Unerfüllter Kinderwunsch und die Partnerschaft

unerfuellter-kinderwunsch-und-partnerschaft
Die Partnerschaft kann unter Kinderwunsch leiden
0
0
0
0
Die Partnerschaft kann unter Kinderwunsch leiden

Hat ein Paar einen Kinderwunsch und entscheidet sich für ein gemeinsames Kind, ist das anfangs noch meist mit viel Romantik verbunden. Viele Paare erleben die intime Zweisamkeit mit Neckereien: hat es diesmal "geklappt", welches Geschlecht soll es haben, das Leben mit dem Kind wird richtig ausgemalt. Das Paar nimmt sich gegenseitig die Ängste und Sorgen, ob man als Eltern "gut genug" sein wird.

Jede einsetzende Menstruationsperiode zerstört ein wenig Hoffnung und baut immer größere Zweifel auf. Und schon bald kann es passieren, dass man sich nicht mehr als sich liebendes, zukünftiges Elternpaar sieht, sondern immer mehr zu "Babymachern" mutiert. Beide Partnern mit unerfülltem Kinderwunsch stehen unter Stress und es kann dabei sogar zu gegenseitigen Schuldzuweisungen kommen.

Man schläft nicht miteinander, weil man gerade Lust hat, sondern richtet sich nach Zeitplänen, die den Eisprung berechnen. Spontanität und Romantik bleiben immer mehr auf der Strecke. Der Gedanke, ein Kind zu zeugen, dominiert alles. Und so kann es passieren, dass man sich plötzlich fragt, wer dieser Mensch eigentlich ist, mit dem man noch vor wenigen Monaten so euphorisch eine Familie gründen wollte.

Je länger der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, desto mehr Fragen werden aufgeworfen. Ist der Partner der Richtige? Hat man sich geirrt? Sollte man vielleicht diese triste Beziehung verlassen? In all diesen Fragen wird die Kernfrage oft übersehen: Haben wir unsere Partnerschaft einschlafen lassen?

Lässt man diese eine Frage zu, stellt man häufig fest, dass man sich so sehr in der Rolle des Zeugungswütigen verfangen hat, dass man sich menschlich kaum noch wahrnimmt. Vieles bleibt auf der Strecke, egal ob Romantik, Gespräche oder das "sich fallen lassen". Häufig werden auch Unternehmungen, Spass und Pläne vernachlässigt. Es entsteht nicht selten eine künstliche Atmosphäre, die das Vertraute vertreibt.

Gemeinsam ist man stärker
0
0
0
0
Gemeinsam ist man stärker

Was kann man tun, um gemeinsam Eltern zu werden, ohne sich als Paar aus den Augen zu verlieren? Eine Möglichkeit ist, sich immer vor Augen zu halten, dass man das Kind GEMEINSAM plant. Das heißt, auch der Partner nimmt am gesamten Weg, von der Zeugung bis zur Schwangerschaft und Elternrolle, teil. Wenn das Paar miteinander über Ängste, Zweifel und Sorgen spricht, wird das Gefühl, ein Team zu sein, gestärkt. Natürlich gehört dazu auch, Freude zu teilen und sich gegenseitig zum Lachen zu bringen

Wichtig sind gemeinsame Momente, in denen nicht zukünftige Eltern, sondern ein liebendes Paar die Zweisamkeit genießt. Je tiefer ein Paar bereits vor Schwangerschaft und Geburt eines Kindes verbunden ist, desto fester wird meist auch ihr familiäres Band sein.

Die Eltern werden ihrem Kind später ein Beispiel dafür sein, was "gemeinsam" heißt. Eine starke Verbindung kann man nicht erzwingen, sie wächst von allein aus der Art, wie die Eltern ein Team bilden. Und dazu kann man bereits in der Phase des Kinderwunsches ein festes Fundament aus Zusammenhalt und Miteinander legen.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Eisprung berechnen
Ernaehrung bei kinderwunsch

Kinderwunsch

Endlich ein Kind zu haben – viele Paare wünschen sich das sehnlichst. Doch es will einfach nicht passieren: der Kinderwunsch bleibt unerfüllt. Was können die möglichen Ursachen sein un ..
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Eisprung berechnen
Ernaehrung bei kinderwunsch

Kinderwunsch

Endlich ein Kind zu haben – viele Paare wünschen sich das sehnlichst. Doch es will einfach nicht passieren: der Kinderwunsch bleibt unerfüllt. Was können die möglichen Ursachen sein un ..
uploading