Wer kennt sich mit dem Faktor v Leiden aus?

elaine13
elaine13
10.10.2011 | 11 Antworten
Und hat sich schon mal in der ss Heparin spritzen müssen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
ich muss zwar Heparin spritzen
habe aber nicht das FaktorV Leiden, ich habe eine Autoimmunerkrankung, nennt sich Hughes Syndrom ... was möchtest du denn wissen...? liebe Grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2011
2 Antwort
...
Ich hab Faktor V Leiden Mutation. Muss zweimal am Tag 8000 Einheiten Heparin spritzen und alle 3 Wochen in die Gerinnungsambulanz und einmal die Woche werden die Gerinnungswerte beim Frauenarzt auch kontrolliert. Möchtest du was bestimmtes wissen?
schnullemumse
schnullemumse | 10.10.2011
3 Antwort
Hallo, lieben Dank für deine Antwort
Ich kenne mich eigentlich auch gut mit dem spritzen von Heparin aus. Musste in meiner ersten ss von Anfang an spritzen. Nun bin ich wieder ss 5.ssw ich war beim Arzt, aber er hat mich nur wegschickt und meinte, wenn überhaupt Heparin dann nur ab der 20.ssw. Ich war komplett fertig mit den Nerven, da aufgrund der Konstellation meines Thromboserisikos, die Gefahr bei mir höher ist eine Fehlgeburt zu erleiden. Ich habe einfach Angst, aber diese Frau hat keinerlei Verständnis gezeigt. Sie meinte nur "so eine Behandlung ist sehr kostenintensiv" Ich war einfach nur sprachlos... Deswegen möchte ich wissen wer noch Erfahrung mit Heparin gemacht hat und wann er angefangen hat zu spritzen.
elaine13
elaine13 | 10.10.2011
4 Antwort
oje oje
da würde ich aber schnell den Arzt wechseln... ich musste von Anfang an 0, 4 ml spritzen... morgen werden die Thrombos wieder abgenommen und ggf. wird die Dosis erhöht... ich muss auch ASS
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2011
5 Antwort
Ab welcher
ssw hast du angefangen zu spritzen?
elaine13
elaine13 | 10.10.2011
6 Antwort
in der 5.SSW
ich hatte den positiven Test in der Hand und mein nächster Schritt war zum Medischrank und ne Spritze rausholen... bei mir entsteht eine Thrombose in der GM wenn ich nicht spritze
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.10.2011
7 Antwort
...
Also ich musste auch sofort anfangen, als ich es wusste. Musste vorher aber auch schon Macumar nehmen, weil ich ganz häufig Thrombosen bekomme. Wechsel am besten den Arzt. Der hört sich ja nicht gerade vertrauenswürdig an.
schnullemumse
schnullemumse | 10.10.2011
8 Antwort
ich nehme momentan
ASS einmal am Tag, ich glaub dass das nicht reicht. Liegt dieses Leiden in homozygoter oder heterozygoter Form vor? Leider gibt es nicht viele andere Frauenärzte hier, ich überleg vielleicht zu meiner Hausärztin zu gehen...?
elaine13
elaine13 | 10.10.2011
9 Antwort
@elaine13
Also bei mir liegt es in homozygoter Form vor. Hab aber in der Gerinnungsambulanz gehört, dass sich nicht alle Frauen gleich spritzen müssen, sofern ihre Gerinnungswerte gut sind und sie vorher auch nie Probleme mit Thrombosen hatten. Aber das muss halt kontrolliert werden.
schnullemumse
schnullemumse | 10.10.2011
10 Antwort
ja, ich weiß.
Bei vielen ist es sogar so, dass sie gar keine Probleme haben schwanger zu werden, die ss gut verläuft und danach auch nichts ist. Wir haben vor meiner ersten ss 2 Jahre gebraucht bis ich ss geworden bin und auch nur weil es endlich festgestellt wurde, es haben sich immer wieder kleine Blutgerinsel gebildet... Bei mir liegt dieser Faktor nur in heterozygoter Form vor, allerdings liegt der MTHFR und der PAI-1 in homozygoter Form vor, sodass das Risiko hoch ist eine Thrombose zu bekommen. Ich glaube ich werde wirklich nochmal woanders hin gehen.
elaine13
elaine13 | 10.10.2011
11 Antwort
...
Ja mach das mal auf jeden Fall. Es sollte ja so schnell wie möglich dann behandelt werden. Wünsch dir alles Gute.
schnullemumse
schnullemumse | 10.10.2011

ERFAHRE MEHR:

38. ssw - kennt das jemand?
02.09.2013 | 4 Antworten
kennt ja jeder
07.09.2011 | 60 Antworten
Kennt sich wer mit Sekt aus?
03.04.2011 | 7 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading