Schwangerschaft und Medikamente

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
16.10.2012 | 28 Antworten
Nabend,

Ich bin 15.ssw. Nehme folgende Medis:
Propychil 50 mg 1-0-1
Mirtazapin 15mg 0-0-1 (gegen meine Übelkeit, da kein anderes zugelassenes Mittel hilft)
und sagte der FA zu mir, da andauernt mein Bauch hart wird, und ich ständig krämpfe habe und ich seit 6 wochen schon hochdosiert magnesium bekomme, das ich Buscopan zum entrampfen nehmen soll.

Nun habe ich aber vergessen zu fragen ob buscopan sich mit Propycil und Mirtazapin zusammen verträgt ?!
Mhh
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

28 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Wenn er das sagt wird es sich wohl Vertragen!ansonsten Ruf morgen an und frag, aber ic kann mir Nicht vorstellen das ein Arzt ein Medikament verschreibt was Sich mit dem anderen nicht verträgt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
2 Antwort
hat dir dein fa die anderen medis auch verschrieben? oder ein anderer arzt ansonsten ruf morgen früh einfach nochmal an und frag
blaumuckel
blaumuckel | 16.10.2012
3 Antwort
Das Mirtazapin hat der FA mir verschrieben und das Propycil hat mir ein arzt wegen einer Schilddrüsen überfunktion mir verschrieben, Aber mein FA weiss das ich die Medis nehme
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
4 Antwort
Auch wenn der Fa nicht die Medis verschrieben haben sollte was ich nicht glaube müsste er ja wissen was sie nimmt-denn man wird ja für normal gefragt ob man Medis nimmt ud wenn welche
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
5 Antwort
na dann hast dir deine frage ja selbst beantwortet
blaumuckel
blaumuckel | 16.10.2012
6 Antwort
Ausreichende Daten zur Anwendung von Mirtazapin bei schwangeren Frauen liegen nicht vor, was in der Nutzen-Risiko-Abwägung zu berücksichtigen ist. Tierversuche haben Risiken für die Föten gezeigt. Obwohl im Tierexperiment nur vernachlässigbare Mengen Mirtazapin in die Muttermilch übergingen, sollte aufgrund fehlender Humanstudien auf die Verwendung von Mirtazapin während der Stillzeit verzichtet werden übrigens ist das ein antidepressiva versuch es mal mit carvomin oder vomex-zäpfchen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
7 Antwort
ich weiss das es ein antidepressiva ist. Aber bei mir hat KEIN Mittel gegen die Übelkeit und das erbrechen geholfen . Ich habe nichts mehr bei mir behalten und war schon mehrfach am austrocknen. Deswegen nehme ich dieses Mirtazapin, mir sind die risiken bewusst, aber ich hatte die wahl zwischen die ganze SS im KH bleiben oder das mittel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
8 Antwort
Würde eher im kh bleiben, als Antidepressiva schlucken, die dem ungeborenen schaden ... du machst ja auch ne wesensveränderung durch..
JonahElia
JonahElia | 16.10.2012
9 Antwort
ich würde es anders versuchen als das kind zu schädigen ich kann dich verstehen das du angst hast. warum gibt es keinen anderen der das kind betreuen kann?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
10 Antwort
danke jonah ich wusste nicht wie ich es förmlich ausdrücken kann
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
11 Antwort
Weil man Mann sich keinen Urlaub mehr nehmen kann, und meine Familie auch nicht mehr ... die haben alle den urlab schon ausgeschöpft da ich schon mehrmals im KH stationär lag
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
12 Antwort
es gibt für solche notfälle immer krippenplätze und hilfsangebote?!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
13 Antwort
mirtazapin ist ein antdepressiva und würde sowas nicht in der ss nehmen.ist das mit der übelkeit und erbrechen bei dir psychisch bedingt? ansonsten hat dein arzt es in deiner kartei stehen und weiss was du nimmst.. aber ehrlich gesagt lieber im kh und due betreuung jemand anders überkassen als antideppressiva zu nehmen.
Smilieute
Smilieute | 16.10.2012
14 Antwort
Am Besten rufst du morgen früh gleich in der Praxis an , auch in jeder guten Apotheke kann man dir dies bezüglich Auskunft geben ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
15 Antwort
wenn man will versetzt man berge so singen die onkelz das und es stimmt wenn man was möchte zum beispiel ein gesundes kind verzichtet man und liegt lieber unter beobachtung - es geht alles und die übelkeit muss ja nicht die ganze zeit andauern.versuch mal wirklich carvumin hilft wirklich - ich habe bei der kleinen auch nur gespuckt nichts in mir behalten und dann hat meine mama mir das mal mit gebracht ich stand eher auf mup was man aber auch nicht nehmen darf und habe lange verzichtet und ich kenne frauen vom beruf die depressiv sind und keine medis über der ss nehmen um ihr kind zu schützen. angst ja kann man verstehen dann such dir bitte einen guten therapeuten - wenn es wirklich nur der magen ist gibt es andere mittel und methoden allein um dein kind zu schützen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
16 Antwort
Du hast seit Tagen solche extremen Beschwerden, schreibst jeden Tag hier darüber. Ich weiß, dass man eine Kinderbetreuung und Haushaltshilfe von der Krankenkasse bekommen kann, wenn man niemanden hat, der das andere Kind betreut, wenn man in KH muss. Vielleicht könnte aber auch dein Mann krankgeschrieben werden, wenn er keinen Urlaub mehr hat, um deine Tochter zu betreuen? Das hälst du doch nie und nimmer noch 25 Wochen durch, wenn du ständig Schmerzen und Krämpfe hast. Wenn das be dir wirklich so extrem ist, muss dein FA doch was unternehmen. Es bringt doch nichts, dich ständig mit Tabletten vollzupumpen und dich dann allein nach Hause zu schicken.
marionH
marionH | 16.10.2012
17 Antwort
ich habe noch nic gehört, dass mirtazapin bei Übelkeit verschrieben wird, schon gar nicht während einer Schwangerschaft, da wird eher zu anderen Mitteln gegriffen ... im schlimmsten Fall, erträgt man die Übelkeit
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
18 Antwort
ach ja, nebenwirkung von mirtazapin ist auch übelkeit warum nimmst du ein solch hammerzeugs?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
19 Antwort
Ich würde nie, nie, niie freiwillig Psychopharmaka nehmen! Selbst gegen Depressionen habe ich eine Gesprächstherapie gemacht, jedoch keine Medikamente eingeschmissen. Dazu noch schwanger- das kann einem erwachsenen Organismus schaden, wie gesagt, ich würde sowas nur mit Zwangseinweisung in auf der Geschlossenen UNfreiwillig nehmen! Mein Baby hätte sowas nie durch mich mitbekommen. Dir wurden gegen deine diversen Beschwerden mehrere natürliche Mittel genannt, hast du überhaupt mal was davon ausprobiert? Tut mir Leid, ich will dir nichts Böses, aber es scheint mir persönlich, als würdest du erst eine Intensivbetreuung und nun eine Intensivmedikation, plus Aufmerksamkeit und Kommentare der Communitymamas dazu, GERNE haben ... Soll nicht böse oder gemein oder so klingen ... scheint mir nur so. Und Psychopillen gegen Übelkeit ... ich weiß nicht. Vertraue mal auf deinen Körper und Natürlichkeit. Alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.10.2012
20 Antwort
probier mal SEA-Band gegen die Übelkeit - das hilft gut. und wenn du wegen SS ins KH musst oder liegen musst, kannst du von der KK problemlos eine Haushaltshilfe - Familienpflege bekommen, die sich um die kleine kümmert - hatte ich auch in SS - war super. LG, Silvi
kuatsch
kuatsch | 17.10.2012

1 von 3
»

ERFAHRE MEHR:

Hilfe! Ich bin krank und hab morgen NMT
11.02.2013 | 6 Antworten
Heilerde während der Schwangerschaft?!
26.09.2012 | 2 Antworten
Arilin in der Schwangerschaft
11.10.2010 | 6 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading