Es ist kein Wunschkind, eher der klassische "Unfall"

Lilly-26
Lilly-26
09.12.2009 | 15 Antworten
Aber wir freuen uns schon drauf, nur ich kann mich nicht so freuen, weil ich bin vor kurzem erst im Job befördert worden, läuft alles super und dann bumm schwanger. Meine Kollegin lässt es mich spüren das sie das nicht gut findet. Mein Boss schaltet gleich ne Stellenanzeige weil ich ersetzt werden muss. Ich möchte aber nach 3 Monaten wieder arbeiten wenns geht. Jetzt kann ich mir anhören ich sei jetzt schon ne Rabenmutter nur weil ich keine 3 Jahre daheim bleiben will. Angst vor Fehlgeburt, das das Kind nicht gesund sein könnte, vor der Geburt selber hab ich Panik. Das ich das alles nicht schaffe und wirklich ne schlechte Mama werde. Alle freuen sich so und was ist wenn ich das Kind verliere? Dann geben alle mir die Schuld weil ich bestimmt was falsch gemacht habe. Ich kann über all die dinge mit keinem reden. Die ganze Vorfreude meiner Familie macht mich Wahnsinnig. Ich ertrage das nicht mehr. So könnt ihr mich für verrückt erklären. (traurig02)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Ein klassischer Unfall??
Sagst du deinem Kind später auch das es durch einen "Klassischen Unfall" gezeugt wurde?? Warum habt ihr denn nicht ausreichend verhütet wenn du noch nicht breit bist für ein Kind??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
2 Antwort
xx
Ich habe auch schon 2 Kinder verloren Mach dich bitte nicht so verrückt!!!!! Stress ist in deiner Situation Gift! Du hast ein Anrecht auf deinen Job und wenn du nach 3 Monaten wieder kommen willst, dann MUSS er dir DEINE Stelle wieder geben! Das ist gesetzlich vorgeschrieben!!!!! Mach dir keine Sorgen und deine Kollegin ist vielleicht einfach nur neidisch auf dich und dein Glück! Kümmer dich nicht weiter drum und ignoriere sie!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
3 Antwort
Deine
Ängste sind ganz normal!! Und Deine Hormone spielen verrückt auch normal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
4 Antwort
hmm.... willst du es denn ?
ich meine man muss in dem moment denk ich mal schon überlegen was wichtiger ist job oder kind ... ich bin in der ausbildung gewehsen als ich mein sohn bekamm bin nach 2 monaten wieder vollzeit weitermachen ... es wr der horror es waren nur 6 monate aber der horror mein sohn ist jetzt 3 und ich vermisse diese zeit unheimlich es fehlt mir einfach und es kann mir keiner ersetztn ich denke mal damit muss man sich eher auseinandersetzen ... was die anderen in dem moment sagen muss dir egal sein ... die tage in den 6 monaten waren der horror weil ich keinen bezug zu meinem kind aufbauen konnte , trotz allem nachtas aufstehn musste danach 12 std arbeiten und wieder baby versorgen ich war keine mutter mehr ich war ein elend von meinem mann konnte ich nicht viel erwarten er ist zeitsoldat und fast nie zuhause ... wenn du reden möchtest ich höre gerne zu /lese gerne und beantworte dir liebend gerne fragen die ich beantworten kann trotz allem liebe grüße und alles gute für dien bauchbewohner
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
5 Antwort
hi
hi in der wievielten wo. bist du schwanger? wenn du erst entbunden hast, willst du bestimmt nicht so schnell wieder arbeiten. du wirst bestimmt mehr mit deinem baby freude haben
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
6 Antwort
....
wow, also: Dein Boss kann dich nicht kündigen weil du schwanger bist und somit kannst du auch wieder arbeiten gehen wenn du das willst ... viele bringen Ihre Babys in eine KITA und sind deshalb noch lange keine schlechten Mütter ... jeder muss das selber wissen, keinem Baby nützt eine Mutter die mit der Situation unzufreiden ist. Wieso hast du so Panik das Kind zu verlieren, du hast die ersten 3 monate doch schon rum, also ist es unwahrscheinlich das noch was passiert, und wenn ist es bestimmt nicht deine schuld. Zur Geburt, jeder hat angst vor der Geburt aber du schaffst das, genau wie wir alle ... Und das dein Kind Krank sein könnte, ist nunmal leider so aber auch nicht die regel also nicht verrückt machen ... ich würde auf jeden fall so schnell wie möglich mit einer Hebamme reden und vielleicht den Arzt wechseln ... mach dich nicht verrückt
bluenightsun
bluenightsun | 09.12.2009
7 Antwort
@blumenfee28
ich glaube das ist nicht unsere sache wer hier wie verhütet mein sohn war auch eher ein unfall natürlich ein totales wunschkind nur zu falschen zeiit und ich glaube nict das dein kind dir dafür mal dankt das es geplant gezeigt wurde oder .. nicht böse gemeint meine nur manchmal ist verhütung einfach nicht genug weisste;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
8 Antwort
@Blumenfee28
das ist super geschrieben von dir hab mir auch gedacht klassicher unfall furchbar sowas
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
9 Antwort
Hey
Erst mal Glückwunsch! Also Du kannst in der jeweiligen Frage die Du aufmachst ... selbst weiter Antworten! Indem Du auf kommentieren klickst! Bei den Antworten wie meiner jetzt, oder eben bei Deiner Frage ! Mach Dich nicht verrückt! Wer soll Dir denn vorwürfe machen wenn etwas passiert? Was kannst Du denn dann dafür? NICHTS! Desweiteren bist Du ja schon recht weit, man sagt ja immer die ersten drei Monate sind die risikoreichsten! Ok, klar kann man nicht sagen ALLES wird gut! Aber Du mußt es Dir sagen, sonst machst Du Dir selbst zuviel Stress, was sicher auch nicht gut ist fürs Baby!! Du wirst hier viele Mamis finden, die Dir gerne helfen und auf all die Fragen, die eben gerade jetzt auf Dich einstürmen, Antworten haben ! LG Tracy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
10 Antwort
Genau!!!
So wird es sein! Du wirst dein Kind total schlecht behandeln, dein Chef geht pleite weil du schwanger bist, deine Verwandschaft droht mit Entmündigung wenn du auch nur einen falschen Tritt machst. Du bist generell an allem schuld und machst alles falsch!! So, und nun im ernst!! Kinder werden jeden Tag geboren und wachsen gesund auf. Du hast alles was du dafür brauchst. Was ich n deinen Fragen zu lesen glaube ist ... du hast viele Enttäuschungen und Verletzungen in deinem Leben erlebt? Kann es sein das bei dir ein Glas immer halb leer und nie halb voll ist? Das du generell allem Mistraust worauf du dich freust? Das dir Menschen Schuld zugesprochen haben und du immer glaubst für alles verantwortlich zu sein? Ja, du wirst Fehler machen, weil du ein Mensch bist!! Aber eines ist sicher ... du wirst deinem Kind keinen Schaden zufügen , weder im Bauch noch wenn es da ist!! Versuche dir zu sagen " ich bin ich und ich bin gut, denn das bist du! Ich wünsche dir am Samstag eine Hebamme die dich unterstützt auf deinem Weg und dir hilft mit deiner Angst gesund umzugehen. Noch etwas ... du bist nicht auf der Welt um die Erwartungen aller anderen zu erfüllen damit du geliebt wirst. Wer dich wirklich liebt wird dir nie Schuld geben!! LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
11 Antwort
hy
jetzt malganz ruhig tiff durchatmen also wenn alles ok ist dann gibt es kein grund das du denken ich weis es ist schwer as zu sagen hatte auch die gedanken und warum sollst du ne rabenmutter werden du willst doch geld verdienen um deine familie zu ernähren genies die schwangerschaft und du kannst dir doch hier rat hohlen und du wirst instingtiv alles richtig machen wünsche dir alles guten
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
12 Antwort
keine sorge
hey mach dir nicht so viele gedanken und alle die sagen das du ne schlechte mutter bist wenn du schon nach 3 monaten wieder arbeiten gehts sind nicht gescheid wir leben in der modernen welt wo es genug möglichkeiten gibt das kind sicher unter zu bekommen und es sagt ja auch keiner das du sofort wieder in volzeit arbeiten willst oder ?? ich finde das quatsch ... ich hatte auch angst das ich es mit meinem sohn nicht schaffen würde heute wo der kleine fast 2 jahre ist sehe ich selbst das ich zwar auch fehler mache aber ich sie auch wieder ausbügeln kann=) bärchen ist ein ausgesprochen glückliches und aufgewektes bürschchen und das kann doch nur was gutes heißen jede mutter bzw.werdende mutter findet einen eg ihrem kind immer das zu geben was es braucht die angst vor einer fehlgeburt war auch da weil ich schonmal eine hatte aber mit der zeit bin ich ruhiger geworden und hab alles auf mich zukommen lassen du brauchst absolut keine angst zu haben nur mut und keiner ist perfekt =)
littlemum86
littlemum86 | 09.12.2009
13 Antwort
Was meinst du,
wie viele klassische Unfälle es hier gibt, die nicht zugegeben werden ... Ohne diese wäre Deutschland wohl schon ein gutes Stück mehr am aussterben. Lass dir also nix erzählen. Ist doch egal. Du hast dich für das Kind entschieden. Schön für dich! Angst vor FG ist normal, wenn der Stress zu groß wird, lass dich durch den Doc und Krankschreibung rausziehen. Deine Ängste sind vollkommen normal. Ich war kurz vorher auch befördert worden und dann ss. Genau dasselbe. Das Wichtigste ist jetzt, was willst DU? Grenze dich unbedingt ab von den Meinungen der anderen. Jeder verfolgt seine eigenen Interessen auch deine Arbeitskollegin. Warum solltest du eine schlechte Mama werden? Als Mama wirst nicht geboren, du erlernst es. Auch mit Fehlern. Hast du einen Partner dazu? Der dich unterstützt, sich mit dir freut? Dann hast du doch schon sehr viel gewonnen. Setze Grenzen und sag denen deine Meinung. Deren interessiert nicht. Zweifel nicht an dir, es ist dein Leben!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2009
14 Antwort
Ich bin direkt nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gegangen...
Und mein Mann ist 1 Jahr in Elternzeit gegangen. Sohnemann ist jetzt in der KiTa und es geht ihm wunderbar. Hatte aber jetzt auch ein Jahr lang einen Katzentisch als Arbeitsplatz, da wohl alle erwartet haben, dass ich jetzt im Anschluss in Elternzeit gehe. War aber nicht so ... Hatte auch einen anstrengenden Wiedereinstieg in den Beruf, obwohl ich ja nicht wirklich lange raus war. Hatte aber auf Grund einer Risikoschwangerschaft schon vor dem Mutterschutz einen Krankenschein. Du wirst keine schlechte Mutter sein, bzw. du wirst eine genauso schlechte Mutter sein, wie ich! Sind wir also schon mal zu zweit! Falls du also noch Fragen hast, kannst du mich auch direkt anschreiben, wenn du magst.
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 09.12.2009
15 Antwort
@Blumenfee28
Da meine ausdrucksweise UNFALL hier nicht sehr auf Verständnis stösst, für alle die damit ein Problem haben noch kurz als Anmerkung. Ich weiss sehrwohl wie man verhütet. Doch ich musste ungefähr zu dem Zeitpunkt wo ich schwanger wurde Medis gegen Magentumore einnehmen. Dadurch hat die Pille nicht gewirkt, und gleich um es vorne weg zunehmen, das alles war ziemlich Zeitgleich, ich wusste nicht das ich sofort schwanger wurde. Ausserdem waren die ersten Tests negativ, auch mein Onkolge und mein Frauenarzt waren beide der Meinung die fehlende Regel sei eine Nebenwirkung meiner Medis. Verstädnis dafür erwarte ich nicht im geringsten. Nur kurz noch, nicht jedes Kind ist ein Wunschkind.
Lilly-26
Lilly-26 | 09.12.2009

ERFAHRE MEHR:

Auch wenn eher unwahrscheinlich
03.01.2012 | 5 Antworten
5 Tage vor Periode
08.11.2010 | 4 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading