- Beschäftigungsverbot

siwi81
siwi81
08.11.2017 | 14 Antworten
Hallo Mamis....

Ich brauch mal nen Rat.... Ich bin 36 Jahre und in der 11ssw.... Ich habe von meinem FA ein vorläufiges BV bekommen auf das mein Arbeitgeber heute reagiert hat.... Er meinte er könne mir eine Liege hinstellen sonst würde er ja alle Kriterien erfüllen.... Stimmt nicht.... Urologische Gemeinschaftspraxis mit infektiösen Patienten und Chemotherapien mit genveränderten Substanzen.... Jetzt will er dass mein Fa mir ein endgültiges BV ausstellt.... Dieser muss dafür mit ihm Rücksprache halten.... Ich pack das auch psychisch nicht weil ich Angst hab mein Kind zu verlieren...
Meint ihr das geht so einfach oder seit ihr eher der Meinung dass ich noch mal gehen muss.... Laut meiner Kollegin soll ich jetzt auch kein Weihnachtsgeld bekommen....
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
siwi: dann geniess die zeit :)
Brilline
Brilline | 09.11.2017
13 Antwort
genau..das ist klar..wenn das kein endgültiges ist, wo es noch spielraum für den arbeitgeber gibt, dann kann sowas passieren wie "okay dann sitzen sie halt nur noch am telefon" ABER wenn ein komplettes vollständiges beschäftigungsverbot ausgesprochen wird, dann ist sense. dann kann dein AG auch nicht kommen und sagen ich änder den arbeitsplatz. wenn das BV ausgesprochen ist gilt es und du kannst heimgehen und keiner kann dich holen. genau wie bei einer krankschreibung. da kann dein chef dich auch nicht reinholen ;)
Brilline
Brilline | 09.11.2017
12 Antwort
@Steff201185 Das ganze ist sieben geklärt worden.... Ich habe jetzt ein komplettes BV
siwi81
siwi81 | 09.11.2017
11 Antwort
@Brilline Stimmt. Bei mir gab es jetzt auch keine Diskussion. Es stand drauf bv ab 9.10.17 da leben von Mutter oder Kind gefährdet sind. Es gilt voraussichtlich bis muschu und gilt für jede Tätigkeit. Allerdings konnt mein Arzt auf dem Zettel auch eingrenzen auf Tätigkeiten von x Stunden, folgende Tätigkeit oder folgende Belastung.
Steff201185
Steff201185 | 09.11.2017
10 Antwort
Eni: das ist so nicht korrekt. Wenn du ein komplettes BV bekommst ist man raus. Da muss die arbeitsplatzveränderung nicht mehr diskutiert werden. Weil evtl medizinische Gründe vorliegen die egal wie und was eben das BV begründen.
Brilline
Brilline | 09.11.2017
9 Antwort
bei einem BV kann dir der AG immer eine andere Arebit zuweisen, zum Beispiel am Empfang oder in einem Büro, das ist rechtlich zulässig
eniswiss
eniswiss | 09.11.2017
8 Antwort
@Brilline Bei dem vorläufigen BV steht drauf warum die Frau nicht mehr gehen darf und was der Arbeitgeber ändern muss.... Und was das Weihnachtsgeld betrifft is es mir eigentlich egal.. Hauptsache ich hab meine Ruhe..
siwi81
siwi81 | 09.11.2017
7 Antwort
hallo, also erst mal verstehe ich eins nicht: wenn der ARZT das BV ausspricht unterliegt dies der schweigepflicht. der arzt entscheidet aus den und den gründen darfst du nicht mehr arbeiten. wie bei einer krankschreibung. du bist nicht verpflichtet, mit deinem chef darüber zu reden, wieso das nun so ist. darum verstehe ich nicht, wieso nun der arzt mitm chef redet. das finde ich sehr sonderbar. normalerweise spricht der arzt mit dir und sagt BV ja oder nein. ich würde das unterbinden. dein arzt kann nicht einfach mit deinem chef über dich und deine schwangerschaft reden. notfalls geh bitte zu nem anderen arzt. sonderbar wirklich. was das weihnachtsgeld betrifft: da gibt es unterschiedliche regelungen. bei einem BV muss dein normales gehalt ohne abzüge weiterlaufen. bei sonderzahlungen wie weihnachtsgeld, zulagen oder was weiss ich, gibt es normal eine klausel im arbeitsvertrag, wie dies geregelt ist. es gibt durchaus arbeitsstellen, wo solche sonderzahlungen auch bei einem BV wegfallen. das musst du in deinem vertrag nachsehen, das ist ganz klar geregelt. und wiegesagt, sprich DU mit deinem arzt. wer kam denn auf die idee dass er mit deinem chef redet??? sowas hab ich noch nie gehört
Brilline
Brilline | 09.11.2017
6 Antwort
Natürlich geht das. Ich bekam auch ein BV, weil ich Ängste hatte in der Schwangerschaft. Für deinen Arbeitgeber ist das die Beste Lösung, er bekommt die Lohnzahlungen zurück und kann jemand einstellen, für die Zeit.
deeley
deeley | 09.11.2017
5 Antwort
Ja das kenn ich zu gut. Ich war alleine vorne mit 4 Ärzten und keiner hat sich drum gekümmert das ich wenig Stress da vorne hab. Also ich drück dir die Daumen auf jeden Fall das das klappt mit deinen BV weil ganz ehrlich sei dann lieber froh wenn du da weg bist bei so nen Chef :) Am Anfang immer was sollen wir ohne dich machen bla bla bla und kaum war ich weg hat sich zwei Wochen später keiner mehr drum gekümmert was mit mir ist. Denk immer dran jeder Mensch ist ersetzbar. Und wie gesagt nicht stressen lassen einfach mal genießen @siwi81
Layen
Layen | 08.11.2017
4 Antwort
@Layen Ganz genau... Zudem Sitz ich noch alleine vorne.... Ich warte das Gespräch morgen mal ab.... Da will sich mein Frauenarzt mit meinem Chef unterhalten.....
siwi81
siwi81 | 08.11.2017
3 Antwort
Erstmal was hast du eigentlich für nen Chef? Wenn man junge Frauen einstellt muss man immer damit rechnen das eine schwanger wird. Über sowas ärger ich mich kaputt. Meiner kam auch und fragte direkt ob ich das Kind denn behalten wolle. Solche A****** ehrlich. Also meiner Meinung nach rede sofort offen und ehrlich mit deinen Frauenarzt da drüber, hab ich auch gemacht weil ich in einer Zahnarztpraxis gearbeitet habe. Auch wenn ich nur vorne die Anmeldung nachher gemacht habe ist es Stress und man ist immer kranken Leuten ausgesetzt oder sonst was. Das habe ich so mit meinen FA besprochen und der sagte ganz klar ich geb dir das Berufsverbot weil ich das nicht unterstütze das man ständigen Stress ausgesetzt ist. Und du sollst ja deine Schwangerschaft genießen und dich nicht verrückt machen.
Layen
Layen | 08.11.2017
2 Antwort
Allerdings könnte Dein Arbeitgeber Dich an die Annahme setzen oder für den Telefondienst einsetzen ...da bist Du und Dein Baby ja nicht gefährdet...
130608
130608 | 08.11.2017
1 Antwort
was ist denn ein vorläufiges BV ? was ich nicht so ganz verstehe , warum dass nicht von vornherein ein vollständiges BV ausgestellt wird ? die Arbeitsplatzbedingungen verändern sich ja nicht... laut Mutterschutzgesetz brauchst Du auch keine Arbeiten verrichten , die Dich und Dein ungeborenes Baby gefährden können ...dazu zählt auch das Versorgen von infektiösen Patienten...oder das Richten von speziellen Medikamenten oder Blutentnahme...Versorgen von Kindern und 3 Jahren bezw. Wickelpatienten , mit deren Ausscheidung Du in Berührung kommen kannst...usw...belies Dich mal über das Mutterschutzgesetz... ob Dein FA mit Deinem Arbeitgeber Rücksprache halten muss oder ob er es alleine entscheiden kann wegen endgültiges BV , da frag nochmals Deinen FA...die Aussage Deiner Kollegin wegen Weihnachtsgeld , ist ja nicht so prickelnd...eigentlich darf das Dein Arbeitgeber auch nicht mit Deiner Arbeitskollegin besprechen , weil es sie schlichtweg nichts angeht ....
130608
130608 | 08.11.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading