Schwangerschaftsdiabetes : o(

Muckelchen1205
Muckelchen1205
09.03.2010 | 10 Antworten
Hallo,
hab mich schon soo lange nicht gemeldet , war ja auch bisher alles IO nur jetzt so kurz vorm ende , bin jetzt 32 ssw wurde ss-diabetes festgestellt muss mich jetzt an einen ernährungsplan halten und mir in den fingers picksen ..AUA .. ausserdem zum dritten mal zur feindiagnostig weil mein engel zu groß ist - makrosomes kind- klingt nichtz gut ! :O(
auch das wort kaiserschnitt ist schon gefallen 2 x pro woche ctg + us, oh man könnt ihr mir vielleicht ein paar tips geben worauf ich jetzt achten muss .. will nicht insulin spitzen müssen hab tierisch angst davor .. auch das der zucker dem baby schadet !

Danke euch und liebe grüße von der ängstlichen knutschkugel + engelchen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Hi
Mach dir nicht zu viele Sorgen! Hatte die letzten 2 Monate auch SS-Diabetes, musste 1 mal am Tag Insulin spritzen, war echt nicht schlimm! Ich war grenzwertig, die kleine war kein typ.Diabetesbaby, sie wurde in der 38.Woche per Ks geholt, weil sie nicht mehr gewachsen ist! Sie hatte 2840 g.Nach der Geburt war sie für 48 Stunden zur Überwachung, alles war in Ordnung! Alles Gute noch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
9 Antwort
...
wouw, danke eure mails beruhigen mich ...und nein bisher hatte ich noch keine richtige beratung nur ein wenig lesestoff wo alles drinn steht ...daran werde ich mich halten und positiv denken ... achja laut ärztin ist mein schatz schon 42 cm und wiegt wohl 2200 kg .... naja und mama hat auch nen bissel zugenommen , bis heute sind es leider schon 13 kilo und ein paar kommen da noch ... ich danke euch für eure lieben worte und werd mir jetzt mal in den finger piksen ... und ich komme bestimmt auf die angebote zurück und melde mich wenn mich noch was drückt ...
Muckelchen1205
Muckelchen1205 | 09.03.2010
8 Antwort
Hallo
Naja der Befund "Makrosomes Kind" kann erst stattfinden, wenn es geboren ist, denn das sind nur Schätzwerte, die der US zeigt. Ich habe ein Makrosomes Kind, das 38+2 SSW 4, 5 kg wog, aber deswegen weil ich Diabetes Typ I hab und das anders ist als mit SS-Diabetes, aber es ist ja gut, dass du so oft kontrolliert wirst, denn mein FA war voll der Pfuscher und hat das alles nicht ernst genommen. Und naja hätte ich auf ihn gehört, wäre das ganz ganz böse ausgegangen. Wenn du nicht spritzen musst, dann geht der Zucker nicht soo hoch, dass es dem Baby schadet. In dem Stadium geht der Zucker nur auf die Größe und das Gewicht. Falls du Fragen hast, dann kannst du dich gerne bei mir melden!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.03.2010
7 Antwort
Hallo,
Ich hatte damals auch Zucker und war froh als ich Insulin spritzen durfte. Ich hatte nämlich auch schonmal gelüste und habe das mit dem Insulin sehr gut in den Griff bekommen. Man darf sich auch selbst nicht so verrückt machen. Ich wünsche dir noch alles gut für dich und deinen Bauchzwerg. LG Melanie
eifelfee1980
eifelfee1980 | 09.03.2010
6 Antwort
...
war vor her bei einer anderen FA und bei der war wohl alles i.o. naja und nun halt nicht mehr ...ich weiß was muss das muss eben aber angst hab ich trotzdem ...habe totale panik vor nadeln ... und hoffe das ich es so in den griff bekomme ...war deine diabetes danach wieder weg ? und dein kleiner war mit ihm alles OK ? danke dir für deine antwort .... :O)
Muckelchen1205
Muckelchen1205 | 09.03.2010
5 Antwort
kann dich beruhigen
Eine SS-Diabetes ist nicht os chlimm wie es erstmal klingt, und wenn du dich genau an den Essensplan hälst dann wirst du es sicher auch ohen Insulin schaffen. Hatte ab der 25 SSW eine Diabetes und es ging alles gut und bin ohne Insulin dadurch gekommen. Unsere Mausi ist dann auch einen Tag vor ET geboren. Ganz normal und war mit 52cm und 3560g auch kein typisches Diabetes Kind. Man macht sich leider viel zu leicht verrückt, und das ist noch schlechter fürs Baby. Es ist zwar nicht so leicht immer auf seine Ernährung zu achten und die Kohlenhydrate zu reduzieren Wünsch dir alles gute und wenn du konkrete Fragen hast kannst mjich ruhig fragen!
Backfisch
Backfisch | 09.03.2010
4 Antwort
schwangerschaftsdiabetis
hallo, als ich damals schwanger war von meinem sohn hat meine ärtzin bei mir auch ss diabetis festgestellt sagte er wäre viel zu gross und schwer etc ich musste sogar ins kh 4 tage deswegen weil sie sagte er ist schon so gross die müssen ihn holen da war ich in der 37woche gewesen tja laut den ärtzen im kh war aber alles im norm haben gesagt gross ist er aber das ist noch ok als es dann los ging und mein schatz endlich da war haben wir alle nicht schlecht geguckt von wegen gross und schwer er war zarte 47cm klein und hatte knapp3 kilo lass dich nicht verrückt machen
mausi87
mausi87 | 09.03.2010
3 Antwort
hatte ich auch
verzichte auf weißes Mehl, also iss vermehrt Vollkornprodukte , dazu wenig Süßes, dünne Saftschorlen. Hast du keine Ernährungsberatung bekommen? Ist doch nicht mehr lange! Alles Gute!
Klaerchen09
Klaerchen09 | 09.03.2010
2 Antwort
Hi,
ich bin jetzt in der 27. SSW. Bei mir wurde auch ne SS-Diabetes festgestellt. Aber ich hab es innerhalb von wenigen Tagen mit ner Ernährungsumstellung hinbekommen. Meine Zuckerwerte sind jetzt echt super. Hast Du denn keine Schulung bezüglich der Ernährung bekommen? Wenn Du magst kann ich Dir gerne ein paar Tips geben die bei mir geholfen haben. Schreib mich einfach an, wenn Dir danach sein sollte. Kopf hoch...das wird schon
Luckywoman78
Luckywoman78 | 09.03.2010
1 Antwort
Insulin
spritzen ist nicht schlimm. Ich hab das mehrere Wochen lang gemacht. Wenn die Zuckerwerte nicht in ordnung sind muß das halt sein. Wenn Dein Kind so groß ist warum hat man das nicht schon eher untersucht? Meiner war auch zu groß, Diagnose SS-Diabetis in der 26. SSW. Anfangs mit Ernährung, später erstmal nur abends spritzen, dann auch tagsüber. Zum Schluß 4x täglich. Tagsüber in den Bauch, abends in den Oberschenken. Es tut nicht sehr weh. Bei mir hat sich das Wachstum soweit reguliert, daß der Kleine Normalgewicht hatte bei der Geburt. Ich nehme mal an dieses makrosom heißt nichts anderes als zu groß für sein Alter. Meine Diabetologin sagt dazu: groß und unreif. Diese Kinder neigen dazu, zu früh zu kommen und deshalb eben zwar groß genug zu sein aber eben nicht wirklich reif. Ein weiteres Problem ist die Gefahr von Diabetis in späteren Jahren bei derartigen Kindern. Und die Gefahr von Unterzuckerung nach der Geburt.
Aziraphale
Aziraphale | 09.03.2010

ERFAHRE MEHR:

Schwangerschaftsdiabetes, Erfahrungen?
11.06.2015 | 3 Antworten
Schwangerschaftsdiabetes wer hat das?
04.04.2012 | 9 Antworten
nochmal zur schwangerschaftsdiabetes
24.06.2010 | 12 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading