⎯ Wir lieben Familie ⎯

Ständig müde in der Schwangerschaft - was hilft?

muedigkeit
Viele schwangere Frauen schlafen gerne.
Viele schwangere Frauen schlafen gerne.

quelle

AutoreninfoMag. Birgit Schulz
aktualisiert: 25.02.2020Online Redakteurin
Gesundheit und Homöopathie

Ständige Müdigkeit in der Schwangerschaft kann ziemlich belastend sein. Obwohl Müdigkeit zu den üblichen Schwangerschaftsbeschwerden zählt, kann sie doch unterschiedliche Gründe haben, über die wir dir hier im Artikel gleich etwas mehr erzählen werden.

Inhalt des Beitrags:
  1. Die Schwangerschaft
  2. Ruhe braucht der Körper
  3. Müdigkeit als Warnzeichen
  4. Fazit

Die Schwangerschaft

Ist die Frau schwanger, dann passieren im Körper eine ganze Menge anstrengender Dinge. Neben der Versorgung des eigenen Körpers muss der Organismus nun auch noch einen zweiten Körper nicht nur mit versorgen, sondern quasi aus dem Nichts entstehen lassen. Das ist anstrengend und kostet nicht zuletzt auch eine Menge Energie. Kein Wunder also, dass gerade in der Frühschwangerschaft aber auch zum Schluss, wenn die Schwangerschaft sich langsam aber sicher dem Ende zu neigt, die Schwangeren mehr Ruhe brauchen als außerhalb einer Schwangerschaft. Die meisten Frauen empfinden die Frühschwangerschaft als besonders anstrengend, weil sich hier der Körper auf seine neue Aufgabe einstellen muss und zusätzlich zu den ganzen anderen Schwangerschaftssymptomen wie zum Beispiel der Übelkeit, die nicht zuletzt durch das Schwangerschaftshormon HCM ausgelöst wird, fühlen sich viele Frauen überfordert.

Ruhe braucht der Körper

Grundsätzlich ist Müdigkeit allerdings nicht als Problem anzusehen. In den meisten Fällen resultiert die Müdigkeit ganz einfach aus der Umstellung des Körpers und ist ein Hinweis darauf, dass wir es mit unseren Energiereserven nicht allzu toll treiben sollten. In den meisten Fällen reicht es, bei auftretender Müdigkeit sich einfach ein paar Minuten hinzulegen und auszuruhen. Müdigkeit kann ebenfalls ein Hinweis darauf sein, dass der Körper einen sehr niedrigen Blutzuckerspiegel hat und etwas zu Essen braucht. Gerade in der Schwangerschaft ist es durchaus ratsam, viele kleine Portionen zu sich zu nehmen, statt einer großen. Auch mit diesem Vorgehen ist man in der Lage, gegen die andauernde Müdigkeit, die einem innerhalb der Schwangerschaft zu schaffen macht, vorzugehen. Hierbei sollte allerdings auch auf ein bisschen Vielfalt geachtet werden und als Zwischenmahlzeiten dürfen gerne auch Nüsse, Früchte und natürlich Obst und Gemüse zu sich genommen werden. Es ist wichtig, dass man hier möglichst vielfältige Dinge zu sich nimmt, um den Organismus ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.

Müdigkeit als Warnzeichen

Obwohl Müdigkeit durchaus normale und sinnvolle Gründe haben kann, muss man dennoch ein wenig auf die weiteren Umstände achten. Hast du zum Beispiel den Eindruck, dass du permanent müde bist und aus dem müde sein überhaupt nicht mehr herauskommst, du dir aber tatsächlich kleine Mahlzeiten und Ruhe gönnst, dann kann Müdigkeit auch ein Warnzeichen für ein Mineralstoff- oder Vitaminmangel sein. In vielen Fällen ist der Eisenwert im Körper von jungen Schwangeren zu niedrig und ein zu geringer Eisenwert kann Müdigkeit zur Folge haben. Gerade zwischen der zwölften und 16. Woche sollte man hier besonders aufmerksam sein, da in der Regel in diesem Zeitraum der Körper sich an die Schwangerschaft gewöhnt hat und sämtliche Schwangerschaftsbeschwerden also natürlich auch die andauernde Müdigkeit langsam nachlassen sollten. Nach dieser Zeit sollte also wieder etwas Normalität einkehren und sowohl die Schwangerschaftsübelkeit als auch die Müdigkeit sollten auf ein normales Maß zurückgehen. Nicht umsonst sagt man eigentlich, dass die zweite Hälfte der Schwangerschaft die angenehmste für die Frau ist. Hält sich aber gerade hier die permanente Müdigkeit weiter, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden, um herauszufinden, was die andauernde Müdigkeit auslöst. Ähnlich verfährt man auch bei Schmerzen. Hier sollte man es auch vermeiden, den Arztbesuch übermäßig lang hinauszuzögern. Da es in der Regel nicht besser, sondern nur schlechter wird. Kurzfristig auftretende Müdigkeitsschübe, die nur einen kurzen Zeitraum betreffen, sind in der Regel wenig problematisch. Bei länger andauernder Müdigkeit, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Fazit

Der Körper muss in der Schwangerschaft eine ganze Menge Sachen leisten, die er sonst nicht leisten muss. Müdigkeit in der Schwangerschaft ist ein weit verbreitetes Phänomen, das also nicht weiter verwunderlich, problematisch oder gefährlich wäre. Gerade in der Frühschwangerschaft aber auch kurz vor der Geburt muss man immer wieder mit dieser wiederkehrenden Müdigkeit rechnen. Häufig wird sie durch die Umstellung des Körpers ausgelöst, doch sie kann auch ein Warnzeichen für einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel sein. Bei andauernder Müdigkeit und starker Müdigkeit über das erste Schwangerschafttrimester hinaus, sollte auf jeden Fall ein Arzt zu Rate gezogen werden, um einen Magnesium- oder Eisenmangel rechtzeitig zu erkennen und diesem vorbeugen zu können. Akute Hilfe bei chronischer Müdigkeit in der Schwangerschaft können entsprechende Ruhephasen und eine Umstellung der Ernährung auf viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt bringen. In den meisten Fällen kann man sich trösten, dass gerade im zweiten Trimester einer Schwangerschaft man in der Regel von der Müdigkeit verschont bleiben sollte.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich


quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x