Das ist so traurig :-(

jessy-1983
jessy-1983
25.03.2011 | 12 Antworten
hab gerade eine sehr traurige nachricht bekommen. von einer guten freundin, sie hat am dienstag vormittag ihre kleine "still" geboren. es tut mir so leid für sie, sie hatte die ganze schwangerschaft nur probleme und ihr 1. sohn ist damals aufgrund einer schwangerschaftsvergiftung auch schon in der 27. woche geholt worden. der kleine kam damals durch. jetzt war sie wieder in der 27. oder 28. schwangerschaftswoche. hab am sonntag abend nur eine nachricht gelesen von ihr das sie ins krankenhaus fährt um nachschauen zu lassen ob alles in ordnung ist weil sie die kleine nicht mehr spürt und jetzt gerade bekomme ich die nachricht das sie dienstag vormittag dann ihre kleine still geboren hat. ihr herz hat aufgehört zu schlagen :-( sie hatte sich so sehr auf ihre kleine tochter gefreut. und ich weiss gar nicht wie ich auf sie zugehen kann oder was ich zu ihr sagen soll. ich bin selbst in der 33. woche schwanger und fühl mich da jetzt vollkommen fehl am platz. sollte ich ihr erstmal aus dem weg gehen?

das ist alles so ungerecht, mir schiesst es schon die tränen in die augen wenn ich nur daran denke was sie für einen schmerz jetzt in sich tragen muss.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
...
es tut mir sehr, sehr Leid für deine Freundin!! Sowas ist das Schlimmste, was einer Frau passieren kann. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, ich musste meinen Sohn in der 37.SSW still zur Welt bringen!! Ich brauchte anfangs Zeit für mich, um alles zu realisieren. Es war sehr, sehr schwer!!! Aber ich wusste, dass meine Freunde immer für mich da sind. Biete dich deiner Freundin an, frag nach ihr!! Sie wird auf dich zukommen, wenn sie sich bereit dafür fühlt!!Gib ihr Zeit!! Ich wünsche ihr alles Gute und ganz viel Kraft mit diesem Schmerz umzugehen!! Und dir wünsche ich eine schöne, restliche Schwangerschaft!! lg MarMag
MarMag
MarMag | 25.03.2011
11 Antwort
Hallo..
Ich würde mich dabei auch unwohl fühlen. Es ist schwierig dir einen Rat zu geben. Wenn nicht schreibe ihr doch erst ein paar Zeilen und besuche sie erst mal wenn sie wieder zu Hause ist? So würde ich es evt. machen!
Ijoo
Ijoo | 25.03.2011
10 Antwort
hi
mich persönlich würde es jetzt in der situation in der sie ist noch mehr kränken weil alles ja noch sehr frisch sozusagen ist und man das selber ja erstmal verkraften muss was geschehen ist undwenn ich ne freundin hätte die auch ss ist dann würd ich ständig und immer wider dran denken. bei mir war es soo das ich schon eine fg hatte wurde dann wieder ss habe es wider verloren und dann haben wir e s in einen jahr noch ein drittes mal gewagt und bevor ich wusste das ich ss war , erzählte mir ne kollegin sie sei ss und wüsste nicht ob sie es behalten soll oder nicht und sie wusste ja das ich mir so sehr eins wünsche und ich habe mich sooo richtig komisch gefühlt und naja habe mich geärgert warum sie und nicht ich...und dann ne woche später wusste ich das es bei mir auch geklappt hatte und sie hatte ihres in der woche verloren...ist für mich auch etwas blöd auf arbeit, den sie erzählt ja nun auch mit mir drüber wie es wäre....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
9 Antwort
@jessy-1983
Das hast du gut gemacht. Erinnere sie alle zwei Wochen daran, dass du für sie da bist, wenn sie möchte und dass du viel an sie denkst. Auf diese Weise hat sie stets die Sicherheit, dass sie jederzeit zu dir kommen kann und ihr wird nicht der Gedanke kommen, dass sie dir egal ist, wenn die Zeit vergeht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
8 Antwort
sei da für deine freundin...
Es ist schrecklich, was ihr passiert ist... Eine Freundin von meiner Cousine hat ihr Baby am ET still geboren. Sie hatte eine normale Untersuchung, war mit ihrem Mann da. Die haben sich auch so gefreut. Dann hat der Arzt festgestellt, dass das Herzchen nicht mehr schlägt...
Sweti85
Sweti85 | 25.03.2011
7 Antwort
@Maulende-Myrthe
danke für deine antwort. ich bin unsicher das stimmt schon, ich fühl mich da einfach so nutzlos jetzt. natürlich lass ich sie nicht einfach fallen und ignorier das thema. ich hab ihr zurückgeschrieben. das wenn was ist und sie dazu bereit ist sich bei mir melen soll und ich für sie da bin ich ihr aber natürlich nicht böse bin wenn es sie momentan zu sehr verletzen würde gerade mit mir zu reden, dass ich dafür volles verständnis. ich kann es nicht annähernd nachempfinden welchen schmerz sie gerade durchmachen muss und das ich ihr ihre zeit lasse und sie sich bei mir auf jeden fall melden soll wenn sie soweit ist.
jessy-1983
jessy-1983 | 25.03.2011
6 Antwort
@jessy
Ja der Kleine hatte ein Knoten in der Nabelschnur der sich zugezogen hat. Eine Freundin von meiner Schwester hatte es noch schlechter sie war nur 1 Woche vor ihrem ET und das Kind wurde still geboren.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
5 Antwort
Das ist wirklich schrecklich
und wenn man selber schwanger ist oder war bzw. halt kleine Kinder hat, dann weiß man, wie unvorstellbar schrecklich es sein muss, so spät noch sein Baby zu verlieren. Aber es wäre ein Fehler, wenn du ihr jetzt aus dem Weg gehen würdest. Lass SIE das entscheiden, ob sie deinen schwangeren Anblick erträgt oder nicht. Ruf sie an oder fahr zu ihr hin, sag ihr, wie leid es dir tut und dass du gerne für sie da sein möchtest. Sag ihr aber auch gleich, dass du ihr nicht weh tun willst, wenn es ihr schwer fällt zu sehen, dass du noch schwanger bist. Erklär ihr ganz offen deine Unsicherheit und sag ihr, dass du das verstehen kannst, wenn sie jetzt Abstand zu dir brauchst. Sag ihr, dass sie sich bitte melden soll, wenn sie bereit ist und dass du jederzeit für sie da bist. Mit Offenheit und Ehrlichkeit fährst du immer am besten. Ich finde nichts schlimmer, wenn etwas schlimmes passiert ist, als wenn Freunde dann aus Unsicherheit schweigen und so tun, als ob nichts wäre oder sich gar abwenden. Das ist eine schlimme Charakterschwäche, die ich sehr schlecht verzeihen kann. Als ich eine FG hatte , da haben so viele meiner engeren Bekannten und Freunde einfach geschwiegen und so getan, als ob nichts wäre. Das fand ich schrecklich verletztend. Natürlich weiß ich, dass diese Leute einfach unsicher waren. Aber, meine Güte, was soll denn schon passieren, wenn sie mich fragen, wie es mir geht und wie ich damit zurecht komme? Mehr als sagen, dass ich nicht drüber reden möchte, kann ich ja nicht. Wäre da so schlimm, wenn man sowas als Antwort bekommt? Ich habe den Leuten das wirklich ein bisschen übel genommen. Irgendwo ist das ziemlich feige und schwach, das Thema totzuschweigen, nur weil man sich keine Abfuhr von dem Betroffenen holen will. Leider sind die Menschen so, diese Erfahrung habe ich schon öfter gemacht. Ich kann dir nur sagen, in den ganzen letzten Jahren haben sich die betroffenen Menschen nach einem Schicksalsschlag mit einer Ausnahme ALLE gefreut, wenn ich auf sie zu gegangen bin und gefragt habe, wie es ihnen geht und ihnen gesagt habe, dass ich jederzeit da bin. Nur eine einzige hat mich angepampt, weil sie einfach noch nicht klar kam und nicht reden wollte. Da habe ich mich entschuldigt, gesagt, wenn sie drüber reden will, soll sie kommen und bin dann halt wieder gegangen. Habe mir da keinen Zacken aus der Krone gebrochen und hatte dafür jedes Verständnis. Verstehst du, was ich meine?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
4 Antwort
@Baby-Smile
3 wochen vor ET ??? Ohweh das ist ja auch hart, die arme. da denkt man irgendwann an einem punkt in der schwangerschaft jetzt kann nichts mehr grossartig passieren selbst wenn es kommt kann ihm geholfen werden, aber da sieht man mal das nichts berechenbar ist :-( sowas wünscht man einfach niemanden
jessy-1983
jessy-1983 | 25.03.2011
3 Antwort
wie schrecklich
das tut mir leid für deine Freundin. Einer Bekannten von mir ging es ähnlich sie war 3 Wochen vor dem ET und hat ihren Sohn still geboren. Sie brauchte Zeit um damit klar zu kommen und konnte eine ganze Weile keine Babys mehr sehen. Gib deiner Freundin einfach Zeit. Sag ihr das du für sie da bist wenn sie dich braucht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
2 Antwort
ohhhhhh nein
wie schrecklich das ist!!!!!!!!!!!!!!! mag da garnicht dran denken wenn mir sowas passieren würde ich glaube ich würde daran kaputt gehen!!! habe damal mein kleinses baby in der 6.ssw. verloren und das war für mich schon die hölle obwohl es n ur nen punkt war!!!! oh nein oh nein :((
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.03.2011
1 Antwort
...
das tut mir sehr leid für deine freundin :-( mehr als dir deine hilfe anbieten, zum reden oder was auch immer, würd ich erstma nich tun..ob und inwieweit sie diese dann beansprucht is dann ihre entscheidung..ich denk sie muss sich jetzt erstma von dem schock erholen um klare gedanken fassen zu können... ich wünsch ihr alles erdenklich gute
gina87
gina87 | 25.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Traurig über das Geschlecht des Babys
27.07.2016 | 19 Antworten
Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
Traurig nach abstillen
01.09.2014 | 12 Antworten
mein Sohn (6.Jahre) ist traurig :(
19.07.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading