Ein Vogelhaus mit Kindern selbst bauen

vogelhaus
Vögel freuen sich über eine Futtergelegenheit im Winter
0
0
0
0
Vögel freuen sich über eine Futtergelegenheit im Winter

Wenn der Boden im Winter gefroren ist und unter einer dicken Schneedecke liegt, finden die Vögel oft nichts mehr zu fressen. Mit einem Vogelhaus auf dem Balkon oder im Garten tust Du nicht nur den Vögeln einen Gefallen. Auch Deine Kinder haben Freude daran, die Vögel zu beobachten und somit etwas über die Tierwelt zu erfahren. Du kannst ihnen die verschiedenen Vogelarten erklären und ihr Interesse für die Natur wecken.

Ein Vogelhäuschen musst Du nicht kaufen. Viel mehr Spass macht es, mit Deinen Kindern das Vogelhaus selbst zu bauen. So könnt ihr Eure Vorstellungen für das Häuschen verwirklichen. Ihr könnt das Haus in den Lieblingsfarben der Kinder anmalen, mit schönen Mustern verzieren oder naturfarben belassen.

So baust Du ein klassisches Vogelhaus
Du brauchst eine Grundfläche von ca. 20 x 30 Zentimetern. An die vier Ecken kommen vier Eckpfosten. Du kannst für die Pfosten naturbelassene Äste oder Holzlatten in die richtige Länge sägen. Tipp: Auch ein alter Besenstiel ist geeignet! Die Pfosten befestigst Du mit Leim oder Schrauben an der Bodenplatte. Darauf kommt das Dach. Dafür hast gibt es verschiedene Möglichkeiten: Du kannst das Dach aus einer Holzplatte herstellen oder zwei Platten aneinander legen, dann hast Du einen Dachgiebel wie bei einem richtigen Haus. Wenn Du nur eine Holzplatte nimmst, solltest Du die Platte schräg anbringen, damit Regenwasser ablaufen kann. Dafür müssten dann zwei der Eckpfosten länger als die anderen beiden sein. Das Dach befestigst Du auch einfach mit Leim oder Schrauben an den Eckpfosten. Wenn Du an den Rand der Bodenplatte quer halbierte Äste oder Reststücke der Holzlatte befestigst, kann das Futter nicht so leicht aus dem Häuschen fallen.

Wenn Du willst, kannst Du das Vogelhaus mit Deinen Kindern schön verzieren. Ihr könnt es anmalen oder kleine Holzfiguren daran kleben. Das Dach könnt Ihr mit vielen kleinen Zweigen schmücken. Auch Tannenzapfen oder Kastanien können das Haus verschönern. Fertig ist Dein Vogelhäuschen!

Ein Vogelhäuschen aus einer Kiste
Wenn Du eine Holzkiste hast, kannst Du daraus auch ein Vogelhaus bauen. Falls Deine Kiste keinen Deckel hat, solltest Du aus einem Brett ein Dach bauen, um den Regen abzuhalten. Auch hier ist es besser, wenn das Dach schräg abfällt, damit das Wasser ablaufen kann. In drei der Wände sägst Du große Löcher, durch die die Vögel in Dein Häuschen fliegen. Denk daran, dass Deine Hand noch ins Vogelhäuschen passen muss, um Futter hinein zu legen oder es zu säubern. Wenn Dein Vogelhaus also kein abnehmbares Dach/Deckel hat, sollten die Löcher größer sein. Auch dieses Haus kannst Du mit Deinen Kindern schmücken.

Natürlich kannst Du auch ein gekauftes Vogelhaus verschönern. Dazu solltest Du ein möglichst schlichtes Häuschen kaufen. Deine Kinder können das Haus genauso anmalen oder bekleben, wie ein selbst gebautes Vogelhaus. So wird ein fertig gekauftes Haus zu einem persönlichen Dekorationsgegenstand, über den sich auch die Vögel freuen.

In das Vogelhaus kannst Du gekauftes oder selbst gemachtes Vogelfutter legen. An jedes Vogelhäuschen kannst Du einen Haken anbringen, damit Du Meisenknödel unter das Haus hängen kannst.

[JS]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinder und Spielen
Ausgehen mit Kindern
quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kinder und Spielen
Ausgehen mit Kindern
uploading