SS Nr. 5 - setzen alle Hoffnung in Progesteron

Sheryn
Sheryn
27.03.2014 | 4 Antworten
Hallo an alle Mamas, ich muss jetzt leider etwas ausholen ...
Ich bin bereits Mama von zwei Mädchen (6 und 7 Jahre alt) beide Schwangerschaften hatte ich überhaupt keine Probleme, obwohl die Schwangerschaften ja nun schnell hintereinander waren.
Vom Glück verwöhnt wäre ich nie davon ausgegangen das es mal nicht so einfach sein kann. Beide Kinder sind im Kreise der Familie geboren und nie wollte ich im KH entbinden. Alles war super und wir waren glücklich uns so entschieden zu haben.
2011 wurde ich dann wieder schwanger. Wie schon geschrieben , bin ich locker an die SS gegangen und dachte mir alles geht gut. Die ersten Wochen waren auch ganz normal. Die üblichen Gelüste und Wehwehchen ... Das Herz des Würmchens schlug gleichmäßig und alles war normal entwickelt (8SSW).
Bis ich von jetzt auf gleich starke Unterleibsschmerzen hatte, aber keine Blutungen. Da sich alles beruhigte dachte ich es wäre alles wieder gut. Dann kam der Besuch beim FA ich sagtre an der Anmeldung nur es geht mir gut, aber ich ühle mich nicht schwanger ... au ein Mal wurden alle hektisch und ich kam soort dran ... das Herz schlug nicht mehr. Ich fühlte mich wie in einem Traum. In der 10 SSW wurde dann eine Ausschabung vorgenommen, denn auch bis dahin kam kein Blut. Es war schrecklich.
Ich tröstete mich mit dem Gedanken das es vielleicht einfach nur Zufall war, so viele rauen haben Fehlgeburten und ich war mir sicher beim nächsten Mal klappt es.
Dann wurde ich 2013 wieder schwanger. Alles normal bis zur 10 SSW, dann Blutungen und zum FA. Diagnose - Missed Abortion - schon wieder. Ich habe dann aber beschlossen zu warten - nicht wieder ins Krankenhaus ... 5 Tage nach Diagnose am 23.12. hatte ich dann nach Tagen voller Schmerz den Erolg, eine kleine Geburt ohne Ärzte und Narkose.
Für mich eine bessere Variante, denn so konnte ich mich ganz in Ruhe von meinem Kind verabschieden.
Die Ärztin meinte dann , das man den Ursachen eigentlich erst nach der 3 FG au den Grund geht. Ich war total verstockt. Darf das sein?
Ich habe dann erst große Angst vor einer erneuten Schwangerschaft gehabt, ich wollte nicht mehr. Habe mir dann gesagt es sollte vielleicht so sein, ich habe zwei Gesunde Kinder und einen lieben Mann der mit mir alles aushält ...

Und wenn es nicht passieren soll ... dann passiert es ... ich bin wieder schwanger, ganz frisch, noch nicht ein Mal was zu sehen, nur angedeutet - und schon beginnt die Angst von Neuem.

Ich war heute beim FA und er machte mir Mut, gab mir sicherheitshalber Progesteron um die Frühe Schwangerschaft zu schützen und meinte , wenn wir die ersten 10 Wochen überstehen ist alles gut. Nun hoffe ich so sehr das er Recht hat.

Ich lege alle Hoffnung in die Hände meines Arztes und hoffe nun, das vielleicht auch hier Mamas sind die mir Mut machen können.

Von dieser Schwangerschaft weiss bisher nur mein Mann, denn ich habe es satt in Watte gepackt zu werden.

Hat jemand von euch Erahrung mit der Progesterongabe in der Frühschwangerschaft?

Ich reue mich auf Antworten.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich habe es genommen aufgrund von gelbkörperschwäche bis zu 12ssw.
SrSteffi
SrSteffi | 27.03.2014
2 Antwort
Ich drück dir ganz fest die Daumen!! Meine Mutter hatte auch erst eine Totgeburt und dann 3 Fehlgeburten. Ja und dann wurde ärtzlich aufgepasst und dann kam ich ;) Wünsch dir alles Gute! LG
JessYLe
JessYLe | 27.03.2014
3 Antwort
Ich würde alles daran setzen, herauszufinden, warum sich das bei dir wiederholt hat. Andererseits - jetzt bist du wieder schwanger, unddann möchte man eigentlich erstmal der Hoffnung ihren Raum lassen, nicht wahr? Insgesamt muss ich sagen, dass - so traurig das auch klingt - sehr viele Schwangerschaften in den ersten paar Wochen abgehen. Früher war die Frau sich oftmals noch gar nicht bewusst, dass eine Schwangerschaft vorliegt bzw. gab es ja auch damals schon die Regel, 3 Monate zu warten, bis man sich sicher sien konnte, dass der Körper die Schwangerschaft hält. Also insofern - du bist damit nicht allein. Die Natur richtet es so ein, dass nicht-gesunde Keimlinge sich nicht weiterentwickln. Das ist jetzt kein Trost, ich weiß, aber es ist schon immer so gewesen. Vielleicht hast du auch viel Stress, oder bist untergewichtig oder vielleicht hat sich deine Gebärmutter auch in den letzt Jahren verändert. Aber ganz sicher sein kannst du dir nur, wenn du einen Facharzt zu Rate ziehst, wir können hier auch nur mutmaßen. Viel Glück dir!
sommergarten
sommergarten | 27.03.2014
4 Antwort
Vielen Dank ür die Antworten. Mein FA hat ja heute Blut abgenommen um alle Werte gründlich zu prüfen. Seine Vermutung war die Schilddrüse, nun kann ich erst mal nur warten bis die Werte da sind. Mir geht es gut und ich habe auch ein gutes Gefühl dieses Mal. In der letzten SS hatte ich von Anfang an ein komisches Gefühl. Ja ich bin etwas untergewichtig, aber nur minimal. Spielt das so eine große Rolle? Woran es wirklich gelegen hat werde ich wohl nie wissen und - ja ... man sagt nicht umsonst was sitzt das sitzt und was geht wollte nicht bleiben. Also es sind so viele Dinge die dort eine Rolle spielen. Stress - naja wer hat den nicht , aber ich würde sagen das mein Stress nicht übermäßig ist ... Das man Progesteron *einach mal* in der Frühschwangerschaft geben kann war mir fremd. Au jeden Fall finde ich es schon mal gut das was gemacht wird und man dann endlich mal ernst genommen wird. In den beiden SS davor wurde eher gesagt wir warten ab als das etwas unterstützt wurde. Ich weiss es gibt so viele Mamis mit Sternenkindern und jedes Sternchen ist eins zu viel. Dennoch ... aufgeben sollte niemand.
Sheryn
Sheryn | 27.03.2014

ERFAHRE MEHR:

stechen unterleib
30.03.2016 | 2 Antworten
Doch noch Hoffnung trotz PCO?
16.11.2015 | 8 Antworten
Hcg Wert steigt, Progesteron Wert sinkt
14.05.2014 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading