf. Klar kanns auch mal stressig werden aber das kann auch passieren wenn der Altersunterschied auch größer ist ;) Mal ehrlich es gibt immer Stress Situationen wenn man Kinder hat. Es kommt denk ich auch mal drauf an wie belastbar man ist als Mutter. Viele finden es schon anstrengend mit 1-2 Kindern andere schaffen es locker mit mehreren Kindern da ist jeder Unterschiedlich. Rede einfach mal mit deinem Mann nochmal drüber und findet eine Lösung wo beide zufrieden damit sind :)
mialinchen
mialinchen | 16.11.2019
11 Antwort
Letztlich kommt es drauf an wieviel ihr euch zutraut und wie belastbar ihr seid ... stressige Situationen wird es immer geben, ob nun mit einem, zwei, drei oder mehr Kindern ... auch wenn die ersten bisher recht pflegeleicht waren ... egal ob nun wo sie noch klein sind, oder später wenn sie dann zur Schule gehen Aber zu schaffen ist alles ... ihr müsst nur im Vorfeld wissen, ob ihr euch das mit drei relativ kurzen Abständen zutraut oder eben nicht
gina87
gina87 | 16.11.2019
12 Antwort
Danke für die Antwort @babyemily1 Dass wir die Kinder nicht mehr als 3 Jahre auseinander wissen wollen, steht bereits fest. Wir wollen, dass sie zusammen aufwachsen und miteinander auch etwas anfangen können da der Große nächstes Jahr schon 4 Jahre alt wird, wollten wir vor seiner Einschulung die Familienplanung abgeschlossen haben.
16Mami19
16Mami19 | 16.11.2019
13 Antwort
Danke für die Antwort @babyemily1 Dass wir die Kinder nicht mehr als 3 Jahre auseinander wissen wollen, steht bereits fest. Wir wollen, dass sie zusammen aufwachsen und miteinander auch etwas anfangen können da der Große nächstes Jahr schon 4 Jahre alt wird, wollten wir vor seiner Einschulung die Familienplanung abgeschlossen haben.
16Mami19
16Mami19 | 16.11.2019
14 Antwort
hm ... Du schreibst unten ... UNSERE Überlegung zum recht kurzen Altersabstand ... oben im Eingangsthread hast Du geschrieben , Dein Mann findet es zu früh ... wenn es für Euch beide o.k ist , dann spricht nichts dagegen ... man muss halt die Vor und Nachteile bedenken ... ich persönlich finde 1, 5 Jahre Altersabstand zu 2, 5 / 3 Jahren schon sehr früh , so wie babyemily schon schrieb ... und der Altersunterschied zwischen dem Ältesten und Jüngsten wird immer größer sein ... ob dann der Altersunterschied 5 Jahre ist oder 6 oder 7 Jahre spielt keine Rolle ... weil die Interessen / Freunde entwicklungsbedingt schon unterschiedlich sind ... ob sich Geschwister untereinander verstehen ist nicht altersabhängig ... das hängt auch mit Interessen , Charakter zusammen ... solange Geschwisterkinder in einem Haushalt zusammen leben , wachsen sie auch miteinander auf ...
130608
130608 | 17.11.2019

ERFAHRE MEHR:

Altersabstand
10.02.2013 | 10 Antworten
Altersabstand
30.10.2012 | 31 Antworten
3 Kinder mit geringem Altersabstand
23.04.2012 | 24 Antworten
Altersabstände Kids
03.01.2012 | 20 Antworten
Idealer Altersabstand Geschwister
13.09.2010 | 16 Antworten

Ähnliche Fragen finden

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen



uploading