beschäftigungsverbot in der ambulanten pflege

flouers77
flouers77
03.03.2011 | 11 Antworten
hey, ich arbeite in der ambulanten pflege.
wolte mal fragen wie es da mit dem berufsverbot aussieht. ab wann tritt dies ihn kraft?
vielen dank für eure antworten!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
glaube die TE liest das nimmer, der thread ist von 2011
Brilline
Brilline | 02.10.2018
10 Antwort
@Smilieute Und was hast du dann gemacht? Bücken um Strümpfe anzuziehen geht ja auch nicht. Plus du musst ja jederzeit Pause machen können und jederzeit abgelöst werden können.
DieMuddi
DieMuddi | 02.10.2018
9 Antwort
beschäftigundsverbot
vielen dank für eure ganzen antworten. hatte gestern plötzlich blutungen bekommen. hab mich wohl etwas überanstrengt. dem baby geht es gut! war heute beim fa und der hat mir eine empfehlung für ein bv geschrieben, damit muß ich nun zum ag und zum betriebsarzt mal sehen wie das wird.
flouers77
flouers77 | 05.03.2011
8 Antwort
Also
ich kenne das aus der ambulanten Pflege, das Dir Dein AG sofort ein Beschäftigungsverbot erteilt sobald Du ihm sagst das Du schwanger bist. Wenn ers nicht macht, kenn es aber nur so das er es macht, dann geh zum FA.
SrSteffi
SrSteffi | 03.03.2011
7 Antwort
...
in der amulanten pfelge darf an ab dem zeitpkt. nicht mehr arbeiten, wo du deinen Chef sagst das du Ss bist. Er muss dir entw. einen Bürojob anbieten oder dich zeitweise dort weiter arbeiten lassen, in der Betreuung. Du darfst nicht mehr alleine fahren, heben oder irgendwelche behandlungspflege durchführen. Es ändert sich also ncihts für dich auser dass dein Chef die Wochenendzuschläge nicht mehr zahlen braucht. Also dein Bruttogehalt erhälst du dennoch.
MeGi2007
MeGi2007 | 03.03.2011
6 Antwort
...
Also ich durfte schon von Anfang an der Ss nicht mehr arbeiten, hab stationär gearbeitet, allerdings hatte ich auch schon 2 Fgs, da war das Risiko einer weiteren Fg zu groß.
Playmate33
Playmate33 | 03.03.2011
5 Antwort
Hallo...
rede am besten mit deinem Frauenarzt, sag ihm wo du arbeitest - aus rein Mutterschutzgesetz technischen Gründen dürftest du die schwere Arbeit sowieso nicht machen. Wenn du eins haben möchtest rede offen und sag das dir die Arbeit zu schwer ist... LG und alles Gute
Dine23
Dine23 | 03.03.2011
4 Antwort
der fa muss dir ein bv geben,was aber nicht zwingend ist
Hätte ich nichts mit mein kreislauf gehabt, so das ich jeden tag 2-3 mal umgekippt bin.hätte ich es auch nicht gehabt.so ab der 24 ssw. Arbeite auch in amb.pflege und eine chefin war sehr kulant, nur noch kurze und leichte tuoren ohne injektionen bzw.schwere kunden zu waschen etc.
Smilieute
Smilieute | 03.03.2011
3 Antwort
...
Ein Beschäftigungsverbot wird vom Arzt ausgestellt und zwar, wenn das Arbeiten für dich oder dein Kind schädlich sein würde. Das ein Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot ausstellt, kann ich mir nicht vorstellen, ich lasse mich da gerne eines besseren belehren!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2011
2 Antwort
@Lotte1973
muß das nicht der AG machen??
flouers77
flouers77 | 03.03.2011
1 Antwort
...
Sobald dir dein Frauenarzt eins ausstellt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 03.03.2011

ERFAHRE MEHR:

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading