⎯ Wir lieben Familie ⎯

Mottoparty "Hexenolympiade" zum Kindergeburstag

mottoparty-hexenolympiade
Mottoparty Hexenolympiade
Mottoparty Hexenolympiade

quelle

AutoreninfoMag. Reka Schausberger
aktualisiert: 22.09.2019Mehrfache Mutter
Erziehung, Familie, Psychologie

Spätestens nach Harry Potter sind Hexen und Zauberer wieder etwas, dass Kinder ganz besonders interessiert. Was liegt also näher, als eine Mottoparty mit dem Thema Hexenausbildung zum Kindergeburtstag zu veranstalten? Wie du so etwas machst und welche spannenden Spiele du für die Kinder haben solltest, das erfährst du gleich hier.

 

Was du hier lesen kannst:

  1. Kindergeburtstage allgemein
  2. Einladungskarten
  3. Hexennamen
  4. Essen mal anders
  5. Kreative Zaubersprüche
  6. Weingummis mit dem Mund fangen
  7. Zauberstäbe basteln
  8. Zaubertrank mischen
  9. Abschlussurkunden
  10. Schlechtwetterideen

1. Kindergeburtstage allgemein

Kindergeburtstage hat man in der Regel nicht allzu viele und so bietet es sich durchaus an, jeden einzelnen von ihnen entsprechend zu feiern und für jeden von ihnen sich wirklich ein wenig Gedanken zu machen, was diesen Geburtstag zu etwas ganz Besonderes machen kann. Eine ganz einfache Methode, dies zu tun, ist es, dem Kindergeburtstag ein bestimmtes Motto zu geben. Hier in diesem Artikel schauen wir uns einmal genauer an, wie ein Geburtstag aussehen könnte, dessen Hintergrund Hexen und Zauberer sind.

2. Einladungskarten

Schon bei der Einladung könnte man zeigen, wohin das Geburtstagspartymotto läuft. Glitzerpulver, Glitzerstifte, altes Pergament oder vielleicht doch einfach ein förmlicher Brief, wie wir ihn aus Harry Potter kennen? Dies wären Ideen, für eine interessante Einladungskarte zum Kindergeburtstag. Vielleicht fordert man in diesem Brief oder der Einladung die Kinder ja auch auf, sich entsprechend zu kleiden und vielleicht noch einige Dinge mitzubringen, die man aus irgendwelchen Gründen nutzen möchte.

3. Hexennamen

Kommen die Kinder an, sollten Sie allein Hexen- oder Zauberernamen bekommen den können sie sich im Zweifelsfall auch selbst aussuchen. Natürlich gelten auch für die Namen von großen Zauberern oder bekannten Hexen. Wenn jedes Kind einen lustigen Namen hat, kann der Tag eigentlich losgehen.

4. Essen mal anders

Gerade beim Essen sollte man bei dieser Mottoparty darauf achten, dass man sie schön gruselig gestaltet. Hier darf also mal so richtig mit Lebensmittelfarbe experimentiert werden und wenn Dinge plötzlich feuerrot, neonblau oder giftgrün sind, dann kann dir das an diesem Punkt eigentlich nur recht sein. Natürlich müssen die Lebensmittelfarben nicht unbedingt chemischer Natur sein. So kann man hervorragend mit etwas Rote Bete Saft Dinge rot beziehungsweise lila färben, mit Heidelbeeren, die man nur ganz gering dosiert, bekommt man einen bläulichen Ton ins Wasser und es gibt noch viele andere Tricks, mit denen man mit ganz einfach Lebensmitteln färben kann. Nimmt man zum Beispiel ein Rührkuchenboden, überzieht diesen mit Vanillepudding und legt dann Kiwischeiben darauf, so sehen diese aus wie Augen. Mithilfe von entkernten Trauben und Lychees kann man eine leckere Fruchtbowle zaubern und die Gabel Spaghetti, die es zusammen mit der Tomatensauce gibt, könnten so natürlich zu Würmern oder Ähnlichem werden. Natürlich muss man ein wenig aufpassen, dass man die Kinder damit nicht erschreckt, denn es soll ja Spaß machen und sie sollen nicht wirklich glauben, was man ihnen erzählt.

5. Kreative Zaubersprüche

Ein lustiges Spielchen kann es sein, die Kinder lustige Zaubersprüche erfinden zu lassen. Manchmal mag man es gar nicht glauben, wie glaublich kreativ Kinder sein können, wenn es darum geht Zaubersprüche zu entwickeln. Solange die Kinder Lust und Laune haben, können sie sich verschiedene Zaubersprüche um die Ohren werfen, bis ihnen nichts mehr einfällt.

6. Weingummis mit dem Mund fangen

Als Hexe oder Zauberer muss man schon ziemlich geschickt sein und um das zu beweisen, kann man einfach ein paar Weingummis an Fäden von der Decke baumeln lassen und die Kinder müssen diese dann mit dem Mund fangen ohne ihre Hände einzusetzen. Ganz ähnlich, wie bei dem Spiel „Apfel beißen“ geht es auch hier darum, die Weingummis komplett ohne die Hände in den Mund zu bekommen. Besonders lustig ist es, wenn du auf Weingummis Zugriff hast, die irgendwelche lustigen Figuren darstellen. So könnten zum Beispiel Weingummis in Spinnenform von der Decke hängen oder vielleicht hast du auch noch Zugriff auf Weingummis in Halloweenoptik.

7. Zauberstäbe basteln

Mit ein paar Zweigen, etwas Kleber, und ein paar Accessoires lassen sich in der Regel ganz einfach Zauberstäbe selbst bauen. Gerade für etwas größere Kinder eignet es sich, die Zauberstäbe selbst bauen zu können und die einzelnen Wunschaccessoires mit Heißkleber an diesen zu befestigen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, mithilfe von Bindfäden oder Ähnlichem zu arbeiten. Hier sollte wieder darauf geachtet werden, dass es dem Alter der Kinder angemessen ist. Sind die Kinder etwas kleiner, so kann man es darauf beschränken, dass zum Beispiel nur ein Band um den Griff gewickelt wird oder etwas Vergleichbares.

8. Zaubertrank mischen

Auch besonders lustig ist für die meisten kleinen Hexen und Zauberer ist das Mischen von Zaubertränken. Wie wir alle aus Harry Potter und den Zaubertrankunterricht bei Professor Snape lernen konnten, ist es eine sehr präzise Kunst. Damit also hinterher ein sinnvoller Zaubertrank dabei herauskommt, muss unbedingt sinnvoll gearbeitet werden. So könnte man den Kindern hier einen Messbecher zur Verfügung stellen und verschiedene Fruchtsaftsorten und sie bestimmte Rezepte mischen lassen, die man vorher am besten ausprobiert hat und bei denen geschmacklich interessante Fruchtsaftmischung herauskommen. Natürlich ist es hierbei auch nicht weiter wild, wenn die Kinder bei der Dosierung es nicht ganz so genau nehmen. Zum Schluss darf jedes Kind sich einen ganz eigenen Zaubertrank erfinden.

9. Abschlussurkunden

Natürlich braucht so eine Hexe oder ein junger Zauberer, am Ende seiner Ausbildung ein Zertifikat. Und genau das, sollte es auch beim Abschluss dieses Kindergeburtstages geben. Immerhin haben die Kinder ihre eigenen Zauberstäbe gebaut, lustige Zaubersprüche aufgesagt, ihr Geschick unter Beweis gestellt und natürlich auch Zaubertränke gemischt. Vielleicht verleiht man den Kindern also dementsprechend einfach den ersten Grad in Hexerei und Magie, am Ende dieser Mottoparty. Natürlich sollte auch die Urkunde wieder thematisch gestaltet sein und feierlich überreicht werden. Besonders schön ist es, wenn man mit einigen Worten darauf eingeht, was das Kind besonders gut gemacht hat.

10. Schlechtwetterideen

Die Hexen Mottoparty kann im Prinzip komplett drinnen erledigt werden. Gerade hierbei macht es kein großer Unterschied, ob man die Dinge im Garten spielt oder mit den Kindern im Haus ist. Das macht gerade dieses Motto für einen Geburtstag in schlechteren Jahreszeiten natürlich unglaublich interessant. Natürlich lassen sich auch übliche weitere Gesellschaft- oder Geschicklichkeitsspiele bei der Ausbildung sinnvoll benutzen. So ist es durchaus möglich, auch einen Eierlauf durchzuführen, da die Hexen sicher auch einmal zerbrechliche Gegenstände von einem Ort zu einem anderen bringen müssen, auch das Zusammensuchen von vermeintlich magischen Ingredienzien aus irgendwelchen Kisten, in denen alles durcheinander liegt, kann sicherlich interessant sein. Vielleicht gibt es auch ein Wettbewerb, bei dem die Kinder in eigens für sie vorgesehene Behälter bestimmte farbige Klötzchen oder Dinge hinein tun müssen, die erst im Haus gesucht oder aus einer Menge anderer Dinge herausgefischt werden sollen. Der eigenen Fantasie und Kreativität sind an dieser Stelle keine großen Grenzen gesetzt. Natürlich bietet es sich auch immer an, eine Geschichte über Hexen und Magie vorzulesen, während die Kinder zum Beispiel gerade am Essen sind. Auch das Spiel Hexentanz ist sehr lustig und kann für eine lustige Erweiterung sorgen.

 

[KaKra]

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Kolumne: Chaosbande

Kinderparty

Ein Kindergeburtstag ist nicht selten eine Herausforderung für die Eltern. Soll man eine Kinderparty planen? Wenn ja, was soll man bei der Party machen? Soll das Fest ein Motto haben oder w ..
Aus dieser Kategorie:
    Gesunde Ernährung für Kinder

    quelle


    ×
    ×
    Mamiweb - Startseite

    Forum

    Magazin


    ×

    Login

    oder

    Noch kein Mamiweb-Mitglied?
    Mitglied werden
    x