Kennt sich jemand mit Beschäftigungsverbot aus in der Schwangerschaft?

Sabrinadötz
Sabrinadötz
22.04.2010 | 17 Antworten
Hallo Ihr lieben Mamis,

ich bin in der 14 Woche schwanger und habe seit einer Woche extreme Probleme mit dem Ischias.
Ich kann nicht lange sitzen und nicht liegen, habe seit einer Woche nicht mehr durchgeschlafen weil ich nicht weiß wie ich schlafen soll.
Da ich aber im Job eine sitzende Tätigkeit habe wo ich 9 Std. sitzen muß und keine Möglichkeit habe mich groß zu bewegen zwischen durch wollte ich mal Fragen ob es in so einem Fall ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen werden kann oder ein Teilbeschäftigungsverbot?

Für Antworten wäre ich dankbar.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
..
In dem Fall kann Dir dein FA ein Beschäftigungsverbot verordnen...lass dir gleich einen Termin geben....ich hab auch von Anfang an der ss ein Verbot jedoch ist meins vom Arbeitgeber, arbeite in der ambulanten Intensiv u Beatmungspflege und darf nicht beschäftigt werden in der ss.
aj86
aj86 | 22.04.2010
2 Antwort
@aj86
Ich habe Morgen früh einen Termin, werde den Fa. darauf ansprechen, bevor ich immer wieder krank geschrieben werde, wäre es glaub ich besser ein Beschäftigungsverbot zu bekommen. Ich danke Dir für Deine Antwort und wünsche Dir alles gute.
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
3 Antwort
...
ich habe vor einer Woche auch ein Beschäftigungsverbot vom arzt bekommen. ich hatte erst 2 monate wahnsinns übelkeit mit KH aufenthalt, war 7wochen krank geschrieben
claudi1982
claudi1982 | 22.04.2010
4 Antwort
@claudi1982
Dann wünsche ich Dir für die weitere Schwangerschaft alles gute, ich bin mal gespannt was Morgen bei mir raus kommt.
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
5 Antwort
danke
aber passt jetzt, jetzt kann ich die schwangerschaft geniessen ohne immer an die arbeit denken zu müssen. wünsche dir viel glück beim arzt
claudi1982
claudi1982 | 22.04.2010
6 Antwort
@claudi1982
ich hoffe auch das ich das bald kann, auf der Arbeit ist super viel stress und Rücksicht auf schwangere wird da auch nicht genommen. Aber ich habe eine gute und liebe FA. ich denke schon das Sie mir dabei hilft.
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
7 Antwort
hallo
ich habe auch ne sitzende Tätigkeit von 9 Stunden gehabt und bin vor meinem Mutterschutz komplett krankgeschrieben worden bzw Beschäftigungsverbot. Ein teilbeschäftigungsverbot macht der AG in der Regel nicht mit. das problem hatte ich bei meinem gehabt, die targen dann nicht das Risiko also will der AG eh lieber das man ganz wegbleibt. ich konnte kaum lange auf diesen blöden Bürostühlen sitzen, hatte große Atemschwierigkeiten beim sitzen, kam eh nicht mehr an die Tatstatur, es sei denn ich hätte sie mir aufn Bauch gelegt und hatte so dolle Wasser in den Beinen das ich auch nicht mal zum Kopierer laufen konnte. War ja ne Bullenhitze bei uns in den Büros und mein kreislauf machte das auch nicht mit. der FA hat mich sofort befreit! lg
melle2711
melle2711 | 22.04.2010
8 Antwort
frage nach
einem befristeten beschäftigungsverbot.weil ich von meinem job so gestreßt war, habe ich für 6 wochen ein beschäftigungsverbot bekommen.da konnte ich mich gut erholen.allerdings was das schon im 5 monat.
florabini
florabini | 22.04.2010
9 Antwort
@melle2711
Ich halte das sitzen auch kaum aus, bin zwar noch ziemlich am anfange meiner Schwangerschaft aber habe so schmerzen das zieht mir bis in die Beine, und der stress noch dazu. Zu Hause hat man einfach mehr Möglichkeiten. Wie weit warst Du denn als Du komplett von der Arbeit befreit wurdest?
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
10 Antwort
...
sprich mit deiner FA. In deinem Fall sollte das möglich sein . Aber BV ist besser als krankschreiben - auch für den AG. Bei deiner Krankschreibung bekommt er nämlich 70% deines Gehaltes/Lohns erstattet beim BV alles. ER kann das auch aussprechen - muss das aber dann über die Aufsichtsbehörde laufen lassen.
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 22.04.2010
11 Antwort
@ZoeFabienne
Das habe ich mir auch gedacht das es für meinen AG bestimmt besser ist wenn ich eine BV habe. Was heißt das wenn das über die Aufsichtsbehörde läuft? Dazu kommt ja noch das ich allergisches Asthma habe uns im Moment auch mit der Luft Probelme habe.
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
12 Antwort
...
wegen ischiasschmerzen kann eigentlich kein bv ausgesprochen werden, da das ja kaum mit der ss in verbindung steht. ein bv gibts, wenn man durch die ss seinen job nicht mehr erledigen kann, ohne die kriterien des mutterschutzgesetzes zu verletzen. grundsätzlich sind viele ag´s dran interessiert, ihren schwangeren damen ein bv zu erteilen. sie bezahlen weiter das gehalt, bekommen es von der kk der schwangeren wieder und können eine voll einsetzbare kraft einstellen. ich habe sofort ein bv von meinem ag bekommen. so konnte ich die ss richtig genießen :). by the way, ich habe nich alle antworten gelesen. sry, falls ich etwas wiederhole.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.04.2010
13 Antwort
...
Du musst jedenfalls aufpassen, dass du nicht zu lange krank geschrieben bist...weil du dann ins Krankengeld kommst....und ausserdem errechnet sich das Geld das du im Beschäftigungsverbot bekommst aus dem Durchschnitt deines Gehaltes der letzten 3 Monaten...ich weiß ja nicht ob dein Netto immer gleich ist...ich hatte z.b. Schichtzuschläge die noch mal 300 Euro min. ausgemacht haben
aj86
aj86 | 22.04.2010
14 Antwort
@aj86
Schichtzulage bekomme ich auch, aber mein Gehalt ist jeden Monat gleich. Ich war bis jetzt noch nicht über die 6 Wochen hinaus krank geschrieben.
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
15 Antwort
...
ich mein ja auch nur wenn du 4 wochen krank geschrieben bist dann wirkt sich das auf dein Verdienst im Bechäftigungsverbot aus weil die Schichtzulage von dem einen Monat fehlt
aj86
aj86 | 22.04.2010
16 Antwort
@aj86
die Schichtzulage bekomme ich ja fest zu meinem Gehalt, ich war 5 Wochen krank geschrieben, aber an meinem Geahlt hat sich nichts geändert. Vielleicht ist das bei dir mit der Schichtzulage anderas geregelt ?!
Sabrinadötz
Sabrinadötz | 22.04.2010
17 Antwort
....
ich bin einen Monat vor dem Mutterschutz weggewesen aber ich hätte es auch schon viel eher haben können aber ich bin bzw war ja so blöd und bin immer arbeiten gegangen damit meine Kollegin nicht zu viel von mir mitarbeiten muss. der FA hatte ja schon immer zwischendurch gefragt, ob es mir gut geht. Um so länger die ss ging, umso weniger hatte ich auch keine Lust mehr zu arbeiten. Ich konnte meine ss erst richtig genießen als ich zu hause war und nicht mehr dem Stress ausgesetzt war. lg
melle2711
melle2711 | 22.04.2010

ERFAHRE MEHR:

Nach Beschäftigungsverbot fragen
04.09.2012 | 9 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading