⎯ Wir lieben Familie ⎯

Einnahme von Pille und Johanniskraut

Patricia95
Patricia95
24.05.2017 | 2 Antworten
Hallo ich hab mal eine Frage an euch.
Gibt es hir Mütter oder werdende Mütter die schwanger wurden da sie Pille und Johanniskraut Einnahmen und dadurch eine Wechselwirkung endstand?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten

[ von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Die Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Johanniskraut: Hier ist Vorsicht geboten Weil Johanniskraut die Aktivität eines Enzyms verstärkt, bekannt als Cytochrom P450 3A4, werden die Wirkstoffe einer ganzen Reihe von Medikamenten über die Leber sehr viel schneller abgebaut als dies für gewöhnlich der Fall ist. Im Blut betroffener Patienten fanden sich entsprechend verringerte Wirkstoffkonzentrationen – oder erhöhte Marker für die jeweils behandelte Erkrankung. Damit gilt als erwiesen, dass Johanniskraut tatsächlich die Wirkung einiger Präparate/Medikamente aufheben kann. In solchen Fällen gilt es, mit dem Arzt abzusprechen, ob es Sinn macht, die Dosis des Johanniskrautpräparates herabzusetzen oder ob ein Absetzen notwendig ist. Gelegentlich kann der Patient auf eine andere als die verwendete Zubereitungsart zurückgreifen. Eine Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einen Mediziner ist keinesfalls empfehlenswert, wenn gleichzeitig bestimmte Arzneien eingenommen werden müssen: Das Risiko unerwünschter Interaktionen im Organismus kann bei einer schwerwiegenden Erkrankung schlimme Folgen haben. Schwächt Johanniskraut die Wirkung der Pille? Noch ist umstritten, ob die Einnahme von Johanniskraut-Präparaten tatsächlich die Wirkung von hormonellen Verhütungsmitteln so stark herabsetzt, dass es zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen kann. Allerdings existieren Hinweise darauf, dass ähnliche Vorsicht geboten ist wie bei der Einnahme von Antibiotika, die ebenfalls die Pille unwirksam machen. Tatsächlich gehört die Antibabypille zu den Medikamenten, deren Wirkstoffe über die Leber abgebaut werden. Weil Johanniskraut das für diese Weiterverarbeitung verantwortliche Enzym stark anregt, verweilen die Hormone aus der Pille, die den Eisprung steuern beziehungsweise unterdrücken sollen, nicht lang genug in der Blutbahn, um ihre Wirkung zu entfalten. Unregelmäßigkeiten im Zyklus, beispielsweise Zwischenblutungen, sind ein Hinweis darauf. In der Literatur finden sich Hinweise auf ungewollte Schwangerschaften in Fällen, in denen die Pille gleichzeitig mit Johanniskraut verwendet wurde. Andere Wissenschaftler schätzen das Risiko einer vollständigen Neutralisierung der Pille dagegen als sehr gering ein. Auch Frauen, die die Pille aus anderen Gründen als zur Verhütung einnehmen, müssen bei gleichzeitiger Verwendung von Johanniskraut mit leichteren Nebenwirkungen rechnen. Ob lokale, hormonelle Verhütung wie beispielsweise mit dem Nuva-Ring betroffen ist, ist gänzlich ungeklärt – hier wirken die Hormone vor Ort und gelangen nicht über den Verdauungstrakt in die Blutbahn. Abgebaut werden sie allerdings zwangsläufig ebenfalls über die Leber. Soll Johanniskraut längerfristig gegen Depressionen eingenommen werden, müssen Frauen eventuell auf eine andere Form der Verhütung zurückgreifen. Manchmal hilft es auch, schlicht die Pille abzusetzen oder wechseln. Diese greift je nach Zusammensetzung und Hormondosierung oft so stark in das Befinden ein, dass sie für sich depressive Verstimmungen verursacht.
eniswiss
eniswiss | 25.05.2017
2 Antwort
bei einem Apothekervortrag wurde gesagt , dass Johanniskraut die Pillenwirkung aufheben kann . bezw. dass man bei gleichzeitiger Einnahme zusätzlich verhüten sollte . eigentlich ist das schon lange bekannt .
130608
130608 | 25.05.2017

ERFAHRE MEHR:

Pillenfrage``
17.08.2012 | 17 Antworten
Johanniskraut in der Schwangerschaft
16.09.2011 | 3 Antworten
Pille abends oder morgens nehmen?
03.09.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x