⎯ Wir lieben Familie ⎯

Kinderflohmarkt Erfahrungen

Zenit
Zenit
03.06.2014 | 4 Antworten
Ich bin als große Schwester von 2 Kleinkind-Jungs unverhofft an einen großen Haufen Klamotten gekommen. Da ich aber ein Mädchen bekomme (32. SSW) und die Sachen für den Fall, dass später mal ein Junge nachzieht, nicht Ewigkeiten aufbewaren will (und Platzmäßig auch nicht kann) habe ich mir jetzt überlegt einen Stand auf einem Kinderflohmarkt zu mieten. Das ist aber absolutes Neuland für mich! Ich habe jetzt an die 200 Klamotten für 2-5 Jahre ausgesucht, die eben zu sehr "Junge" sind aber an sich schön und die ich gern verkaufen würde.

Würdet ihr es komisch finden, wenn ne hochschwangere Jungsklamotten verkauft, ohne selbst die Mutter der Jungs gewesen zu sein? Ich mach mir Sorgen dass ich da als noch-nicht-Mama nicht akzeptiert werde ... :/ Und wie läuft das ab, muss ich jedes Teil einzeln beschriften oder vor Ort den Preis mit dem Käufer klären? Über Inet verkaufen kommt wegen der Masse nicht in Frage ... Wie gut klappt so ein Flohmarkt, bekommt man da viel los? Hab auch viele Markensachen dabei, geht sowas gut oder eher nicht? Würd mich über Erfahrungen freuen!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
nein, da brauchste dir nun wirklich keinen Kopf machen - kein Mensch fragt danach :) Viel Erfolg ! Sortiere alles gut, SAUBER muss es sein . es geht nix über super guten Kundenkontakt. Die fragen nach dem Preis und du antwortest was du denkst und dann geht das Verhandeln los. Bist du zu teuer bleibst du auf den Sachen sitzen. Mach mal ne Runde und frage ein paar Stände weiter mit ähnlichen Klamotten unbefangen nach den Preise. Wenn du ein Tickweit drunter liegst hast du gute Karten. Lass die Leute erstmal gucken .. sag ihnen auch, dass sie sich erst mal raussuchen sollen was sie interessiert und dann trefft euch preislich ;) Ich hab bei Flhmärken immer sehr gut Kohle gemacht und bin immer fast alles losgeworden bis auf ein paar Kleinigkeiten. Die hab ich dann beim 2. Mal mitgenommen und was dann noch über blieb wurde gespendet. Setz die Markenklamotten nicht zu teuer an - maximal ein Drittel des Neupreises. Flohmarkt ist der billigste Ort wo du Sachen kaufen kannst und auch verkaufen tust.
Solo-Mami
Solo-Mami | 03.06.2014
2 Antwort
âlso erstend wegen dem schwanger sein mach dich nicht verrückt da verkaufen alle und wegen klamotten am besten machst du entweder kisten mit 2, 3, 5€ und die teuren sachen auf den tisch oder du sortierst die sachen nachgrößen und auf dem tisch in abschnitte machen ich finde die kisten am besten istfür dich am leichtestens und die sind prktisch
papi26
papi26 | 03.06.2014
3 Antwort
Es gibt auch flohmarkte da kannst du deine sachen hingeben musst sie vorher auspreisen u dann 20% vom erlos abgeben ich mag solche markte super gerne
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.06.2014
4 Antwort
Moinsen. das ist den Kunden total Wurst, wer da hintern Tisch steht Ansonsten hat @Solo-Mami das gut beschrieben.So mache ich das auch.Ich stehe oft au Flohmärkten. Kleider, oder babybörsen gibt es 2 mal im Jahr.Ende Winter ür das Frühjahr, Anfang Herbst für den Winter.Da musst du drauf achten, das wird in Kindergärten, Wochenblättchen ausgeschrieben.Da musst du dich dann melden.Bekommst dann ne Nummer.Zeichnest deine Ware aus und gibst sie ab.Abends holst du sie wieder und bekommst deinen Gewinn ausgezahlt. Hier in der Gegend ist der Prozentsatz unterschiedlich was man abgeben muss.Zwischen 10-20%.Das geld kommt der jeweiligen Einrichtung zu gute.Sind ja meistens Kindergärten.
zickizacki69
zickizacki69 | 04.06.2014

ERFAHRE MEHR:

Erfahrungen Ssw 6+4
23.01.2017 | 10 Antworten
Erfahrungen mit Clomifen Ferring
16.09.2015 | 8 Antworten
Bitte um Erfahrungen mit SPZ.
27.10.2014 | 8 Antworten
Erfahrungen mit PDA ks.?
02.01.2013 | 14 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x