Eifersucht normal?

Tasha99999
Tasha99999
15.05.2019 | 32 Antworten
Hallo zusammen, ich bin schwanger und darüber freuen wir uns riesig. Soweit so gut. Ich hatte lange einen unerfüllten Kinderwunsch von daher möchte ich natürlich die Zeit mit ihm besonders genießen. Mein Partner hat eine 25jährige Tochter die jetzt auf einmal auch ankam sie sei schwanger. Natürlich ungewollt und der Kindsvater steht nicht zu dem Kind. Und jetzt mein Problem. Ich bin der Meinung sie ist erwachsen und es ist ihre Entscheidung das Kind zu bekommen. Der Part meines Partners sollte sich darauf beziehen das er einen Enkel bekommt und nicht bei jedem Wehwechen für sie da zu sein. Sie nimmt ihn ständig in Beschlag und ich fühle mich wie in einer dreier Beziehung. Und ich bekomme ständig zu hören ich müsse Rücksicht nehmen sie hat ja keinen Partner. Bin ich zu hart wenn ich sage das dies nicht mein Problem ist? LG Tasha
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

32 Antworten (neue Antworten zuerst)

32 Antwort
Ist kein Problem. Gerne. Manchmal muß man sich einfach mal ausko..en und alles rauslassen. Es hilft dann, die Sachen vielleicht ein bißchen klarer zu sehen. Ich drück Dir die Daumen, daß ihr bald zu einer tollen Patchwork-Familie werdet. Eine ganz tolle Kugelzeit, eine tolle Geburt und eine wunderschöne Kuschel-Kennenlernzeit. Laß´mal wieder von Dir hören.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
31 Antwort
@babyemily1 Danke auf jeden Fall fürs zu hören. Ich glaube ich muss einfach mal mehr einfach passieren lassen. Ich bin nur nicht der Typ dafür. Ich mach mir schon über Probleme Gedanken da denken andere noch nicht mal dran. Und du hast Recht ich kann nur bei mir was ändern bzw. uns. Für alles andere bin ich nicht verantwortlich. Und ich werde auf jeden Fall auch mal deinen Denkanstoss an ihn weiter geben das es ein Nehmen und Geben geben muss egal wie die Umstände sind.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
30 Antwort
Ja, war schon nicht leicht. Aber wie Du schreibst, man muß natürlich Hilfe annehmen. Nur leider ist das bei Beeinträchtigungen wie Depressionen und Angststörungen nicht so einfach, denke ich mal. Den Betroffenen dann "beizubringen", was sinnvoll ist, ist echt eine Sisyphus-Arbeit. Katzen können wirklich auch von ihrem Bruder versorgt werden. Wir haben auch 3 Katzen sowie einen Hund. Wo wir letztes Jahr mal für mehrere Tage in Berlin waren hat sich unser Großer um die Tiere gekümmert. War jetzt kein Problem. Ja, Dein LG wird merken, wenn das Geld dann knapp wird. Laß die Zeit mal kommen, wenn Dein Gehalt wegfällt. Er wird dann schnell kapieren, daß er nicht zwei Wohnungen gleichzeitig bezahlen kann und daß auch mehrfache Besuche seiner Kinder im Monat nicht mehr drin sind. Jetzt sieht er es natürlich noch nicht so, ist ja auch noch alles "weit weg". Aber die Zeit rennt. Ist der Zwerg erstmal auf der Welt und Du in Mutterschutz wird er schon verstehen, daß er solche Dinge einschränken muß. Dann MUSS eine Lösung her. Daher würde ich da nicht mehr viel sagen. Wer nicht hören will muß fühlen. ;-)
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
29 Antwort
@babyemily1 Was deine betrifft hattest oder hast auch ein ganz schönes Päckchen zu tragen. Und ich weiß auch aus eigener Erfahrung das man mal locker verzweifeln kann allein schon für arzttermine. Umso wichtiger ist es denke ich Angebote für Hilfe anzunehmen.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
28 Antwort
@babyemily1 Für Stationär oder Reha mit anschließender Tagesklinik wäre ich auch. Will sie aber nicht. Selbst die Krankenkasse kam schon auf sie zu weil ihre Sachbearbeiterin ihr halt schneller helfen wollte weil solange Wartezeit beim Psychologen. Sie weigert sich mit der ausrede die Katzen müssen versorgt werden. Da müsste dann halt der Bruder einspringen. Sehe ich nicht als Problem. Auch mit dem Sohn bin ich deiner Meinung aber das gehört dann zu den Dingen wo ich sage wenn du immer springst ist kein Wunder das er sich nicht bewegt. Das mit dem Geld war natürlich auch schon Thema. Wenn ich das anspreche kommt dann so ein Satz wie dann verzichte ich auf was anderes dann geht das schon. Ich glaube für meinen LG miss es erst soweit sein dann sieht er das, dass Gels weniger wird.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
27 Antwort
Es ist ja auch so, daß - wenn Du in Mutterschutz gehst - Dein Verdienst erstmal eine Zeitlang wegfallen wird. Dann werdet ihr vom Verdienst Deines LG leben müssen. Da wird es dann bestimmt auch etwas enger werden, so daß er dann von alleine schon merken wird, daß es nicht mehr möglich sein wird zwei-/dreimal im Monat zu seiner Tochter und seinem Sohn zu fahren. Das wird dann auch ein zu großes Loch in Euer Budget reißen, denn Euer Kind braucht ja auch noch etwas . Dann dazu noch die Miete für seine alte Wohnung. Das wird dann bestimmt nicht mehr funktionieren.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
26 Antwort
Uuuups, das mit der Idee von einer WG hat sich ja dann wohl überschnitten. -grins-
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
25 Antwort
Natürlich sollte Dein LG sich da bei ihr durchsetzen. Sie MUSS ihre Tabletten natürlich nehmen und sich an die ärztlichen Anordnungen halten. Ist natürlich schwer, das einer Frau mit Depressionen und Angststörung klarzumachen. Die Schwangerschaft wird auf jeden Fall das ihre dazu tun, daß die Depressionen und die Angststörung schlimmer werden könnten. Hormone können da sehr viel auslösen. Wenn sie die Termine in der Tagesklinik nicht wahrnimmt, dann wäre vielleicht eine Zwangseinweisung für einen stationären Aufenthalt sinnvoll. Mit dem Termin bei dem Psychologen kann es schon so sein mit den Wartezeiten und den Terminen. Unser Großer hat ADHS und unsere Mittlere Dyskalkulie und Legasthenie. Ich weiß daher aus eigener Erfahrung wie lange man auf einen Termin wartet und wie oft man dann Termine bekommt. Wir haben oft bis zu über einem Jahr auf einen Termin gewartet und dann auch nur sporadisch Termine bekommen, weil diese dann total überlaufen waren, gerade die, die auf ihrem Gebiet sehr gut sind. Daher wäre vielleicht ein stationärer Aufenthalt besser. Außerdem würde ich vielleicht überlegen, ob eine WG etwas für sie wäre. Dann wäre sie nicht alleine und auch etwas unter Kontrolle. Zum Sohn: Auch wenn er nur Sonntags frei hat, so hat doch irgendwann mal Urlaub oder an Feiertagen frei. Dann kann er ja zu Euch fahren und Euch besuchen. Das Geld sollte dann kein Problem sein.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
24 Antwort
@babyemily1 Ja es könnte so einfach sein. Meine beste Freundin hatte ihr letztes Jahr persönlich angeboten sie wenn sie möchte vorübergehend in ihre wg aufzunehmen. Hätte nicht mal Möbel gebraucht. Aber das ist was ich meine. Ich habe schon oft versucht Lösungen zu finden. Aber es wird alles ausgeschlagen. Im Endeffekt war ich ja auch die dumme die gesagT hat als ich schon merkte das sich das mit dem ex zuende neigt die gesagt hat behalt die wohnung lieber noch zwei Monate falls dich die trennung kommt. Im Endeffekt geht aber seitdem nichts voran.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
23 Antwort
@babyemily1 Naja was heißt Behandlung. Sie weigert sich die Tabletten zu nehmen. Das unabhängig von der Schwangerschaft. Und sie war 1 Monat in einer Tagesklinik wo sie fast geflogen wäre weil oft verschlafen. Dann hat sie 3 Mo auf neuen Psychologen gewartet und da war sie bisher 2x. Zu dem Sohn der macht das freiwillig. Heißt der hat nur Sonntag frei aber hat keine Ausgleichstage oder so. Wie du schon fest gestellt hast dadurch verdient er halt besser.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
22 Antwort
Das ist doch Quatsch. Warum verlassen Frauen nicht gerne ihre Heimat? Sie soll ja nicht in ein anderes Land ziehen und wir leben ja auch nicht mehr in den 50ern. Heutzutage sollte man da auch als Frau flexibel sein. Das hat doch mit dem Geschlecht nichts zu tun. Natürlich kannst Du sie nicht zwingen. Aber es wäre doch eine gute Lösung. Wenn sie eh zur Zeit krank geschrieben ist und jetzt Mama wird, wird sie ihren Job doch sowieso erstmal aufgeben müssen. Danach wird sie sich mit Sicherheit eine neue Stelle suchen müssen. Das dann mit einem Umzug in die Nähe ihres Vaters zu verbinden wäre doch gut. So kann er sie dann auch leichter unterstützen und ihr helfen, wenn die Depressionen und ihre Angststörung mal stärker werden sollten. Warum solltet ihr umziehen? Sie ist alleine, ohne wirklichen Job und ihr seid bald zu dritt. Du hast wie Du schreibst auch noch Deinen Vater und Deinen Job. Also absolut keine Option. Da bin ich dann ganz bei Dir.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
21 Antwort
@babyemily1 Er ist halt anstatt mal auf den Tisch zu hauen, leide entweder ich drunter oder er zerreißt sich. Die Kinder machen sich meiner Meinung beide kaum Gedanken wie sie auch mal ihn entlasten könnten. Mit hinziehen ist so ne Sache. War auch schon Thema aber Frauen verlassen nicht gern Ihre Heimat. Und ich kann sie auch nicht zwingen wenn sie nicht will. Auch wenn da eigentlich nicht viel ist was sie hält. Ich selbst könnte gar nicht selbst wenn ich wollte beruflich nicht und ich betreue meinen Vater.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
20 Antwort
Wenn sie Depressionen hat ist ihr Verhalten nachvollziehbar. Die können durch die Schwangerschaft und den veränderten Hormonhaushalt noch stärker zum Vorschein kommen. Daß sie dann ihren Papa mehr beansprucht ist klar. Sie wird dann wahrscheinlich verstärkt ihre Depressionen haben und auch die Angststörung wird stärker sein als vor der Schwangerschaft. Da sie krankgeschrieben ist, wird sie ja in ärztlicher Behandlung sein. Wenn sein Sohn Nachtschicht arbeitet, hat er ja auch mal zwischendurch frei. Dann kann er doch an diesen Tagen zu seinem Vater fahren. Gerade wenn er nur Nachtschichten arbeitet wird er gut verdienen. Also sollte es finanziell nicht so das Problem sein. Umschichten wird schwierig sein, da ja sein Arbeitsvertrag dann wahrscheinlich nur Nachtschichten vorsehen wird. Aber er wird wie gesagt ja auch dementsprechend Freizeit haben. Dann hat er Zeit. Wenn er dann nicht kommen will, Pech gehabt. Dann sollte Papa ihm nicht nachlaufen. Auch er arbeitet und hat seine Zeit nicht gestohlen. Gerade wenn bald Euer Baby da ist, wird er noch weniger Zeit haben.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
19 Antwort
@babyemily1 Sie ist seit letzten August krank geschrieben. Depressive Verstimmungen und Angststörung. Sie hat zwar einen Führerschein aber kein Auto. Kommt dann mit der Bahn. Er hat keinen. Hat aber auch Familie und arbeitet nur Nachtschicht mit Samstag. Da bleibt halt nicht viel Option wenn man nicht sagt ich schichte mal anders oder komm im Urlaub. Also prinzipiell wird von ihm und mir wesentlich mehr Flexibilität verlangt.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
18 Antwort
Thema Sohn: Da würde ich dann knallhart einschreiten. Der Sohn kann auch kommen. Kommt er nicht, kommt auch Papa nicht mehr. Man muß seinen Kindern nicht hinterherlaufen. Es muß ein Geben und Nehmen sein, also abwechselnd laufen. Mal kommt Papa, mal der Sohn. Daß die Tochter Zukunftsängste hat ist verständlich. Die überraschende Schwangerschaft, dann sitzengelassen vom Freund, jetzt bald alleinerziehende Mama. Das ist natürlich nicht einfach und da ist man oft am Ende und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Natürlich möchte Dein LG am Leben seiner Kinder teilhaben. Will ja auch keiner ändern. Aber er muß jetzt den Spagat zwischen Dir, dem Baby und seinen erwachsenen Kindern schaffen. Das wird nicht einfach, erst recht nicht wo er jetzt auch noch Opa wird. Wäre es vielleicht möglich, daß die Tochter in Eure Nähe zieht? Wie wäre es dann? Dann bräuchte er nicht mehr so weit zu pendeln. Sie sucht ja sowieso nach einer neuen Wohnung. Vielleicht wäre ja das eine Lösung.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
17 Antwort
@babyemily1 Bei ihr war es ein frühhen ohne vollausgebildete Lungen. Das Kind ist 5 auf dem Stand von 3. Das ja eins meiner Probleme. Es geht halt seit Monaten nix voran bei ihr. Wenn ich aber halt auch sage es gibt Eltern und Kinder die sehen sich 2x im Jahr weil sie halt weit auseinander wohnen höre ich halt immer. Ich will auch am leben von den beiden teilhaben. Kann ich auch verstehen irgendwo ist mir aber auch zu viel. Bei ihr ist es halt aktuell so sie weint viel, hat zukunftsängste und er will für sie da sein was bedeutet ich bin dann allein. Der Sohn ist einfach bißchen faul und lässt lieber Papa kommen.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
16 Antwort
Bei den Babysachen kann sie günstig an die Sachen kommen. Dafür gibt es z.B. ebay, Second-Hand-Läden oderBaby-Flohmärkte. Vielleicht kann sie ja auch noch Zuschüsse bekommen. Und am Anfang braucht ein Baby noch nicht wahnsinnig viel. Wickeln kann man notfalls auch auf der Couch, dem Bett oder dem Boden. Kinderwagen bekommt man gebraucht super günstig genauso wie Kleidung oder ähnliches. Arbeitet sie nicht? Denn wenn sie arbeitet, dann hat sie doch Geld. Sie braucht ja zur Zeit dann wohl auch keine Miete zahlen wenn Papa zahlt und sollte dann doch auskommen. Der Sohn wird doch mit 28 Jahren bestimmt auch arbeiten. Da dürfte es doch wohl möglich sein, zu Euch zu fahren. Hat er ein Auto? Wenn ja, werden ihn die Benzinkosten für ein, zwei Fahrten im Monat zu seinem Vater nicht umbringen. Hat er kein Auto wird er auch mal schaffen, mit der Bahn zu seinem Vater zu fahren, wenn er ihm wichtig ist. Das wird er doch dann wohl schaffen. Dann sucht man sich halt die günstigste Fahrt raus.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
15 Antwort
Was ist denn bei einer Kollegin passiert wenn ich fragen darf? Was bei ihr passiert ist MUSS ja nicht ZWANGSLÄUFIG auch bei Deiner "Stieftochter in spe" passieren. Klar, man macht sich Gedanken, das ist logisch. Aber mehr als sie davor zu warnen geht nicht. Mit 25 Jahren sollte sie eigentlich vernünftiger sein. Aber manche sind halt auch in diesem Alter noch nicht erwachsen genug. Wenn sie Euch besucht, muß ja Dein LG nicht unbedingt 2-3 mal im Monat über mehrere Tage auch noch zu ihr fahren. Da würde ich dann auch einschreiten und ihn bitten, das zu verkürzen, es sei denn es geht um den Umzug in eine andere Wohnung bei ihr. Da würde ich es dann akzeptieren für eine kurze Zeit. Was für eine Begründung gibt er denn an, daß er so oft so lange bei seiner Tochter bleiben muß? Was will sie denn dann? Der Sohn kann auch zu Euch kommen, der Weg ist genauso lang. Will er das nicht, dann würde ich ihm nicht nachlaufen.
babyemily1
babyemily1 | 15.05.2019
14 Antwort
@babyemily1 Wir oder er fährt öfter. Der Sohn war noch gar nicht bei uns. Ist ja auch finanziell ne Sache. Und ja die Wohnung zahlt noch er. Sie sollte ja sparen was erst auch nicht erfolgt ist. Jetzt hat sie ein bisschen was zusammen aber es kommen ja auch einiges an Babykostenanschaffung wieder hinzu.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019
13 Antwort
@babyemily1 Du hast eigentlich vollkommen Recht. Und ich sollte einfach ruhig bleiben. Wenn ich nicht schon erlebt hätte bei einer Kollegin was passieren kann....Das ist nicht so einfach. Ich will ja auch nicht das ihrem Bauchzwerg was passiert. Aber das mit bei uns nicht rauchen werde ich so machen. Sie besucht uns und wir auch sie. Mir geht es nur aktuell nicht so gut daher bin ich auch nicht mit zu ihr. Der Sohn war noch gar nicht hier.
Tasha99999
Tasha99999 | 15.05.2019

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

untreue
29.03.2014 | 28 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading