*irgendwie depri bin*

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
15.11.2009 | 6 Antworten
(traurig02) (traurig01) (traurig02) Irgendwie hab ich gerade wieder ein "Tief"! Das erwischt mich in der SS wirklich von einer minute auf die andere! (traurig03)
Nun hab ich heute wieder einiges von Sternenkindern gelesen .. (tempo)
Ich freu mich so über die SS und auf das Baby..! Man kauft ja schon das ein oder andere, informiert sich über alles .. plant und mit der Zeit rückt die SS immer mehr in den Vordergrund .. man wartet auf das (baby) aber mit zunehmender SS , wird der wurm schon irgenwie ein teil vom Leben!
Hm ..und nun hab ich plötzlich all diese Gedanken im bezug auf Sternenkinder (traurig03) , auch wenn ich versuche diesem Thema aus dem Wege zu gehen ..ließt man ja doch mal !
Was wenn es schief geht? Wenn etwas in der SS passiert .. oder es gar nach der Geburt von mir geht? Ick will das nich .. könnt gerad weinen! Das ist kein ES in meinem Bauch.. das ist MEIN BABY! Und ich will es nicht mehr hergeben..oh man ich weiß gar nicht wie die betroffenen Frauen-Mamis das schaffen .. Ich gehe schon bei dem gedanken daran bissel ein!( schitt Hormone immer diese Tiefs und weinerei..)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@Sissy86
OK.....!!!! GLG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 16.11.2009
5 Antwort
Ach mäuschen
... lass dir sagen das bei uns alles gut wird... wir haben doch abgemacht das wir uns mit unseren babys treffen wollen und da kann einfach ncihts schief gehen. Es ist zwar sehr schlimm eine Sternenkind zu haben... und ich wünsche es keiner Frau dieser Welt dies durchzumachen... aber selbst wenn es geht weiter... und es bleibt dein baby egal ob im Himmel unter deinem Herzen oder in dienen armen. Nur sei dir sicher das meine kleiner Stern im Himmel über dich und mich wacht und aufpasst das unsere Baby gesund zu welt kommen. Weisst du wir sind doch schon so weit :-) Lief dir doch mal ein schönes Buch durch über die erste zeit MIT dem baby :-) das hat mir sehr geholfen.... und es half mir immer sehr die Augen zu schliessen und mir vorzustellen wie genau mein baby gerade im bauch so aussieht und was es mache :-) ... und wie ich es dann im arm halte .... IOch drücke dich gaaaaaaaaaaanz Dolle
Sissy86
Sissy86 | 16.11.2009
4 Antwort
Hallo
So gedanken hat glaub jede schwangere und ich denke das ist normal. Mir selber ist es 2008 passiert und hab mein Kind in der 15 ssw hergeben müssen durch starke Blutungen. Man lernt damit umzugehen, es ist am anfang sehr schwer, weil man das wichtigste in seinem leben verloren hat. Man vergisst sein Baby nie aber man muss im leben nach vorne schauen. Heute bin ich wieder ss in der 27+4 und bis jetzt ist alles gut gegangen. Ich wünsche niemanden das er es mitmachen muss.
Hexteu
Hexteu | 15.11.2009
3 Antwort
Ich weiß, wie es dir geht...
Hatte eine Risikoschwangerschaft. Hätte auch ein Frühchen per KS werden können. Bei uns im Umfeld gibt es auch einige Sternchen, kannte daher die verschiedensten Varianten... Hatte immer Angst, dass noch was schief geht. Im Nachhinein war ich traurig, weil ich die Schwangerschaft gar nicht richtig genießen konnte. Die Angst bleibt tatsächlich. Die ersten Monate nach der Geburt hab ich mir Sorgen um den plötzlichen Kindstod gemacht. Jetzt und ohne sämtliche Schwangerschafts-/ Stillhormone, würde ich sagen, ich habe gelernt damit umzugehen...
AliceimWunderla
AliceimWunderla | 15.11.2009
2 Antwort
Ich glaube sowas ist aber normal,
ich hatte diese Gedanken auch ab und zu bis vor zwei Wochen. Die meiste angst hatte ich bis ende der 13SSW das was passiert und dann wurde es etwas weniger und mit der 28SSW ist dieses fast verflogen, weil ich mir immer sage wenn ab da was passiert, der süsseWurm in einem kann dann mit intensiv Betreuhung schon leben, auch wenn die Zeit hart wäre. Und nun bin ich zum Glück 30SSW und weiß das risiko singt von Woche zu Woche, dafür Träume ich ab und zu schlecht wegen dem Stillen. Kommen also neue ängste, die das man angst hat das das stillen nicht klappt obwohl man das zu gerne möchte. Ist also vollkommen normal und ich gehe auch stark davon aus wenn unsere Kinder auf der Welt sind, hört damit nicht die angstauf- sondern geht das ganze Lebenlang soweiter, schließlich ist es etwas Selbstschutz und auch immer Sorge um das eigene Kind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.11.2009
1 Antwort
wir betroffenen frauen/mamis
lernen, damit zu leben, auch wenn es uns keine sekunde aus dem kopf geht. wir können noch so glücklich sein, aber da gibt es immer noch etwas, was fehlt! es tut verdammt weh und ewig bleibt die frage nach dem "WARUM". Das ist so ziemlich das schlimmste! aber wir werden einatmen und ausatmen und irgendwann werden wir uns nicht mehr daran erinnern müssen, weiterzuatmen!
assassas81
assassas81 | 15.11.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

deprimierend :(
16.07.2012 | 6 Antworten
Depri-Phase Fehlgeburten
27.06.2012 | 5 Antworten
Hab voll ne Depriphase
14.08.2011 | 5 Antworten
39SSW und deprimiert =(
11.02.2010 | 13 Antworten
bin so depri! bin ende 39ssw!
31.08.2009 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading