Investmendfonds, Lebensversicherungen - Sparanlagen für die Zukunft

geldmuenzen-geldanlagen
Sparanlagen für Kinder - damit auch in Zukunft genug Geld bleibt
0
0
0
0
Sparanlagen für Kinder - damit auch in Zukunft genug Geld bleibt

Viele Eltern beschäftigen sich mit der Frage, wie man am besten für die eigenen Kinder spart. Da wir in unsicheren Zeiten leben, ist es besonders wichtig, schon früh an die Zukunft und Altersvorsorge zu denken, schließlich soll es dem Nachwuchs später finanziell gut gehen. Nicht selten beginnen Eltern schon direkt nach der Geburt, für die eigenen Kinder zu sparen. Doch welche Geldanlagen sind die richtigen und worauf sollte geachtet werden? Es gibt unzählige Angebote, bei denen kaum noch durchzublicken ist.

Sparmöglichkeiten allgemein

Für die eigenen Kinder zu sparen, gibt es viele verschiedene Wege. Von Bausparvertrag über Tagesgeldkonto oder Prämiensparen, Termingelder, Sparbücher oder Sparbriefe, Möglichkeiten gibt es unzählige. Doch alle haben sie einen Nachteil; entweder das Geld ist vor Ende der Laufzeit nicht verfügbar, die Zinsen sind gering oder die Anlage selbst ist unsicher.


Investmentfonds

Eine echte Alternative sind hier Investmendfonds. Hier wird auf eine langfristig positive Entwicklung gesetzt. Wichtig ist hier natürlich die positive Entwicklung der Aktienmärkte. Das gute an Investmentfonds sind, dass sie stabil gegen Kursschwankungen sind, da die Gelder breit gestreut werden. Aber auch unter den Investmentfonds gibt es verschiedene Formen der Anlage; ob Immobilienfonds, Aktienfonds oder Rentenfonds liegt im Anleger selbst und das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Investmentfonds sind aufgrund ihrer hohen Rendite besonders empfehlenswert und eignen sich daher vor allem als Anlage für die Kinder, da diese Anlageform die sicherste ist.


Was sind Fonds überhaupt?

Einfach einen großen Topf vorstellen. Verschiedene Anleger zahlen hier unterschiedlich hohe Beträge ein. Ein Fondsmanagement verwaltet die Anlagen, die in Wertpapiere wie Aktion und Geldmarktpapiere investiert werden. Der Betrag des Vermögens richtet sich bei Verkauf durch die erwirtschafteten Gewinne dieser Wertpapiere und Co.


Aufgepasst
Bei der Auswahl der Investmentfonds ist einiges zu beachten, um nichts falsch zu machen. Das Rating der Fonds ist zum Beispiel wichtig. Ratingagenturen vergeben nicht selten Bewertungssterne für Fonds. Oft lassen sich auch gute Vergleiche oder Empfehlungen und Bewertungen im Internet finden. Viele Verträge lassen sich heute im Internet abschließen. Das ist zwar einfach und bequem, birgt aber auch Risiken. Kleingedrucktes wird weniger beachtet und durch das bequeme klicken wird weniger genau gelesen. Das sollte vermieden werden. Am besten ist nach wie vor eine Beratung beim Fondsanleger persönlich.

Investmentfonds sind natürlich nicht alles. Auch im späteren Leben wird es immer wieder Situationen geben, wo für den eigenen Nachwuchs rechtzeitig gesorgt werden muss. Frühestens, wenn der eigene Nachwuchs eine Ausbildung beginnt, braucht er eine Versicherung. Eine Lebensversicherung ist zum Beispiel empfehlenswert, da diese ebenfalls viele Vorteile bringt. Auch über andere Versicherungen, wie Ausbildungsversicherung kann sich Gedanken gemacht werden.


Die Ausbildungsversicherung

Eine Ausbildungsversicherung lohnt sich. Für das Kind wird eine Versicherung abgeschlossen, wo, wie in vielen anderen Versicherungen, eingezahlt wird. So eine Versicherung wird meistens schon in der Babyzeit abgeschlossen, da die Laufzeit etwa 18 bis 25 Jahre beträgt. Am Ende der Laufzeit bekommt man den Betrag ausgezahlt, mit welchem dem Kind eine Ausbildung ermöglicht werden kann. Wer keine Ausbildungsversicherung abschließen möchte, hat natürlich immernoch die Möglichkeit, selbst zu sparen, was wiederrum den Vorteil hat, dass flexibler agiert werden kann.


Die Lebensversicherung

Lebensversicherungen sind eine perfekte Altersvorsorge und ein Muss für jeden Bürger. Erst einmal gibt es zwei verschiedene Arten von Lebensversicherung, die Risiko-Lebensversicherung, was auch die meistgenutzte Variante ist, und die Kapitallebensversicherung. Die Risiko-Lebensversicherung sichert das Risiko ab, während der Laufzeit des Vertrages zu sterben. In dem Fall wird nämlich die Summe an die Angehörigen ausgezahlt und geht also nicht verloren. Die Kapitallebensversicherung ist eine erweiterte Risiko-Lebensversicherung und beinhaltet noch einen langfristigen Sparvertrag. Das ist aber eher nicht zu empfehlen, da sich der Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung und einer privaten Rentenversicherung mehr lohnt.

Lebensversicherungen können übrigens auch verkauft werden. Eine Lebensversicherung für ein Kind abzuschließen kann sich lohnen, wenn die Laufzeit lange läuft, sodass das Kind schon erwachsen ist, wenn es den Betrag ausgezahlt bekommt. Dies kann für Dinge, wie Ausbildung oder Führerschein verwendet werden.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Wichtiges zu Versicherung für Kinder

quelle

Magazin durchsuchen

Verlinke mich

Wichtiges zu Versicherung für Kinder

uploading