Meine Freundin will abtreiben Reagiere ich über?

Zwillingspapa16
Zwillingspapa16
14.08.2011 | 21 Antworten
Hallo

Ich bin noch neu hier aber habe schon eine Frage.Meine Freundin und ich sind beide 16 und sie ist mit Zwillingen schwanger.Uns war aber schnell klar, das wir beide Kinder behalten wollen!Seit einigen Wochen benimmt sie sich total schei**e, hat auch geraucht und getrunken.
Nun hat eine Ärztin gemeint, auf dem Ultraschall wäre eine auffäligkeit, das Herz würde nicht gleichmäßig schlagen usw.Bei der Fruchtwasseruntersuchung, Nackenfaltmessung und einer Blutuntersuchung kam rauß, das eines unserer Kinder wahrscheinlich am Down-Syndrom leidet und einen schweren Herzfehler hat.
Sie hat meiner Meinung nach nicht darüber nachgedacht, und wollte sofort abtreiben(hat uns der Arzt auch geraten).Wir sollen dafür auch noch 140 Euro bezahlen, aber ich möchte es nicht.
Nicht wegen dem Geld.Wir haben genug Unterstützung, und für Geld lasse ich mein Kind nicht umbringen.
Reagiere ich da soo über?Ich möchte natürlich zu meiner Freundin halten.Aber ich ertrage den Gedanken nicht, mein eigenes Kind umzubringen, "nur" weil es krank ist.
Lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
@Baby_Xx
Ich bin selbst auch in der glücklichen Lage, trotz Behinderung ein Kind annehmen zu können. Meine Eltern arbeiten beide mit Behinderten, ich bin also damit aufgewachsen und weiß, dass eine Trisomie21 sehr angenehm verlaufen kann. Aber das MUSS sie nicht. Und vor allem in einem Bauch mit nem gesunden, starken Zwilling kann es da zur Unterversorgung kommen. Ich finde die Entscheidung zu oder gegen eine Abtreibung kann man einer 16 jährigen durchaus selbst überlassen. Sie davon abzuhalten, nach ihrem Gefühl zu handeln, ist aber nicht richtig. Auch wenn es für den Vater womöglich hart ist...
Strandsophie
Strandsophie | 14.08.2011
20 Antwort
Also
die Untersuchung ist ja dafür da, um dann zu entscheiden, ob man es behalten möchte oder nicht. In anderen Ländern darf man, soweit ich gehört habe, auch aus ganz anderen abtreiben. Ich finde, man sollte keinen verurteilen, der sich gegen das Kind aufgrund der Erkrankung entscheidet. Aber um die Frage zu beantworten, du übertreibst nicht, ganz im Gegenteil, oft ist es ja so, dass eher die Männer dann Angst vor der Verantwortung haben. Ich hätte mit 16 nie ein Kind haben wollen bzw. wir haben natürlich dementsprechend verhütet. Wie das nun bei euch alles gelaufen ist, ist ja nicht bekannt und auch nicht wichtig. Aber so, wie hier schon gesagt wurde, ist es ihre Entscheidung. Würde mich auch beraten lassen, aber du kannst gegen ihre Entscheidung nichts tun. Ihr solltet euch wirklich und in dem Fall ja schnell entscheiden, was das beste für euch alle ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
19 Antwort
@fochsi
Zitat: " ... das down Syndrom ist eine schwere Krankheit ..." Das Downsyndrom hat verschiedene Krankheitsgrade und es gibt 1000de Kinder, die eine leichte bis mittelschwere Form haben. Die meisten haben in der Regel eine sehr glückliche Kindheit, gehen zur Schule, haben Freunde, feiern ihre Geburtstage mit einer riesigen Party, machen ihren Abschluss, lernen einen Beruf, gehen arbeiten und gründen zum Teil auch eine eigene Familie .... dann gibt es natürlich auch die schweren Fälle, die niemals in der Lage sind über sich selbst zu bestimmen, die ihr ganzes Leben auf fremde Hilfe angewiesen sind - ich denke, dass Du den letzteren Teil meinst. Es sind Zwillinge, das würde bedeuten, dass sie den anderen Zwilling mit in Gefahr bringen bei einem Abbruch des kranken Kindes - das ist und bleibt Risiko Meiner Mutter wurde damals diagnostiziert, dass ihre Tochter Trisomie 21 hätte - sie hat mich nicht abgetrieben. Gott sei Dank, ich bin nämlich kerngesund ;O) Deine Meinung ist sehr hart und mich würde interessieren wie sie zustande kommt ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.08.2011
18 Antwort
@Solo-Mami
Ein toller Text... Und so wahr !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
17 Antwort
@Strandsophie
never.. ich war auch erst 19 als ich schwanger war, na und ich hätt trotzdem nie abgetriben, und die Kinder mit Triesomie 21 sind überlebensfähig, und sind solche wunderbaren Kinder.finde ich jedenfalls.. ich hatte schon mit behinderten zu tun. klar ist sowas anstrengend und ja man muss sich das gut überlegen aber abtreiben niemals dann gebe ich das Kind lieber in ne pflegefamilie. aber jedes Kind hat ein Recht auf Leben
Baby_Xx
Baby_Xx | 14.08.2011
16 Antwort
Text ... aus dem Internet
Willkommen in Holland... Behinderung Ich werde oft gefragt, wie es ist, ein Kind zu haben, das behindert ist. Um verstehen zu können, welche Gefühle damit verbunden sind, solltest Du versuchen, Dir einmal folgende Situation vorzustellen: Wenn Du ein Baby erwartest, dann ist das so, als würdest du eine wundervolle phantastische Reise planen. Stellen wir uns einfach einmal vor - nach Italien: Du kaufst viele Bücher über Italien, liest all diese und machst großartige Pläne. Du möchtest nach Rom fahren und Dir das Kolosseum ansehen, Du willst Dir all die schönen Denkmäler in Florenz anschauen, die wundervollen Gemälde und die Gondeln in Venedig. Du lernst sogar einige hilfreiche und praktische italienische Redewendungen. All das ist unheimlich aufregend für Dich. Nach Monaten des langen Wartens ist der Tag nun endlich gekommen. Du packst deine Taschen und los geht die Reise. Viele Stunden später landet das Flugzeug. Die Flugbegleiterin begrüßt Dich über das Intercom mit den Worten: „Willkommen in Holland!“ „HOLLAND schreist Du voller Entsetzen. Was soll das bedeuten, HOLLAND. Ich wollte doch nach ITALIEN!“ Ich müsste jetzt eigentlich in Italien sein. Mein ganzes Leben lang habe ich davon geträumt, nach Italien zu reisen.“ „Es tut mir sehr leid, aber es gab eine Änderung im Flugplan. Nun sind Sie in Holland und hier müssen Sie auch bleiben.“ Das Wichtigste ist ja eigentlich, dass Du nicht an einem entsetzlichen, schrecklichen oder vielleicht sogar scheußlichen und sehr schmutzigen Ort bist. Eigentlich ist es ja nur ein anderes Land. Also machst Du Dich auf den Weg und kaufst neue Bücher. Außerdem musst Du jetzt eine ganz andere Sprache lernen, als ursprünglich geplant. Auch triffst Du ganz andere Menschen, als Du gedacht hattest. Ohne die Plan-änderung hättest Du die Leute aber nie kennen gelernt. Eigentlich ist es ja wirklich nur ein anderes Land. Alles ist ein wenig langsamer als Italien. Es ist weniger glanzvoll als Italien. Aber nachdem Du bereits eine Weile dort bist, beginnst Du Dich umzuschauen. Plötzlich fällt dir auf, dass Holland phantastische Windmühlen hat, wunder-schöne Blumen und sogar sehr berühmte Maler. Auch hier gibt es interessante Städte und auch viele schöne Dinge, die man sich anschauen kann. Aber fast alle Menschen, die Du triffst sind ständig nur damit beschäftigt von und nach Italien zu reisen … und sie alle berichten Dir über die wundervollen Dinge und die schöne Zeit, die sie in Italien hatten. Und Du wirst Dir für den Rest Deines Lebens vorhalten: „Ja, das ist das Land, in das ich eigentlich reisen wollte. Genau das hatte ich geplant.“ Der Schmerz, den Dir diese Tatsache bereitet, wird nie nie nie vergehen, weil der Verlust deines Wunschtraumes, nach Italien zu gehen, so unheimlich groß ist. Aber … wenn Du den Rest Deines Lebens damit verbringst über die Tatsache zu trauern, dass Du nicht nach Italien fahren konntest, dann wirst Du niemals frei sein und Dich öffnen können, um die schönen und besonderen Dinge zu erleben, die Du finden kannst in … Holland.
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.08.2011
15 Antwort
Es ist und bleibt für jede Frau ein Schock so eine Diagnose zu bekommen
Und ich denke, wenn man noch so jung ist hat man ehr den Gedanken als eine ältere Frau das Ganze abzubrechen. In dem Alter ein Kind zu bekommen ist schon schwer genug und dann noch eins was aller Voraussicht nicht gesund ist ist noch viel schwieriger - da kommt die nackte Angst durch und der erste Gedanke ist: nein, ich will nicht ... Allerdings sollte man so eine Entscheidung nicht leichtfertig fassen. Wenn Vater und der Rest der Familie da sind ist man als Mutter nicht alleine - was sich im Laufe der Jahre leider schnell ändern kann. Im Endeffekt ist es ihre alleinige Entscheidung. In erster Linie sollte sie sich ersteinmal beraten lassen, dort werden ihr bzw. Euch alle möglichen Wege aufgezeigt die machbar sind. Ich kenne eine junge Mutter, die hat zwei Mädels - Zwillinge. Das eine ist gesund und das andere Autistin. Beide sind so süß und haben jeder für sich eine sehr große Persönlichkeit. Die Mädchen müßten jetzt ca 7 oder 8 Jahre alt sein. Ich such Dir mal nen Text raus, der sehr schön zu lesen ist und eine sehr gute Kernaussage beinhaltet - den kannst Du Deiner Freundin mal vorlesen - in einem ruhigen Moment
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.08.2011
14 Antwort
@knisterle
gut, hab keine lust mich zu streiten. du hast Recht und ich hab meine Ruhe
fochsi
fochsi | 14.08.2011
13 Antwort
@knisterle
gut, hab keine lust mich zu streiten. du hast Recht und ich hab meine Ruhe
fochsi
fochsi | 14.08.2011
12 Antwort
Lasst
euch auf jeden Fall professionell beraten. Jeder hat hier eine andere Meinung und das verunsichert nur noch mehr. Eine richtige Beratung kann die Entscheidung leichter machen.
Lady1206
Lady1206 | 14.08.2011
11 Antwort
@fochsi
Entschuldige, aber ich weiß sehr Wohl was das bedeutet. Nur weil du vielleicht zu schwach bist um sowas durchzustehen, müssen das andere nicht auch sein. MEINE MEinung!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
10 Antwort
@knisterle
Möchtest du ein Leben lang für jemanden verantwortlich sein und dein eigenes Fleisch nie glücklich sehn???? du hast keine Ahnung was das bedeutet. Und aus dem Windelkackalter bin ich schon 27 Jahre raus.danke
fochsi
fochsi | 14.08.2011
9 Antwort
@fochsi
Man kann sich auch in die Hose scheissen. Aber okay, dazu hat jeder eine andere Meinung.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
8 Antwort
Also ich würde auch abtreiben
das ist eine sehr schwierige Sache mit 16 schon Eltern zu werden mit einem gesunden Kind aber mit einem kranken.....ist es fast nicht zu schaffen.meine meinung!!! wie gesagt ihr könnt noch viele gesunde Kinder bekommen.Also das down Syndrom ist eine schwere Krankheit und ich ehrlich gesagt würde mein Kind nie so leiden sehen wollen.es wird nie ein normales Leben leben können. Abtreibung käme für mich auch nicht in Frage aber bei so einer schweren Krankheit schon.das werdet ihr nicht schaffen. sorry aber man sollte es realistisch sehen.
fochsi
fochsi | 14.08.2011
7 Antwort
@knisterle
Sicherlich, schaffen kann man das durchaus! Aber man muss es ja auch WOLLEN und gegebenen Falls Unterstützung annehmen. Und ich finde, dass sie Abtreiben WILL ist doch auch ein Zeichen dafür, dass sie sich dem nicht gewachsen fühlt. Womöglich nicht die nötige Kraft aufbringen kann. Ich glaube kaum, dass sie das just for fun entschieden hat. In welcher Schwangerschaftswoche ist sie denn im Moment überhaupt?
Strandsophie
Strandsophie | 14.08.2011
6 Antwort
@Strandsophie
Ich finde, das Alter hat nicht wirklich viel damit zu tun. Manch eine Frau hat mit 19 noch genauso viel Unreife und keine Ausbildung wie eine 16 jährige, oder auch umgedreht! Man kann alles schaffen. Sagt ja keiner, das es ein Pappenstil wird, aber schaffen kann man es. Meine Oma war damals 26 und hatte schon drei Kinder, als das 4. mit dem Down-Syndrom geboren wurde. Denkst du das ist einfacher? Zumal zu der Zeit damals, vor fast 50 Jahren. Da kann man es heute viel besser schaffen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.08.2011
5 Antwort
@Baby_Xx
Also ein behindertes Kind abzutreiben ist aber auch nicht zu vergleichen mit Zwillingen, ein Kind davon mit Trisomie21 und die Mutter erst 16, oder?! Ich finde schon, dass man da diffirenzieren muss...
Strandsophie
Strandsophie | 14.08.2011
4 Antwort
Du verstehst aber schon auch die Ängste deiner Freundin, oder?
Ganz ehrlich: Mit 16 oder 17 Zwillinge groß zu ziehen ist schon ne Mordsaufgabe!!! Ein Behindertes Kind kann auch in verschiedenste Richtungen schwerst unterentwickelt sein . Und dann gleich ein behindertes UND gesundes Kind zugleich??? Mit 16 kann sie da die nächsten 5Jahre ihres Lebens abschreiben... Gut, ihr seid zu zweit. Aber meist du wirklich ihr steht das durch? Ich bin mit 19 erstmals schwanger geworden. Es war ein Wunschkind und soweit alles prima. Trotzdem hatte ich bis kurz vor der Geburt das Gefühl, ich könnte letztendlich mit dem Kind allein dastehen, mein Freund könnte mich verlassen. Mit Zwillingen wäre ich dabei verrückt geworden!!! Versuch mit ihr über ihre Ängste zu sprechen. Unterstützen euch eure Eltern? Wo werdet ihr wohnen? Strebst du beruflich schon was an? Mit Verständnis kannst du noch auf Wunder hoffen, denke ich.
Strandsophie
Strandsophie | 14.08.2011
3 Antwort
hm
warum sollt ihr denn 140€ zahlen???? nein du reagierst da nicht über, meineserachtens, ist ja auch dein fleisch und blut....ich finde auch wie du das deine freundin da schei....gemacht hat mit dem rauchen, wenn sie die kids haben wollte, dann hätte sie daß nicht machen sollen, finde ich...man tut den würmchen im bauch nix gutes damit... es ist aber auch leider so, das sie am ende wohl das letzte wort über "leben und tod" hört sich ganz schön dramatisch an trifft es aber ziemlich genau... ich hab unser kind mit 38 jahren bekommen und hätte nie abgetrieben auch nicht mit down-syndrom, es wird wohl unsere einziges kind sein da es eine ivf war... andererseits seit ihr erst 16 jahre und könnt wohl noch viele gesunde babys haben und ob ihr dem gewachsen seit? klar kann man nicht sagen mit dem alter gehts besser... es kann euch niemand die entscheidung abnehmen, ich wünsch dir/euch viel mut und glück, das ihr euch richtig entscheidet... alles liebe....
emelly
emelly | 14.08.2011
2 Antwort
tja
du kannst zwar deine Meinung dazu sagen aber am Ende entscheidet es deine Freundin. Ich würde jedenfalls nie abtreiben, das ist so furchtbar. ich war schon bei vielen abtreibungen dabei und daher kenne ich mich da auch aus.. aber das müsst ihr entscheiden! Ich jedenfalls finde auch wenn das Kind ne behindeerung hat oder sonst was würde ich nieeeeeee abtreiben.. das Kind kann ja nichts dafür und mit unterstützung schafft man alles
Baby_Xx
Baby_Xx | 14.08.2011

1 von 2
»

ERFAHRE MEHR:

Abtreiben oder behalten?
09.05.2015 | 38 Antworten
Ich werde abtreiben
24.02.2015 | 46 Antworten
Abtreiben oder nicht ?
27.08.2013 | 17 Antworten
heimliches naschen - reagiere ich über?
21.03.2012 | 19 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading