Fruchtwasseruntersuchung

Sanny69
Sanny69
16.06.2011 | 13 Antworten
Hallo, ich muss bald zur Fruchtwasseruntersuchung da ich eine RISIKOSCHWANGERE bin - 41 Jahre. Hat von Euch jemand diese Untersuchung auch mitgemacht und wie läuft das - ich habe Angst davor.

Über eine Antwort würd ich mich sehr freuen.
Gruß Sanny
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
hallo erst mal...
ich habe mich gegen diese untersuchung entschieden...bin 35, sollte auch hin. wie würdest du mit einem negativen ergebnis umgehen? würdest du dich gegen dein kind entscheiden oder es behalten? hast du die nackenfaltenmessung machen lassen? war die auffällig??? ich persönlich hatte schon 2 fg und mir ist das risikoeinfach zu hoch.... es gibt die möglichkeit zw. der 20. und 22. woche einen feindiagnostischen organultraschall machen zu lassen, bei dem auch sehr viele behinderungen erkannt werden. auch die fruchtwasseruntersuchung testet nur die 15 häufigsten von 300 möglichen behinderungen. wünsch dir alles gute lg
esmeralda2011
esmeralda2011 | 16.06.2011
2 Antwort
...
risikoschwangerschaft hin oder her, ich würde es nicht machen.... letztendlich musst du und dein partner es aber für euch entscheiden ob ihr mit den risiken leben könnt... liebst du dein ungeborenens kind?JA??? glaube fest dran...würdest du es auch lieben wenn es eine behinderung hätte? ich in meinem fall ja..... ne freundinn von mir wurde auch als risikoschwanger eingestuft...hatte die untersuchung machen lassen, und was soll ich sagen.bei ihr hat sich die einstischstelle entzündet und sie hat nach langem kampf ihren sohn in der 26 ssw verloren... ich möchte dir damit keine angst machen, aber wenn bei euch in der familie keine behinderungen aufgetretten sind, würde ich die untersuchung nicht machen lassen. kann da aber nur wie gesagt für mich sprechen. ich wünsch dir alles alles gute lg
SueAnn86
SueAnn86 | 16.06.2011
3 Antwort
hier
ich war 37 Jahre als ich erfahren habe das ich schwanger bin. Hatten gleich nächsten Tag Termin zur Fruchtwasseruntersuchung. Zuvor wurden wir aufgeklärt usw. Das Schlimmste bei dieser Untersuchung finde ich ist wenn man 2 Wochen warten muß bis auf das Ergebnis. Die Untersuchung war für mich persönlich nicht schlimm. LG
wassermann73
wassermann73 | 16.06.2011
4 Antwort
hallo
ich war zwar keine risikoschwangere wegen dem alter, sondern nur wegen ss-diabetes. aber ich habe schon so viel negatives über diese untersuchung gelesen, das ich diese nicht machen wollen würde, es kann einfach viel passieren. und warum soll man die auch machen lassen, auch bei einer normalen ss, bei einer jungen frau kann zb. ein behindertes kind heranreifen.. und ich würde es trotzdem lieben... risiko und nutzen wären mir dabei def. zu hoch.. ich wünsche dir noch eine schöne kugelzeit und alles gute !!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2011
5 Antwort
dEM
Beitrag von Esmeralda ist nihts hinzuzufügen! Genauso habe ich das damals für mich auch entschieden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2011
6 Antwort
Musst du nur auf Grund
des Alters hin oder hat es noch andere Gründe? War mit 37 mit Zwillingen zum ersten Mal schwanger und hab das nicht gemacht. Allerdings hat mir mein Frauenarzt auch gar nicht dazu geraten, wenn dann hätte ich es von mir aus machen müssen.
taxmaker
taxmaker | 16.06.2011
7 Antwort
....
war auch eine Risikoschwangere mit 35. Habe aber die Untersuchung nicht machen lassen. Käme für mich auch nie in Frage. Ist mir viel zu gefährlich. Habe für mich entschieden, daß mir mein Kind wichtiger ist, egal wie. Aber diese Untersuchung war mir vom Risiko zu hoch. LG
loehne2010
loehne2010 | 16.06.2011
8 Antwort
Ja,
ich hatte auch eine Fruchtwasseruntersuchung, war auch ne Risikoschwangerschaft. Möchtest Du das wirklich wissen, wie das abläuft? Weil es sich schlimmer anhört als es ist.
Lady1206
Lady1206 | 16.06.2011
9 Antwort
nein
ich bin auch risikoschwanger mit dem 3. -39 jahre ich habe nie die Fruchtwasseruntersuchung gemacht-ich wurde von allen Seiten gewarnt davor und meine beiden andern Kinder sind aalle gesund zur Welt gekommen
kathi_72
kathi_72 | 16.06.2011
10 Antwort
@Lady1206
Mein Frauenarzt hat gesagt dass ich die Untersuchung auf jeden Fall machen soll. Ich habe mir die "Informationen" wie die Untersuchung abläuft natürlich durchgelesen, was mich halt interessiert ist bekommt man eine örtliche Nakose oder stechen die mit der Nadel einfach so durch den Bauch? Tut das weh? usw. Liebe Grüße Sanny
Sanny69
Sanny69 | 16.06.2011
11 Antwort
Hi,
Ich bin etwas jünger als Du, aber mir riet man aus medizinischen Gründen auch dazu. Ich habe die Untersuchung machen lassen und fand es nicht schlimm. Ich habe eine örtliche Betäubung bekommen und der Arzt hat unter Ultraschallkontrolle mit einer viel kleineren Naden als ich dachte gestochen. Weh getan hat es nicht und wir konnten unsere Maus die ganze Zeit lang sehen. Hinterher gabs ein Pflaster und ich sollte mich die nächste Woche schonen. Zur Nachkontrolle musste ich zwei Tage später und da ich kein Fruchtwasser verloren hate und die Einstichstelle auch im Ultraschall nicht mehr zu sehen war, war alles okay. Also ich fand es nicht weiter schlimm, für uns war das Warten auf's Ergebnis viel schlimmmer. Das hat uns fast wahnsinnig gemacht. LKeider wurde es dann auch noch verschlampt, sodass wir noch länger warten mussten. Ich wünche Dir alles Gute!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.06.2011
12 Antwort
Wie
Aprilstern08 schon geschrieben hat, ja, man bekommt eine örtliche Betäubung. Dann sucht der Arzt durch Ultraschall eine STelle, wo das Kind nicht liegt und sticht dort mit einer Nadel hinein. Bei mir musste er sogar zwei Mal stechen, weil es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Ich musste hinterher noch 2 Stunden liegen und mich danach zu Hause schonen, also nichts schweres tragen oder so. Es gibt für nichts eine Garantie, aber heutzutage glaube ich, dass die Technik schon so ausgereift ist, dass mann diese Untersuchung machen lassen sollte, wenn der Arzt einem dazu rät. Wie gesagt, mit dem Ultraschall sieht er genau, wo er einstechen muss. Dennoch ist es Deine alleinige Entscheidung, ob Du die Untersuchung machen lässt. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und alles Gute.
Lady1206
Lady1206 | 17.06.2011
13 Antwort
aprilstern08
genau ich muß Deinen Beitrag unterstützen. Es hat nicht weh getan man darf auch nicht immer auf das Geschwätze von anderen Leuten gehen. Es gibt unterschiedliche Meinungen zu dem Thema Schmerzen!! Mir wurde mit so einem Mittel auf den Bauch gespritzt und mit einer Nadel in den Bauch gestochen. Wurde unter Beobachtung vom Ultraschall gemacht und es war NIX! Wie schon erwähnt, das Warten war die schlimmste Zeit!
wassermann73
wassermann73 | 17.06.2011

ERFAHRE MEHR:

Fruchtwasseruntersuchung?
12.01.2012 | 7 Antworten
Angst vor Fruchtwasseruntersuchung?
15.05.2011 | 7 Antworten
Abtreibung nach Fruchtwasseruntersuchung
30.08.2009 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading