Ich wollte mal was wissen

MJ081108
MJ081108
27.03.2010 | 12 Antworten
Hoffe ich klinge nicht so herzlos. Aber meine Mutter und ich wir dachten wir gründen eine Firma. Ein Bestattungsunternehmen für Sternenkinder die man nicht öffentlich beerdigen darf. Mit einem Friedhof und allem drum und dran.Was meint ihr dazu? Würdet ihr sowas machen? Würdet ihr da hingehen?
Wäre lieb wenn ihr mir die Frage net übel nehmt. Aber wir dachten sowas gibts noch net und das das vielleicht eine gute Idee ist.
Der Gedanke kam als ich von einer Mutter gehört habe die hat ihr Kind verloren und sollte es in einem Schuhkarton mit nach Hause nehmen und im Garten vergraben.
Da dachten wir sowas wäre doch gar nicht schlecht sowas zu eröffnen. Da kann jeder abschied nehmen und eine Beerdigung haben.
Wie findet ihr die Idee?
Würdet ihr dort hingehen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Ich finde die Idee gut!
Ich wäre froh über so eine Beerdigung gewesen... Auch wenn mein Sternchen schon in der 10 ssw gegagen ist. Als ich im Kh nach der AS gefragt habe was mit meinem Krümel jetzt gemacht wird wurde nur gesagt "wurde schon ENTSORGT"... Das hat mir damals erst recht den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich wünsch euch viel Glück!
delila
delila | 27.03.2010
11 Antwort
...
geben wirds sowas bestimmt schon nur nich viel...ihr müsst euch über die immensen kosten einer selbstständigkeit im klaren sein...ich für mich habe beschlossen mich NIE wieder in meinem leben komplett selbstständig zu machen...sicher bin ichs heute mehr oder weniger auch aber das läuft anders und ich habe keine so hohen nebenkosten für mich wie ich sie damals hatte das mit dem karton kann ich so auch nich glauben...es ja schon verboten sein haustier im garten zu begraben da kann ich mir sowas bei fehlgeburten oder totgeburten unter 500g nich vorstellen..zumindest hat das kh da gegen das gesetz verstoßen
gina87
gina87 | 27.03.2010
10 Antwort
...
Keine schlechte Idee. Meine Tochter wurde im Krankenhaus einfach so "entsorgt" und der Gedanke macht mich heute noch sehr traurig und wütend.
Caro87
Caro87 | 27.03.2010
9 Antwort
@MJ081108
Seid ihr euch über die Immensen Kosten im klaren?
Comoara
Comoara | 27.03.2010
8 Antwort
doch...
ich finde das ist eine schöne idee. dann mal viel glück wenn es klappen sollte!
VannyDeluxe
VannyDeluxe | 27.03.2010
7 Antwort
@MJ081108
eine freundin hat das auch gehabt so eine bestattung, schau mal auf ihre fotos, sie nennt sich knutschelsch.....
Kilian09
Kilian09 | 27.03.2010
6 Antwort
wo gibts sowas schon?
Also ich habe noch nie von sowas gehört. Und wenn es sowas schon gibt ist ja in Ordnung. Viel aber wahrscheinlich nicht. Es gibt ja auch Seeehr viele Fiedhöfe. Will ja nur wissen was ihr denkt. Ob sich das lohnen würde und nicht ob es das schon gibt ;-)
MJ081108
MJ081108 | 27.03.2010
5 Antwort
---------
sowas gibt es schon!
Kilian09
Kilian09 | 27.03.2010
4 Antwort
nee in einem Karton wär das nicht.
Wir würden so ganz kleine Särge anfertigen lassen in verschiedenen Designs und so. Und mit allem drum und dran. Natürlich lassen wir uns das erst alles genehmigen ;-)
MJ081108
MJ081108 | 27.03.2010
3 Antwort
hi
also ich könnte mir vorstellen das das eine gute lösung ist und besser ist als wie wenn die ärzte das kind entsorgen bei meiner tante haben die das leider so bezeichnet also ich würde es gut finden wenn es sowas geben würde ab halt nur wenn das alles seine richtigkeit hat und nicht so schuhkarton mäßig ist aber die idee ansich ist echt gut finde ich weil wer kann mit den gdanken leben das sein totes baby im müll im krankenhasu landet ich könnte das nicht lg
junge-mami18
junge-mami18 | 27.03.2010
2 Antwort
nee das ist nicht ganz richtig
Im Krankenhaus haben die das der mutter gesagt. Eine ihrer Verwandten hat das gemacht. die Kinder die unter 500g wiegen bei denen darf man des. Natürlich fragen wir den Bürgermeister ob das geht, weils ja dann öffentlich wäre. Is ja auch nur bei Kinder bzw. Fehlgeburten unter 500g die man nicht auf einem Friedhof beerdigen darf. Und das ist wirklich so mit dem Karton. das hat das Krankenhaus wirklich gesagt. Und sonst gibts aufm Friedhof nur Massengräber für solche fälle oder man solls der Uni geben damit die Versuche machen können. Desahlab dachten wir sowas wäre viel Persönlicher und besser für die Mütter und angehörigen.
MJ081108
MJ081108 | 27.03.2010
1 Antwort
Also die Idee ist nicht schlecht, aber heut zu Tage gehört da mehr dazu
Man darf nicht einfach so irgend einen Kadarfer oder in dem Fall verstorbene Menschen verbuddeln. Das muß alles schon genehmigt werden. Und sorry wenn ich das jetzt schreibe, die Story deine Mutter sollte das Sternenkind im Schuhkarton mit nachhause nehmen und im Garten vergraben. Das ist überhaupt nicht erlaubt in Deutschland auch dafür braucht man eine Genehmigung. Sonst ist es mit sicherheit eine Gute Idee die ihr habt. Ob ich es nutzen würde, kann ich nicht sagen, denn mir ist sowas noch nie passiert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 27.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading