wieviel muss ich noch aushalten?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.12.2008 | 15 Antworten
Es war wohl das schlim Mein schwerster Gang

mste Jahr in meinem Leben 2006 Im Januar hatte man bei meiner Mutter Krebs festgestellt und meine Nichte verstarb an ihrem 12 geburtstag auch im januar.Aber was sag ich , ich habe schon anfang der schwangerschaft gemerkt das etwas nicht stimmt.Es begann gleich in der 12 Woche mit starken blutungen worauf ich natürlich zum Arzt ging der mir mitteilte das einer der Zwillinge abgegangen ist was schon sehr schlimm war, aber ich sollte noch nicht ahnen das dies erst der anfang war. Mir war ständig schlech ich verlor innerhalb dieser schwangerschaft 18kilo. Vorallem nachdem die sache mit meiner Mutter und meiner Nichte passierte war es besonders schlimm. Ich war schon Stammgast bei meinem Arzt , Ich sagte meiner Ärztin das irgendwas anders ist als sonst. Sie Untersuchte mich sich gründlich und sagte mir zirka in der 24 ssw das das baby sehr klein wäre, und das war bei meinen Brummern wirklich ungewöhnlich. Sie schickte mich ins Krankenhaus wo ein Grosser Ultraschall gemacht wurde.Wobei erstmal ausser das es klein war nichts ungewöhnliches herraus kam. Und DAS ES UNSERE HEISSERSEHNTE TOCHTER WERDEN SOLLTE.Was mich natürlich erstmal glücklich machte und beruhigte. dr Chefarzt meinte wir sollten in einer Woche wieder zur Kontrolle kommen. Nur leider war da nicht der Arzt meines Vertrauens da sondern ein anderer Chefarzt der eigentlich für seine grüdliche art bekannt war. Der uns sagte wir könnten uns zwar auf ein kleines aber gesundes Mädchen freuen, aber irgendwas in mir sagte NEIN ich kann doch nicht so paranoid sein sogar meinn mann hielt mich für schwangerenparanoid ich bestand nochmal zu meiner Ärztin zugehen die mcih auch gleich in Empfang nahm und meine Ahnung bestätigte sie rief im Krankenhaus an und fragte wann mein Chefarzt käme.Zwei wochen wartete ich auf meinen Termin das war in der 30 ssw er untersuchte mich und musste sich auch wundern wie sein kollege soviel übersehen konnte. Zu dieser Zeit entdeckten sie ein loch im Herz sonst nichts und das sie klein war. das loch sei nicht so schlimm meinte er aber das das baby nicht richtig wuchs schon.er wollte mich stationär dabehalten aber ich konnte nicht weg zuhause da waren ja noch meien jungs die mich brauchten. der Arzt sagte in einer Woche Kontroll und wenn keine besserung sich einstellt würde eine Fruchtwasseruntersuchung befürworten. damit war auch einverstanden. aber mir nicht bewusst was ich mir selber damit antat. Eine woche drauf war wieder dieser andere Arzt da und diesmal untersuchte er sehr aufmerksan und kam zum ergebniss das die kleine ein gutes Stück gewachsen wäre. und so verging eine weitere Woche und das war es meinE Ärztin die mir riet im Krankenhaus zubleiben weil das Fruchtwasser extrem viel
war. und die durchblutung meiner notchen auch schlecht war so willigte ich ein.Zwei Tage später wurde dir fruchtwasser untersuchung gemacht.Bereits am nächsten tag lag das erste ergebniss vor. ich werde diesen augenblick wohl nie mehr vergessen als der arzt reinkam sich neben mich setzte/ich hatte Wehen bekommen nach der fruchtwasseruntersuchung und mir wurde patusisten verabreicht;und der Schwester erstmal die anweisung gab mir den tropf zuentfernen da dieser nicht mehr nicht mehr nötig wäre. es war als ob er mir jemand anderem spricht das das baby sehr krank wäre un mit grösster wahrscheinlichkeit noch vor dem entbindungstermin sterben würde
und wenn es doch noch lebend auf die welt kommt wohl die ersten paar Tage später stirbt.ich rief meinen mann und sagte ihm das unser baby stirbt mehr hab ich wohl nicht mehr sagen können den ich legte auf wenig später war er da und wollte wissen was los war ich konnte es ihm einfach nicht sagen. dann kam der doktor und klärte ihn auf und wollte sofort einleiten, aber ich wollte nicht.zuhause nahm ich meine alltägliche arbeit auf und verdrängte den gedaken einfach.ein paar tage ´drauf rief die klinik an und wollte einen termin zum redenj vereinbaren.Heuten frage ich mich warum ich nur hingegangen bin. der arzt erklärte uns drei möglichkeiten ersten Einleitung zweitens im mutterleib das baby einschläfern ich dachte ich höre nicht richtig und fragte ihn ob mein baby für ihn gleichzusetzten ist darauf meinte er das es humaner wäre als draussen um jeden atem6zug zukämpfen. wir sollten bald eine entscheidung treffen weil es sonst nur noch schwerer wäre.mein mann bat mich weil er angst um mich hatte. am 24.04.2006 fuhr ich ins krankenhaus wo mir die einleitung mit cegem gemacht wurde und in den ersten 10stunden mit wehen starb meine Tochter wie der ultraschall gab gewissheit und ich brach vor der tür zusammen für mich als gläubige muslima war das sehr schlimm. nach 15 weteren stunden kam meine tocher mit dem po vorran auf die welt ich nahm sie in arm und hoffte so sehr das dieser engel die augen doch noch öffnet aber sie tat es nicht. sie war so hübsch. zwei tage später begruben wir und ich werde nie mals mehr das gerräusch vergessen von dem Wagen auf dem Ihr Sarg gefahren worden ist, Ich habe zwar nach meinem kleinen Engel zwei tolle kinder bekommen aber ein ersatz gibt es nicht selbst wenn ein paar böse zungen das behaupten was mich sehr traurig gemacht. den für mich ist sie die jenige die mich in meinem träumen stetts aufängt wenn mir alles über den kopf wächst. man traut sich das keinem zuerzählen aber ich bin stetts glücklich wenn ich sie in einem gelben kleid über eine geüne wiese laufen sehe wo sie in meine arme fällt und mir immer wieder sagt das ich meine sache sehr gut mache und das wir irgendwann für immer zusammen sein werden. Nun in dieser zeit habe ich mein herz endgültig für gott den Barmherzigen geöffnet. Sie ist wunderschön in meinem träumen sie hat schwarzes ganz lockiges haar, und sieht eigentlich aus wie ihr vater.(nur hübscher) Für alle die so etwas furchtbares und ernüchterendes erleben oder haben kann man wünschen das sie an Himmel und Hölle glauben.
und vor zwei Tagen hab ich erfahren das ich eine Fehlgeburt hatte und das in der 13 Woche, ich ahb nichts bemerkt das ist das schlimmste. ich verhüte normalerweise mit dem diaphragma und ich hatte hal sehr starke schmerzen bei der vermeintlichen "periode" und dann sagt mir mein frauenarst das ich wohl eine fehlgeburt hatte. und musste auch noch zu ausschaben.
ich hab mir ja auch irgendwann in ferner zukunft zwar erst noch ein kind gewünscht aber trotzdem war das für mich ein schlimmes erlebniss,



Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
oh
hallo ecmen diesen schmerz den du verspürst verstehe ich voll und ganz ich vergesse den anblick von Florian Sarg auch nicht . und wie sie ihn zur Grabstelle trugen und ihn in die kalte Erde hinabliesen wollte hinterher springen ihn aus den Sarg holen wollte es nicht glauben das mein kleiner Stern nicht mehr da ist . Wenn ich nicht weiter weiss dann setzte ich mich an mein Fenster und zünde ein Grablicht an habe eins für zu Hause und kucke in den Himmel . Wenn ein Stern dann leuchtet dann weiss ich ist es Florian. Geniese deine Träume so weisst du das deine Prinzessin oben auf dich wartet und über dich wacht sie ist immer da und kommt ihn deinen Träumen zu dir . Kein Kind kann den stern ersetzen jedes kind ist was besonderes und einzigartig . mit dir fühlt corinna Auch wenn ich an den da oben nicht mehr glaube .
kleinemama28
kleinemama28 | 16.12.2008
14 Antwort
hi
ich musste gerade auch weinen! Ich kenne dieses Gefühl wenn nur noch alles schief geht und nichts hilft! Du arme maus! Schatten die auf unser Leben fallen, sind nicht´s anderes als ein Zeichen, ein Zeichen dafür, dass es irgendwo ein Licht geben muss, wir müssen nur die Kraft aufbringen, es zu suchen.!
BigMama1985
BigMama1985 | 15.12.2008
13 Antwort
:-(
Hey, das tut mir wirklich leid! Mir ist's gerade kalt den Rücken runter gelaufen. Man sagt ja: Jeder Mensch bekommt soviel aufgeladen wie er tragen kann, aber ich bin davon nicht überzeugt. Mir selber ist das nicht passiert, aber von meinem Mann die Schwester ist mit 19 Jahren gestorben und das ist für die ganze Familie ein sehr schwerer Schicksaalsschlag gewesen und tut auch manchmal heute noch weh! Ich weiss nicht ob das jeh vergeht, mit der Zeit wird es vielleicht ein wenig leichter, aber vergessen wird man nie. Es mag vielleicht für andere Menschen blöd klingen aber ich habe als kleines Kind meinen geliebten Hund verloren und weine manchmal noch heute... obwohl es schon 15 Jahre her ist. Aber wir hatten eine spezielle Bindung zueinender, das kann ich schwer erklären... Auf jeden Fall bist du eine sehr starke Frau und du bist bewundernswert!!! Möge deine Zukunft nicht mehr so schwer sein, wer weiss was Allah dir damit sagen möchte... Glg Kim
Kim-Kilian
Kim-Kilian | 15.12.2008
12 Antwort
Sternenmami AN ALLE DI MIR HIER SCHREIBEN ICH DANKE EUCH DAS IHR MIR EUER MITGEFÜHL SCHENKT ALLAH SOLL EUCH IMMER DAS SCHÖNSTE SCHENKEN DANKE
Ich weiss eigentlich kann ich glücklich sein weil ich vier gesunde Kinder habe, aber es ist immer als ob ein teil von mir mitgestorben ist und das ist ein schreckliches Gefühl. Aber am FReitag das war nochmal für mich schlimm. Ihc komme mir auch so schulidig vor Ich hatte erst vor kurzem nachgedacht ob ich mir ein sechtses Kind wünschen Sollte und da war es eigentlich schon da und ich weiss gar nicht das war so überraschend das es in mir ein leben schon mit händen und fingern und einem kleinen herz gegeben hatte und ich es nicht mal bemerkt hatte. Es war ein feiertag bei uns Das Schlachtfest und da hatte ich soviel auch um die ohren schon wochen vorher weil da immer so wahnsinnig viele leute zubesuch kommen das ich das anscheinend total ausgrblendet habe, Hätte ich esverhindern können? diese FRage peinigt mich tief in meinem herzen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2008
11 Antwort
Traurig
Deine Geschichte hat mich zu tiefst getroffen und mir fehlen die Worte. Es tut mir leid, was Du alles durchmachen musstest und hoffe für Dich, dass Dir das Leben auch wieder die schönen Seiten zeigt, die es zu bieten hat. Ich wünsche Dir SEHR VIEL KRAFT! *Fühl Dich lieb und fest gedrückt!*
Tornado
Tornado | 14.12.2008
10 Antwort
Wiedersehen
Gut, wenn man weiß, man sieht seine Kinder einmal wieder....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2008
9 Antwort
...
Mir fehlen die Worte... Das tut mir sooooooo leid für dich...und für deinen Mann....und auch für deine Söhne....ich weiß nicht, was ich sagen soll, ich glaube nicht, dass es Worte genug gibt, um dich über diesen Verlust hinweg zu trösten....und das ist vielleicht auch gut so, so kann deine Kleine immer in deinen Gedanken weiterleben....Ich wünsche euch allen, dir und deiner Familie ganz, ganz, ganz, viel Kraft
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2008
8 Antwort
hallo
ich wünsche dir ganz viel karft um diese erlebnisse und den verlust zu überwinden und einen weg um diese schicksale in deinem leben verinbaren zu können. mit glaube und vielen guten menschen zum reden und zuhören wirst du den weg nicht allein gehen müssen. ich als auch betroffene verwaiste mami weiß von den schlimmen wegen und verlorenen hoffnungen, die du bis zur endgültigen gewissheit vom tod deines kindes, hattest. in diesem sinne alles gute und alle kraft der welt für dich und deine familie
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2008
7 Antwort
hallo,
Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Nichts auf der Welt kann einen Engel ersetzen. Du bist eine sehr starke Frau. viele liebe Grüsse
meli90
meli90 | 14.12.2008
6 Antwort
es tut mir so leid
das du so viel schreckliches erleben musstest!!!! ich wünsche dir weiterhin viel viel kraft!!! deine sternchen werden auf euch aufpassenund im himmel warten sie auf dich!!!
FrauNicole
FrauNicole | 14.12.2008
5 Antwort
manchmal kann man sich nur fragen, wo ein mensch die kraft
hernehmen soll, um soviel leid zu ertragen. ich kann nur sagen, ich bin fassungslos! deine kleine tochter ist im herzen bei dir und das darf dir niemand zu nehmen versuchen. ich wünsche dir all die kraft und liebe, die dein herz aufbringen kann und dass zumindest in zukunft die ansammlung an schweren schicksalsschlägen endlich ein ende hat, damit das lachen in eurer familie und vor allem in dir, wieder zurückkehrt.
Moppelchen71
Moppelchen71 | 14.12.2008
4 Antwort
hallo
Steffi_1988
Steffi_1988 | 14.12.2008
3 Antwort
Hallo,
es tut mir schrecklich leid und ehrlich gesagt weiss ich gar nicht was ich dazu sagen soll....ich wünsch dir viel kraft aber wenn Kinder sterben gehen sie sofort ins paradies....deine engel werden immer bei dir sein..LG
supermama007
supermama007 | 14.12.2008
2 Antwort
hallo
egal wieviel gesunde kinder man hat oder noch bekommt, nix kann über diesen schmerz hnwegtrösten. ich habe soetwas nicht erlebt, aber nur gedanke an soetwas zerreisst mir das herz. ich hoffe du hast in deinem mann und deiner familie und deinem Glaube den halt, den man braucht wenn man so etwas schreckliches erlebt hat.
orchidee2
orchidee2 | 14.12.2008
1 Antwort
ich wünsche dir....
.....ganz, ganz viel Kraft....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.12.2008

ERFAHRE MEHR:

Geburt aushalten? Wehleidig!
09.04.2014 | 11 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading