⎯ Wir lieben Familie ⎯

Putzlappen selber machen

putzlappen
Putzlappen selbst gemacht
Putzlappen selbst gemacht

quelle

AutoreninfoKatharina Krause
aktualisiert: 12.09.2018Vierfache Mutter und Autorin
Medizin, Gesundheit und Erziehung
Wer kennt das nicht? Die gekauften Spüllappen haben ständig Löcher und viele Waschgänge vertragen sie auch nicht. Abhilfe kann ein Spüllappen aus einem alten Handtuch bieten. Diesen kannst du quasi täglich in die Maschine stecken und er bleibt lange wie neu.

Der Gedanke dahinter

Wir geben Unmengen an Geld aus, um uns mit allem einzudecken, was wir brauchen. Gerade auch in der Küche fallen dabei ständig Kosten an. Nehmen wir einfach mal die Spüllappen, die wir regelmäßig brauchen, ob zum Spülen, Küchentisch abwischen oder Arbeitsflächen putzen. In der Regel kaufen wir uns ein Paket mit 5-10 Lappen und dann werden diese ein paar Tage benutzt und landen danach in der Tonne. Nur wenige Menschen scheinen auch nur den Versuch zu wagen, den Lappen auch mal zu waschen. Je nach Qualität der Lappen kann man auch kaum etwas anderes mit diesen tun, da die meisten den Waschgang nicht sehr gut überstehen. Dadurch fallen nun natürlich unnütze Kosten und vor allem sinnlose Müllberge an. Warum nicht einfach einmal etwas anderes ausprobieren?

Alte Handtücher hat in der Regel jeder in seinem Haushalt. Die meisten landen im Mülleimer, weil sie Fäden ziehen, ein Loch haben, nicht mehr schön aussehen oder weil der Aufhänger abgerissen ist. Dabei eignen sich diese hervorragend, um sie weiterzuverwenden. Aus einem normalen Handtuch kann man 4-6 Putzlappen machen. Das heißt, du könntest aus nur einem Handtuch genügend Lappen machen, um diese sogar täglich mit in die Waschmaschine geben zu könnten. Das Waschen überlebt so ein Handtuch-Spüllappen auf jeden Fall und er ist erheblich langlebiger als ein normaler Spüllappen. Perfekt oder? Im Folgenden erklären wir dir, wie du diese Lappen einfach selbst machen kannst.

Hier kommt die Anleitung:

Zubehör:

  • Nähmaschine (man kann auch von Hand nähen)
  • Nähgarn
  • altes Handtuch
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Vorlage (optional)

Verarbeitung:

Je nach persönlichem Geschmack solltest du dir eine Vorlage suchen. Hierzu kann ein herkömmlicher Putzlappen dienen, der die ideale Größe hat. Als Alternative hierzu kann ein normales Din A4 Papier erhalten. Dieses nehmt ihr und faltet eine der Ecken an die gegenüberliegende Seite. Den unteren Teil des Blattes, der nicht zu dem geknickten Dreieck gehört, abschneiden, die Ecke zurückklappen und schon habt ihr eine quadratische Vorlage in einer angenehmen Größe.

Lege das Handtuch auf einen Tisch und schneide erst einmal die ganzen Kanten ab. Also all das, was nicht normale Handtuchfläche ist. Diesen Bereich des Handtuchs kannst du direkt entsorgen - es sei denn, dir fällt noch ein cleverer Verwendungszweck dafür ein.

Nun legst du die Vorlage auf das Handtuch. Hierbei musst du darauf achten, dass du mindestens 1cm Abstand zu den Außenkanten hältst. Mit den Stecknadeln fixierst du die Vorlage am Stoff.

Beim Ausschneiden musst du darauf achten, dass du rundherum etwa 1cm mehr Stoff stehenlässt als deine Vorlage groß ist. Tust du das nicht, fällt der Lappen kleiner aus, da die Kanten noch umgenäht werden müssen. Nach dem Ausschneiden kannst du die Vorlage entfernen und auch der Rest des Handtuchs wird erst einmal nicht mehr gebraucht. Natürlich kannst du auch gleich das ganze Handtuch zuschneiden und hast dann 4 bis 6 Spüllappenrohllinge vor dir liegen. Ganz wie du willst.

Das Ganze sieht dann in etwa so aus:

putzlappen2
Foto: @mamiweb.de

Nun schneidest du die Ecken ca. 1cm weit ein, so dass sie genau in der Hälfte geteilt sind. Wenn es nicht ganz stimmt, ist es nicht schlimm, denn die Teile werden nur noch weggeschnitten. Alternativ dazu kannst du auch einfach einen 1x1cm Kasten aus den Ecken herausschneiden, aber das ist etwas umständlicher.
putzlappen3
Foto: @mamiweb.de

Nun geht es ans Umschlagen und Feststecken. Der Einschnitt gibt dir in etwa vor, wie weit (ca.1 cm) du die Ränder umschlagen musst. Dann heftest du die Kante mit Stecknadeln fest.

putzlappen4
Foto: @mamiweb.de

Wenn du das rundum gemacht hast, kannst du die Nähmaschine oder Nadel hervorholen und die festgehefteten Ränder festnähen. Sehr dekorativ und haltbar ist der Zickzackstich. Mit einer Garnfarbe im hübschen Kontrast zum Stoff wird aus deinem Spüllappen ein echter Hingucker.

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich


quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x