Pränataldiagnostik meine Erfahrungen keine Frage nur zum nachdenken

Fabian22122007
Fabian22122007
06.06.2012 | 12 Antworten
unser 5.Kind , ein absolutes Wunschkind, bevor die Schwangerschaft glückte hatte ich 2 Fehlgeburten 9. Woche und 10. Woche. Dies war der letzte Versuch sozusagen.

Ich habe einige chr.Erkrankungen , unter anderem Typ 1 Diabetes mit Insulinpumpe, damals habe ich noch Insulin gespritzt.

Routinemäßig Nackentransparenzmessung mit Blutentnahme.
Dann rief mich der Gyn an und bat mich mich zu setzen.

Er sagte er hätte in seiner 30 Jährigen Berufserfahrung noch nie so ein schlimmes Ergebniss gehabt , errechnetes Risiko für ein Kind mit Trisomie 13 oder 18 von 1:7.

"Normal"wäre wohl ein Risiko von 1: 2500.

Wir sollten unsere Fragen sammeln und am nächsten Tag in der Mittagspause in seine Praxis kommen, wir hätten dann eine Stunde Zeit.

Mein Mann musste arbeiten und ich ging alleine hin, ich hörte nur Dinge die ich nicht "be"greifen bzw. glauben konnte.
Das beste war noch wir könnten trotz allem eine Hausgeburt machen und uns vom Kind verabschieden.

Ich hatte damals erst seit einigen Monaten Internet und saß googelnd heulend vor dem PC, ich hätte mich SOO gerne betrunken oder wenigstens geraucht, nichts da.

Auf Rat des Artes UND meiner Hebi die sich seit Jahrzenten durch gem. Hausgeburten kennen machte ich eine Fruchtwasseruntersuchung .

In den Tagen vor dem Termin einigten mein Mann und ich uns darauf die Schwangerschaft fortzuführen, ich begann Friedhöfe zu googeln.

Das Ende der Ängste ist , unser Fabian hatte nur ein "White Spot" im Herzen, kam mit Einleitung 7 Tage nach Termin in einer wunderschönen 1 stündigen Hausgeburt in unserem Wohnzimmer zur Welt.

Der Arzt konnte sich dieses Ergebniss nie erklären,
ich habe ihm auch nie Vorwürfe gemacht.

Was will ich damit sagen?

Hier sind Mütter die haben ihre Kinder verloren .
Ich weiß das und fühle mit Ihnen.

Aber, Mädels, lasst euch bitte nicht von Zahlen und vorschnellen Ergebnissen ängstigen!

Wir wollten die Fruchtwasseruntersuchung nur noch um zu wissen was uns erwartet (habe noch 4 ältere Kinder)
nicht um zu entscheiden die Schwangerschaft zu beenden.

Allen Schwangeren hier viel Mut, viel Glück, Vertrauen in ihren Körper und eine tolle Geburt.

(sandraher)
er kam gesund
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Bei meinem 4.Kind hatte der Arzt nach einer Blutuntersuchung auch gesagt, dass die Möglichkeit besteht, das etwas mit meinem Kind nicht stimmt , war ja auch schon älter . Fruchtwasseruntersuchung kam fuer uns nicht in Frage, da ich schon 2 Thrombosen hatte und das Risiko sehr hoch war . Mein Mann und ich hatten uns aber auch entschlossen , das Kind trotzdem zu bekommen . Wir haben dann noch einen Bluttest machen lasse , bei dem mehrere Werte bestimmt wurden . Weißem Moment nicht, wie er heißt . Dabei kam dann raus , dass ich ein Risiko einer25 jährigen habe . Und ich habe damals und 2011 zwei kerngesunde Kinder zur Welt gebracht .
traumbild
traumbild | 07.06.2012
11 Antwort
finde es immer wieder gut geschichten mit positivem ausgang zu hören . das macht doch mut! haben im freundeskreis und in der familie je ein kind mit diagnostizieter trisomie. beide kinder kamen ganz gesund zur welt. unseren freunden wurde auch ziemlich nahegelegt sich dagegen zu entscheiden, was für sie aber gott-sei-dank nicht in frage kam. alles gute für dich und deine großfamilie!
Krümelchen0402
Krümelchen0402 | 07.06.2012
10 Antwort
Die Berechnung eines Risikos ist eben ein Ausdruck einer Wahrscheinlichkeit. Und diese liegt nunmal - wie wir alle wissen - zwischen null und hundert Prozent. - Aber es bleibt noch immer nur eine Wahrscheinlichkeit!! Das muss man sich bei all den angebotenen Vorsorgeuntersuchungen imme vor Augen führen. Wenn der Wetterbericht für nächste Woche ansagt, das Regenrisiko liegt bei 80%, kann es genauso gut nicht regnen. Wenn die Mathematik lehrt, die Wahrscheinlichkeit, eine 6 zu würfeln, liegt bei 1:6, kann ich trotzdem 27 x hintereinander eine 3 würfeln. Wahrscheinlich wird auf der 2. Silbe betont. Nicht ganz umsonst, finde ich. Alles Gute für dich, Fabi und den Rest der Bande.
sommergarten
sommergarten | 07.06.2012
9 Antwort
@Minimi2011 Danke dir, sehr gerne, schönen Abend dir, LG Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 06.06.2012
8 Antwort
@rosafant1980 das hoffe ich, ich kannte damals Mamiweb nicht , hätte mir hier bestimmt Mut machen lassen und Hoffnung geschöpft, deshalb jetzt dieser Beitrag, LG Sandra
Fabian22122007
Fabian22122007 | 06.06.2012
7 Antwort
Ich muss dir wirklich mal danke sagen ... ich finde es toll das du dein Erlebnis mit anderen teilst um ihnen Mut zu machen!!! Ich hoffe das viele zukünftige Mama´s das Lesen und Hoffnung schöpfen ...
Minimi2011
Minimi2011 | 06.06.2012
6 Antwort
Ein Toller Beitrag und es wird vielen Hoffnung machen
rosafant1980
rosafant1980 | 06.06.2012
5 Antwort
@Kerstin_K
Fabian22122007
Fabian22122007 | 06.06.2012
4 Antwort
Gaensehaut beim Lesen... Danke fuer die Worte, Sandra! *umaermel*
Kerstin_K
Kerstin_K | 06.06.2012
3 Antwort
@Fabian22122007 das dachte ich mir ;O) Bei diesem Kind hätte mich ne andere Aussage dorch sehr verwundert
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.06.2012
2 Antwort
@Solo-Mami der Schnelltest brachte 99% gesundes Kind, das "sichere" Ergebniss 10 Tage später , es wird ein Junge und er ist gesund du kennst den Schnuffi ja leibhaftig
Fabian22122007
Fabian22122007 | 06.06.2012
1 Antwort
Ein Beitrag, der sehr viel Hoffnung und Zuversicht insich trägt. Was kam damals bei der Fruchtwasseruntersuchung raus ???
Solo-Mami
Solo-Mami | 06.06.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

autotransfer24 erfahrungen?
04.03.2011 | 4 Antworten
oralpädon- erfahrungen?
03.12.2010 | 5 Antworten
senkwehen in der 28ssw?
15.11.2010 | 1 Antwort

In den Fragen suchen


uploading