Grünes Fruchtwasser

sandrasonne
sandrasonne
12.10.2009 | 5 Antworten
Hallo Ihr lieben,

ich habe mal wieder eine Frage und hoffe Ihr könnt mich beruhigen, will ja nicht wegen jeder Kleinigkeit die Hebamme fragen.
Heute hatte ich einen wirlich stressigen und Scheißtag. Meine kleine war heute extrem ruhig, zumindest kam es mir so vor (bin 36 SSW). Jetzt habe ich einen Bericht gesehen, dass ein Junge auf Grund grünen Fruchtwassers, was er abbekommen hat, stark behindert ist. Kann das auch schon während der Schwangerschaft passieren oder nur unter der Geburt, dass sich das Fruchtwasser verfärbt? Ist das im Ultraschall sichtbar?

Ich danke euch vielmals für Eure Antworten

Sandra
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
eine hebamme ist aber dafür da ;-)
Warum verfärbt sich das Fruchtwasser grün? Bereits im 4. Schwangerschaftsmonat bildet der Fetus Mekonium . Kommt es im weiteren Schwangerschaftsverlauf bei nunmehr ausgereiftem Darm zu einer Stresssituation für das Ungeborene, so kann es durch den vorübergehenden Sauerstoffmangel passieren, dass das Baby Stuhl in das Fruchtwasser entleert und damit das Fruchtwasser grün verfärbt. Dies ist nicht sehr selten der Fall. Bei ca. 10 % aller Geburten findet sich grünes Fruchtwasser. Das bedeutet aber nicht, dass all diese Kinder eine Mekoniumaspiration bekommen müssen. Nur in etwa 7-8% der Fälle kommt es vor oder unter der Geburt zum Einatmen von grünem Fruchtwasser. Was passiert, wenn mein Kind grünes Fruchtwasser einatmet? Problematisch wird es für das Neugeborene erst, wenn es dieses grüne Fruchtwasser in die Lungen bekommt. Dies kann bereits vor der Geburt im Mutterleib oder unter der Geburt beim ersten Atemzug der Fall sein. Findet sich bei Kontrolle der Stimmritze nach der Geburt grünes Fruchtwasser hinter der Stimmritze in der Luftröhre, so wird von einer Mekoniumaspiration gesprochen. Ein Mekoniumaspirationssyndrom beinhaltet zusätzlich noch ein Atemnotsyndrom. Das Neugeborene leidet dann unter einer ausgeprägten Atemstörung und ist nicht mehr in der Lage, ausreichend Sauerstoff über die Lunge aufzunehmen. Es kommt zu einem Sauerstoffmangel. Eine chemische Lungenentzündung, akute Atemwegsobstruktion, alveoläres Ödem durch Surfactantaktivierung und/oder Pleuraergüssse können auftreten.
Taylor7
Taylor7 | 12.10.2009
2 Antwort
@Taylor7
RESPEKT
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.10.2009
3 Antwort
hallo
mein sohn wurde in der 38. ssw zur welt geholt , und dabei wurde festgestellt, das das fruchtwasser schon leicht grün war. das war erst mal ein kleiner schock, aber es hat dem kleinen engel gott sei dank nicht geschadet. mach dir nicht so viele gedanken darüber und geniesse die restliche zeit der schwangerschaft.
maddoxsassis
maddoxsassis | 12.10.2009
4 Antwort
Hallo
Mein Kleiner wurde 38+2 SSW geholt nach 10 Stunden Wehen. Er hatte auch schon grünes Fruchtwasser, was er anscheinend auch getrunken hat, aber nicht eingeatmet. Er ist aber vollkommen gesund.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 12.10.2009
5 Antwort
Danke
für eure Antworten. Das beruhigt schon ein bisschen. Aber vorher sehen im Ultraschall konnte man das nicht, oder? LG Sandra
sandrasonne
sandrasonne | 13.10.2009

ERFAHRE MEHR:

Erfahrung mit zu viel Fruchtwasser
22.12.2014 | 20 Antworten
viel fruchtwasser
18.10.2013 | 12 Antworten
zu viel fruchtwasser - welche Gründe?
20.03.2012 | 22 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading