Wasserkocher entkalken

Nicole255
Nicole255
16.02.2010 | 19 Antworten
wollt mal fragen ich koch ja immer mit dem wasserkocher plüschi sein wasser für die milch son nun ist der kalkig kann ich den einfach mit essig auskochen und dann 1-2 mal neues wasser kochen und ausspühlen und dann ist wieder gut oder muss ich irgendwas anderes machen damit das nachher nicht im wasser von meinem hasen ist?lg nicole
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ne
so mach ich das auch immer
carolin215
carolin215 | 16.02.2010
2 Antwort
Kein ESSIG
Nein, nicht mit Essig, da bringt das Metall im Kocher zum rosten oder es läuft schwarz an und oxidiert. Das ist dann nicht gerade gesund. Es gibt dafür in der Drogerie extra Zitronensäure Pulver oder eine Flüssigkeit von Sidol.
deeley
deeley | 16.02.2010
3 Antwort
Ich mach es auch
mit essigwasser. Und dann noch 3x mal nach kochen ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
4 Antwort
Das ist in Ordung
und sehr schonend.Kann man nichts mit falsch machen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
5 Antwort
@deeley
Das ist chemie pur!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
6 Antwort
ich habe so
citrussäure gekauft is extra für so geräte für lebensmittel..geht soo suppi
michele88
michele88 | 16.02.2010
7 Antwort
kalk
um den kalk ein bisschen zu verhindern ist es empfehlenswert nach den kochen immer kühles wasser drauf zu lassen. so mach ich das immer mit meinen wasserkocher ein bisschen kalk kann da schon noch kommen aber nicht mehr so extrem als wenn er noch heiß ist und das kleine wasser welches drinnen ist noch verdampft. würde zitronenpulver nehmen
rocky4
rocky4 | 16.02.2010
8 Antwort
@-susepuse-
Zitronensäure ist Chemie? Das ist extra für Geräte im Lebensmittelberreich und auch noch günstig. Auch das Produkt von Sidol ist aus Zitronesäure, sonst würde ich es nicht nehmen. Wenn das Metall im Wasserkocher oxidiert und schwarz wird, was nach einigen Malen Anwendung IMMER passiert, dann ist das viel schädlicher.
deeley
deeley | 16.02.2010
9 Antwort
@deeley
Unser kocher ist 12 jahre alt ... da ist noch nichts oxidiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
10 Antwort
---
Also hier in Berlin haben wir sehr viel Kalk. Ich muss es fast wöchentlich entkalten. Ich habe es früher auch mit ESSIG gemacht, aber dann würde mir von einem Chemiker erklärt was bei Hitze mit der Essigsäure und dem Metall passiert. Ich habe mich nämlich gewundert und dachte, die Heizplatte im Kocher sei verbrannt. Aber Wasser kann ja, logischer weise, nicht anbrennen. Ich würde drauf hingewiesen, dass ich Zitronensäure versuchen soll. Meinen Alten Kocher konnte ich entsorgen, weil das schwarze Zeug auf der Platte ungesund ist. Beim NEUEN nehme ich nun nur noch Zitronesäure Pulver aus dem Drogeriemarkt und es ist alles bestens. Ich will mich hier nicht mit Dir streiten - ich gebe bloß wissenschaftliche Erkenntnisse weiter. Wenn DU das gerne mit Essig machst, dann mach es. Keiner versucht Dich davon abzuhalten. Ich rate nur davon AB. Mehr nicht. Liebe Grüße aus dem kaltkigen Berlin mit Wasserhärte 4.
deeley
deeley | 16.02.2010
11 Antwort
kalk
ich koche auch immer nur mit essigessenz aus und dann 1 mal mit klarem wasser auskochen und 2 mal danach ausspülen und fertig ist der lack ...
Marbella
Marbella | 16.02.2010
12 Antwort
@deeley
Wenn du so oft entkalken mußt, dann muß man sich da doch schon eher mal gedanken machen ob essig das richtige ist. Ich mach das vllt. ein / zweimal im jahr. Da können wir ja nicht auf einen nenner kommen. Liebe grüße aus dem hohen norden ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
13 Antwort
@-susepuse-
Lassen Sie es doch einfach so stehen. Es liegt an der Wasserhärte in Berlin. Das Wasser hier ist sehr kalkhaltig. Das ist ein FAKTUM. Ich möchte darüber nicht weiter diskutieren. Ich nehme KEIN Essig. Lieben Gruß und auch an die Fragestellerin Nicol255 - es tut mir leid, dass jemand das hier als Grundsatzdiskussion verstanden hat. Ich wollte nur meine Erfahrung kund tun.
deeley
deeley | 16.02.2010
14 Antwort
@deeley
Das sollte mein -schlußwort- sein! " ... Liebe grüße aus dem hohen norden." Dann lass du es nun mal! Wir wissen es jetzt!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
15 Antwort
@deeley
Sag mal was willst du??Erstmal mußt du dir klar werden ob du mich mit DU oder SIE anschreibst ... beides geht nicht. Und zum zweiten, hab ich nie geschrieben das du essig nehmen sollst. Lediglich das man sich bei wöchentlichem entkalken mehr gedanken machen muß, ob essig noch das richtige ist. Das heißt: Essig wäre in der form "nicht" das richtige. Lies doch mal genauer und nicht nur was du lesen willst. Die grundsatzdiskussion hast du angefangen, hättest meine aussage ja auch kommentarlos stehen lassen können. Viel nehmen hier essig, die machst du doch auch nicht an ... Und nun nerv mich nicht mit weiteren pn`s oder MUßT du das letzte wort haben?! Meine signatur ist für mich! Auch wenn du dich damit angesprochen fühlst!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
16 Antwort
Hallo!
Einfach zwei-dreimal nachspülen und fertig!! Nebenbei ist Essig in keinster Weise schädlich für die Kleinen, wenn du glaubst, dass da Rückstände drinnen bleiben, das ist der Geruch und sonst nix. Und wegen der Diskussion mit Essig, den sollte man verdünnen mind. 1/2 Wasser und nicht pur da rein tun, dann brennt auch nichts an, was da wohl wem passiert ist ;-) ich kenn mich auch ein bißchen mit Chemie aus. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
17 Antwort
@deeley
Möchte nur aus Neugier fragen: Hast du den Essig pur verwendet?? Den sollte man nämlich mind. 1/2 mit Wasser verdünnen, dann brennt nämlich auch nix an. Ich muss mind. alle 3 Tage entkalken, weil wir so hartes Wasser haben, aber bei mir ist noch nie was angebrannt, auch mit Apfelessig nicht, wenn ich mal keinen anderen zu Hause habe. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010
18 Antwort
@_Carmen_
Nein, natürlich hab ch den Essig verdünnt, sonst hätte ich ja jedes Mal ne Flasch geleert. Ganz klar. Aber Zitruspulver ist einfach angenehmer, weil es auch nicht so stinkt. Ich mag Essig auch nicht riechen - beißt so in der Nase und ich bin dazu noch schwanger. Manche Gerüche ertrage ich einfach momentan nicht. Essig selbst in geringen Mengen ist nicht schädlich, das stimmt. Zitruspulver aber auch nicht. Mh, da hat jeder andere Erfahrungen gemacht. Ich hatte auch etwas Chemie im Studium, aber eben nicht so ausführlich. Mir war nicht bekannt, dass Essig so stärk gegen Metall vorgehen kann, auch wenn es verdünnt wurde. Na ist ja egal. Jeder hat hier seit Patent - das ist doch o.k. LG Doro
deeley
deeley | 16.02.2010
19 Antwort
@deeley
Ich muss dazu sagen, mir ist der viel lieber, ich nehme Essig für viele Dinge im Haushalt, z.b. zum Putzen, beseitigt nämlich hartnäckige Gerüche und entkalkt gleichzeitig die Waschmaschine, das sind eigentlich nur uralte Haushaltstipps die meine Mama schon von ihrer Mutter mitbekommen hat. Ich bin bis jetzt gut damit gefahren und hatte keine Probleme, ich war auch nur in den ersten 12 Wochen sehr geruchsempfindlich, dann gings eigentlich. Das mit der Zitronensäure ist mir z.B. neu. Wenn ich z.b. den Wasserkocher entkalke, kommt nur ein kleiner Schuss Essig rein, dann fülle ich mind. einen halben Liter Wasser drauf, keine Ahnung wie ihr das verdünnt. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.02.2010

ERFAHRE MEHR:

Entkalken von Bügelstation Solac?
07.11.2012 | 3 Antworten
Phantasie beim Essen "kochen" gefragt!
15.11.2011 | 33 Antworten
Wasser im Wasserkocher
28.05.2009 | 16 Antworten
Sterilisator entkalken
30.09.2008 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading