Stabile Seitenlage oder stabile Bauchlage bei Kindern: Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit

stabile-seitenlage
Stabile Seitenlage verhindert ein Ersticken bei Bewusslosen
0
0
0
0
Stabile Seitenlage verhindert ein Ersticken bei Bewusslosen

Bewusstlosigkeit oder starke Bewusstseinseintrübung kann die Folge sein, wenn Dein Kind einen Unfall hatte. In diesem Fall muss natürlich sofort der Notarzt alarmiert werden.

In der Zwischenzeit solltest Du das Kind in die stabile Seitenlage bringen. Diese Standardmaßnahme unter den lebensrettenden Sofortmaßnahmen macht die Atemwege frei und verhindert ein Ersticken an Erbrochenem, Blut, Speichel oder der eigenen Zunge. Geeignet ist diese Position allerdings nur bei Kindern ab dem Schulalter. Bei Babys und Kleinkindern muss alternativ die stabile Bauchlage angewandt werden.

Voraussetzungen für eine stabile Seitenlage

Voraussetzung für die stabile Seiten- oder Bauchlage ist eine trotz Bewusstlosigkeit selbstständige Atmung des verunglückten Kindes, die keine Reanimation nötig macht. Um Atmung und Herzschlag zu überprüfen, wird das Kind daher zunächst auf den Rücken gelegt. Ist die Atmung regelmäßig, sollte es dann in die entsprechende Position gebracht werden.

Stabile Bauchlage

  • Baby oder Kleinkind bäuchlings auf eine warme Unterlage legen
  • Den Kopf des Kindes zur Seite drehen und leicht in Richtung Nacken ziehen
  • Den Mund öffnen, damit Speichel oder Erbrochenes ungehindert abfließen kann
  • Körper des Kindes gegen Unterkühlung zudecken und die Atmung im Auge behalten

Stabile Seitenlage

  • Knie Dich seitlich neben das auf dem Rücken liegende Kind und lege seinen auf Deiner Seite befindlichen Arm (also den linken, wenn Du auf der linken Seite kniest) angewinkelt nach oben, so dass die Handfläche nach außen zeigt.
  • Greife danach den von Dir entfernten Arm (in diesem Fall den rechten), kreuze ihn vor der Brust des Kindes und lege die Handoberfläche an seine linke Wange. Halte die Hand dort fest.
  • Ergreife den fernen (rechten) Oberschenkel des Kindes und ziehe ihn zu Dir, so dass das Kind auf der Seite zu liegen kommt. Beuge den Oberschenkel dabei und richte ihn im rechten Winkel vor dem Körper des Kindes aus.
  • Neige den Kopf des Kindes nach hinten, um die Atemwege frei zu halten. Öffne dann leicht seinen Mund.
  • Damit das Kind bis zum Eintreffen des Notarztes nicht auskühlen kann, sollte es zugedeckt werden. Am besten geeignet ist eine spezielle Rettungsdecke aus dem Erste-Hilfe-Kasten. Die Atmung muss weiterhin ständig kontrolliert werden.
  • Rede beruhigend auf das Kind ein, bis die Rettungskräfte eingetroffen sind.

Lesetipp: Zum Thema Helfen und "Erste Hilfe" lese unser Mamiweb-Extra "Erste Hilfe bei Kindern", darin besonders zum Thema passend:

[BS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Bitte beachte, dass die hier angeführten Erste-Hilfe-Maßnahmen weder Anspruch auf Vollständigkeit erheben noch einen qualifizierten Ersthelfer-Kurs ersetzen können. Für mögliche Personen- oder Sachschäden, die bei der Anwendung der hier angegebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen auftreten, übernimmt Mamiweb keinerlei Haftung.

Alternative Heilmethoden

Erste Hilfe für Kinder

Kinder leben nicht im luftleeren Raum und bei aller Vorsicht können Unfälle praktisch überall geschehen. Statistisch ist sogar erwiesen, dass die meisten Kleinkinder nicht unterwegs, sond ..
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Bitte beachte, dass die hier angeführten Erste-Hilfe-Maßnahmen weder Anspruch auf Vollständigkeit erheben noch einen qualifizierten Ersthelfer-Kurs ersetzen können. Für mögliche Personen- oder Sachschäden, die bei der Anwendung der hier angegebenen Erste-Hilfe-Maßnahmen auftreten, übernimmt Mamiweb keinerlei Haftung.

Alternative Heilmethoden

Erste Hilfe für Kinder

Kinder leben nicht im luftleeren Raum und bei aller Vorsicht können Unfälle praktisch überall geschehen. Statistisch ist sogar erwiesen, dass die meisten Kleinkinder nicht unterwegs, sond ..
uploading