Infektionen in der Stillzeit vorbeugen

stillzeit
Hygiene in der Küche ist sehr wichtig
0
0
0
0
Hygiene in der Küche ist sehr wichtig

Eine mütterliche Lebensmittelinfektion kann zwar in der Stillzeit nicht über die Muttermilch auf das Baby übertragen werden, aber eine direkte Ansteckung ist sehr gut möglich.

Um Infektionen durch Lebensmittel in der Stillzeit vorzubeugen, ist es ratsam, dass stillende Mütter in ihrer Ernährung einige Lebensmittel meiden und auf die Hygiene bei der Zubereitung besonders achten. Vor allem die Zubereitung von Geflügel, Fisch und Eiern sollte besonders hygienisch sein.

Lebensmittelinfektionen sind in erster Linie für die Mutter eine Gefahr. Sie sind mit der Muttermilch nicht übertragbar. Dennoch kann eine Infektion der Mutter über eine Ansteckung von Mensch zu Mensch auf das Baby übergehen.

Infektionen in der Stillzeit vorbeugen

Um Infektionen in der Stillzeit vorzubeugen, ist es ratsam, während der Stillzeit einige Lebensmittel zu meiden und auf die Hygiene bei der Zubereitung besonderen Wert zu legen. Vor allem beim Verarbeiten von Geflügel, Fisch und Eiern ist Vorsicht geboten. Verwendete Messer, Gefäße und Rührer müssen sofort gewaschen werden, um nicht Reste der rohen Lebensmittel auf andere Speisen zu übertragen.

Rohe Lebensmittel

Der Verzehr von rohen Lebensmitteln ist, sofern diese hygienisch einwandfrei sind,  in der Stillzeit wieder erlaubt. Viele Mütter meiden dennoch rohe Eier, Fisch und Fleisch.

Rohmilch

Auf Rohmilch sollte während der Stillzeit unbedingt verzichtet werden. Ungekochte Milch kann mit speziellen E.coli Bakterien (Enterohämorrhagische E.coli, kurz EHEC) kontaminiert sein. EHEC Bakterien führen zu starkem Durchfall, Bauchkrämpfen und Fieber. Vor allem bei alten Leuten und Kindern/Babys können diese Bakterien zu Anämie, bleibenden Nierenschäden und Nierenversagen führen. Pasteurisierte bzw. abgekochte Milch kann bedenkenlos getrunken werden.

Toxoplasmose

In der Stillzeit  stellt Toxoplasmose (mehr zur Infektionskrankheit "Toxoplasmose" kannst Du in unserem Beitrag Toxoplasmose nachlesen) keine Gefahr mehr für das Baby dar. Toxoplasmose kann mit der Muttermilch nicht übertragen werden.

Lesetipp: Mehr zu Nahrungsmitteln und Verhaltensweisen die dem Ungeborenen schaden findest Du in unserem Artikel Was dem Ungeborenen schadet.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babymilch
Allergie
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Babymilch
Allergie
uploading