20 SSW

Nadine1948
Nadine1948
15.01.2016 | 19 Antworten
Heute ist der schlimmste Tag in meinem Leben , heute ist der
15.01.2016 genau 137 Tage vor der Geburt.. Ich hab um 09:00 Uhr vorsporge Untersuchung ... Nach Urin und Blut untersuchung kam der Ultraschall dort ist festgestellt worden das mein Sohn warum auch immer nicht am Leben teilnehmen wollte , sein Herzlein hat aufgehört zu schlagen .. Am Montag muss ich Ihn zur Welt bringen . Was ich persönlich richtig schlimm finde sowas geht unter die menschenwürde meiner Meinung.. Ich kann es kaum glauben ich hab um die zeit gebeten bis montag damit ich damit klar komme .. Hat es jemand schonmal erlebt ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

19 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Mein Beileid erstmal, fühl dich gedrückt!! Mir ist 2006 das gleiche in der 38ssw passiert, erst dachte ich die spinnen auf normalem weg, aber schlussendlich war es das beste! So konnte ich die Schwangerschaft normal abschließen und besser verarbeiten. Es war nach den langen Wochen nicht hin raus und fertig. Sondern man könnte richtig Abschied nehmen und das Krankenhaus direkt verlassen, meine nachfolgenden Schwangerschaften habe ich 2008 & 2015 mit Kaiserschnitten beendet, beide Kinder sind gesund und munter, aber bei den Kaiserschnitten musst du Ca. Drei Tage noch drinnen bleiben und das hätte ich damals bei der todgeburt auf keinen Fall gewollt. Ich war damals übrigens auch 20, aber mir eingeredet aus irgendeinem Grund war das wohl Schicksal und nur so kam ich damit klar, ich war mitten in der Ausbildung und hätte die mit Baby vielleicht nicht zu Ende gebracht. Ich weiß wie du dich fühlst, aber glaub mir im Nachhinein wirst du froh sein es so beendet zu haben und direkt Abschied nehmen zu können, der Moment wo dein kleiner Engel geboren wird und nicht schreit ist echt hart, aber schau ihn dir An nimm ihn in arm, rede mit ihm und nimm richtig Abschied du hattest ihn so lange im Bauch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
2 Antwort
:-( Das ist furchtbar und tut mir unendlich leid. ABER: Du wirst froh sein, dass Du ihn gebären durftest und er nicht per KS geholt wurde...ich war bei einigen stillen Geburten dabei. Hast Du eine Hebamme???
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
3 Antwort
Nein ich habe keine Hebamme. Ich hab so eine Angst vor diesem Moment und vorallem Angst davor das es wieder passiert
Nadine1948
Nadine1948 | 16.01.2016
4 Antwort
@Nadine1948 *tröst* Es gibt ein wunderbares Buch http://www.amazon.de/Mein-Sternenkind-Begleitbuch-Fachpersonen-Neugeborenentod/dp/3902647485/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1452936826&sr=8-2&keywords=sternenkind das empfehle ich gerne Patientinnen und nutze es auch selbst. Suche Dir jemanden, der Dich begleitet-Hebamme, Doula, Seelsorger
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
5 Antwort
mein beileid :( das ist wirklich schrecklich. ich selbst hatte nur eine frühe fehlgeburt in der 6. woche. vermutlich ein windei, das ist nicht vergleichbar :(
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
6 Antwort
Ich find es immer schlimm ich schenke dir auch mein aufrichtiges beileid .. nur jetzt ist es für mich so unbegreiflich am Anfang rechnet man da ja evtl mit aber ich bin im 5 Monat fast und dann setzt die Natur meinem kind einfach ein ende an. Das Kind das nie irgendjemanden irgendetwas getan hat .. Ich versteh es einfach nicht und werde es glaub ich nie begreifen
Nadine1948
Nadine1948 | 16.01.2016
7 Antwort
Nein, das wirst Du auch nicht :-(. Hat Dir schon jemand etwas bzgl. Bestattung erklärt? Hast Du irgendeine Info?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
8 Antwort
Ich hab gestern soviel gesagt bekommen aber nicht alles aufgenommen
Nadine1948
Nadine1948 | 16.01.2016
9 Antwort
@Nadine1948 Wenn Du Fragen hast, gern PM...ich bin ziemlich firm in der Thematik
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
10 Antwort
Ich selber kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen... aber meiner besten Freundin ist das selbe passiert, ebenfalls in Woche 20. ich hab sie gefragt, warum nicht KS, oder AS, warum eine richtige Geburt? sie hat mir im nachhinein erzählt, dass es zum abschied nehmen genau das richtige war, sie konnten ihr winziges Mädel noch eine zeit lang halten, ansehen, es bei sich haben. sie haben mit ihr gesprochen und sich richtig verabschiedet, und meine Freundin hat gesagt, es sei ihr unheimlich wichtig gewesen, die Geburt bewusst mit zu erleben und nicht in Vollnarkose zu sein. die angst, einfach aufzuwachen und "leer" zu sein sei für sie viel schlimmer gewesen als bewusst den weg zu gehen und den schmerz auch körperlich zu spüren... und ihn rauszulassen, auch mit allen Emotionen die dazugehören. ausserdem hat ihr die Vorstellung gar nicht gefallen, dass bei einer OP der kleine körper mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit "beschädigt" wird... Ich wünsche dir alle erdenkliche kraft dieser erde... für dich und deinen Partner. obwohl ihr das eigentlich gar nicht braucht, ihr habt ja bereits einen Schutzengel mehr an eurer seite
Nayka
Nayka | 16.01.2016
11 Antwort
Es tut mir so leid das du nicht alles mitbekommen hast , ist verständlich .... du bist gerade traurig und hast angst ich selber hatte nur eine fg in der 8ssw ich bekam eine ausschabung und das war es irgendwie fühlte ich mich ausgeraubt...war ich wirklich schwanger...haben die mich bei der op verletzt?....mir ging so viel durch den kopf...ich brauchte lange um diese zu verarbeiten.auch der heilungsweg dauerte dadurch länger. es klingt hart ... ja ...menschenünwürdig.. bedenke du kannst dich von deinem sohn verabschieden.es ist sicher nicht leicht.ich denke der weg ist besser um alles zu verarbeiten. ich drück dich ganz doll spreche viel darüber ...weine soviel du willst.gefühle müssen raus. ich hoffe dajana01 kann dir da etwas hilfe geben
blaumuckel
blaumuckel | 16.01.2016
12 Antwort
Übrigens gibt es Fotografen, die ehrenamtlich wundervolle Bilder von Sternenkindern machen! Auch in Deiner/meiner/Unserer Stadt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
13 Antwort
Ich wünsche dir Stärke und Halt in dieser schlimmen Zeit!Es ist so unendlich schwer mit diesem Verlust klar zukommen. Nimm dir alle Zeit der Welt um es zu verarbeiten.Ich kann deine Trauer sehr gut nachvollziehen , auch wenn mein Sternchen ein paar Wochen früher gegangen war. Erst weinte ich sehr viel, ich konnte es nicht glauben, dann wurde ich wütend. Den ganzen Folgemonat konnte ich kaum vor die Tür. Überall sah ich schwangere. Man macht sich selbst Vorwürfe, die total unbegründet sind und du suchst nach Antworten .Mir hat vor allen Dingen das Buch , , gute Hoffnung, jähes Ende" geholfen. Es enthält Informationen zu diesem Thema in allen Stadien der Schwangerschaft. Schlimm fand ich nur das sie diese Bücher in der Buchhandlung direkt bei und zwischen den normalen Schwangerschaftsbüchern liegen hatten. Ein wenig geschmacklos, finde ich. Ich wünsche dir alles liebe und Gute und für die Zukunft, Hoffnung und Glück!
KatrinaK
KatrinaK | 16.01.2016
14 Antwort
ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft für eure Zukunft und dass du auf dein Herz hörst um die Geburt und die Zeit danach nach deinem/eurem empfinden gestaltest egal was Wer, wie wann und wo sagt !nehmt euch Zeit für eure Trauer und wonach euch ist alles Liebe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.01.2016
15 Antwort
oh nein, das tut mir so leid Ich habe es gott sei dank nicht erleben müßen, aber Freundinnen von mir. Und ja, auch sie haben ihre Kinder natürlich zur Welt gebracht und im Nachinein hat es ihnen alles gegeben: in den Händen halten, Abschied nehmen, realisieren was passiert war, um ihre geliebten Babys trauern, einen letzten Gruß in Form von Bildern ... das einzige was bleibt und der Gedanke wie es hätte sein können ... Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, um diesen Moment der zerstörten Hoffnung so gut zu überstehen wie es nur geht. Mein aufrichtiges Beileid
Solo-Mami
Solo-Mami | 16.01.2016
16 Antwort
Mein aufrichtiges Beileid. Meiner Kollegin ist das auch passiert. Ich denke es war auch so um die 20-24 Woche. Heute hat Sie aber zwei wundervolle Kinder und das Erste war ein Sternenkind das auch normal geboren wurde. Viel Kraft dafür.
EmmaKJ
EmmaKJ | 16.01.2016
17 Antwort
Ich bedanke mich bei euch allen
Nadine1948
Nadine1948 | 17.01.2016
18 Antwort
Ich selber habe es erleben müssen. Es ist schon eine Weile her. Ich versthe die Aussage nicht, dass es unter die Menschenwürde geht. Es ist Millionen Frauen auf dieser Welt so ergangen und es gibt viele persönliche Geschichten darüber im Internet. Sie sind sehr rührend und ich habe niemals gelesen dass es jemand als unwürdig empfunden hat. Ganz im Gegenteil. Alles Gute und viel Kraft
oohibiscusoo
oohibiscusoo | 17.01.2016
19 Antwort
Tut mir sehr leid für dich, ich kenne es leider auch bei mir in der 24. woche, aber die ärzte haben mir erklärt das man sonst evtl hinterher probleme bekommen kann wenn man nochmal versucht schwanger zu werden. Fühl dich gedrückt :-(
Jenni_1986
Jenni_1986 | 19.01.2016

ERFAHRE MEHR:

20 SSW Druck im Unterleib.
30.12.2013 | 14 Antworten
20.ssw und baby nicht mehr spürbar
02.08.2012 | 13 Antworten
Blutungen in der 20 SSW
21.06.2011 | 20 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading