Kind zur Adoption frei geben

lonsdalebaby
lonsdalebaby
09.08.2009 | 13 Antworten
Hallo ich bin 19 und wurde ungewollt schwanger habe aber schon einen Sohn und mein verlobter und ich sind gegen ein 2.tes kind gewesen nun ist es so und abtreibung kam für uns nicht in den sinn da es für uns Mord ist und ich denke mal das eine adoption das richtige ist habe mich schon beraten lassen beim sozial dienst katholischer frauen die haben mir drei adoptions verfahren vorgestellt und naja ich hoffe ihr könnt mir ein paar antworten darüber geben wie das nach der geburt des Kindes sein wird was passiert danach kommt es sofort weg oder wie ist das ?


Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
teil3
schau mal hier: https://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id=5&page_id=33 hoffe das hilft dir weiter
gina87
gina87 | 09.08.2009
12 Antwort
teil2
in meinen bzw. unseren plan..ich wollte auch erst arbeiten gehen ne weile usw bevor ich an kinderkriegen gedacht habe aber es nunmal passiert und ich bin megaglücklich sie bekommen zu haben..für uns war weder adoption noch abtreibung eine frage das kam uns niemals in dein sinn... würde ich jetzt schwanger werden wäre es genauso wie damals weil ich grade wieder angefangen habe zu arbeiten unsere wohnung für 4 personen viel zu klein is usw usw. aber ich würde das kind trotzdem bekommen und auch behalten wollen..irgendwie schafft man es immer.und wenn man keine arbeit hat bekommt man überall unterstützung etc. dafür leben wir in einem sozialstaat und es gibt überall die möglichkeit sich hilfe zu holen..also überlege dir das gut...
gina87
gina87 | 09.08.2009
11 Antwort
hallo teil1
aus deinem beitrag lese ich irgendwie zwischen den zeilen das du dir selber noch nich einig bist ob du das auch wirklich möchtest..wie meine vorrednerinnen sagten finde auch ich es gut das ihr euch gegen abtreibung entschieden habt und anderen paaren durch adoption die möglichkeit gebt eltern zu werden.. aber bedenke wie schon gesagt, das das kind 40 wochen in dir heranwächst..du bist die erste die die ersten bewegungen spürst, du bist diejenige die das herzchen auf dem us schlagen sieht und beim ctg hörst..du bist diejenige die das kind zur welt bringt..da überlege dir gut, ob du so stark bist dem allen zu trotzden um keine bindung zu dem kind aufzubauen...war denn das erste kind gewollt? irgendwie bezweifle ich das, weil wenns gewollt war, schafft ihr ein 2. kind auch... meine maus war zwar wundschkind aber ich war ungeplant schwanger, hab grad meine lehre beendet und mich selbstständig gemacht und keine 2 monate später war ich schwanger das passte zu der zeit nich wirklich
gina87
gina87 | 09.08.2009
10 Antwort
Ist es das was Du willst?
Ersteinmal schön, dass du nicht an Abtreibung denkst und durch deine Überlegungen in Sachen Adoption anderen Paaren die Möglichkeit gibst Eltern werden zu können. Aber wenn du in Wahrheit einen Kinderwunsch hast , dann wirst du nach einer Trennung vom Kind kaputt gehen. Es ist schön, dass du dich genau informierst, wie das dann abläuft, dass zeigt, dass du dich dafür interessierst, was mit dem Kind geschieht, zeigst, dass du es trotz des Ungewolltseins liebst. Würdest du dich auch für eine Adoption entscheiden, wenn dein Partner sich nicht so rigoros gegen ein zweites Kind aussprechen würde? Bedenke, das Kind wächst 9 Monate in dir heran, du baust 9 Monate eine Bindung zu ihm auf und möchtest es dann evtl weggeben um eine Beziehung zu halten? Das wird nach hinten losgehen. Nur, wenn du wirklich selber gegen das Kind bist, wird es dir ohne psychische Schäden möglich sein, es wegzugeben. Also was willst DU selbst?
Rhavi
Rhavi | 09.08.2009
9 Antwort
ich finde
es gut das ihr nicht abtreiben wollt. solltest du dich zu einer adoption entschließen dann bitte so das dein kind später dann mal die möglichkeit hat dich zu treffen. ich habe eine bekannte die sucht seit 10 jahren ihre leibliche mutter hat aber das problem das sie keine auskünfte bekommt. sie versucht es weiterhin ich hoffe für sie das sie erfolg hat dabei. jeder mensch möchte wissen wo seine wurzeln sind. ich wünsche dir alles gute
tigerminchen
tigerminchen | 09.08.2009
8 Antwort
guten morgen
in deinem profil steht das du einen kinderwunsch hast.warum willst du dein baby dann weggeben?
greca
greca | 09.08.2009
7 Antwort
schließe mich den andern amams an
aber du solltest auch wissen das du innerhalb von 6 wochen nach der geburt deine entscheidung zurücknehmen kannst wenn du das kind doch haben möchtest und du die trennung nicht verkraftest... lg und alles gute
ich85
ich85 | 09.08.2009
6 Antwort
@nele1407
Hab gerade gegoogelt. Wir beide haben im Prinzip recht! Arten offener Adoptionen Es gibt nicht die offene Adoption. Vielmehr müssen nach dem Grad der Offenheit verschiedene Formen unterschieden werden, insbesondere: Einbeziehung der leiblichen Eltern in die Auswahl der Adoptiveltern; einmaliges Zusammentreffen von leiblichen Eltern und Adoptiveltern, etwa zum Zeitpunkt der Übergabe des Kindes ; fortlaufende wechselseitige Information von leiblichen Eltern und Adoptiveltern über ihr Leben durch die Adoptionsvermittlungsstelle, wobei die Anonymität der Adoptiveltern gewährleistet werden kann; regelmäßiger Austausch von Briefen, Photos und/oder Videotapes zwischen den leiblichen Eltern und der Adoptivfamilie, der entweder direkt oder über die Adoptionsvermittlungsstelle erfolgen kann; fortlaufender persönlicher Kontakt zwischen leiblichen Eltern und Adoptivfamilie, der sich nach dem Grad der Intensität weiter differenzieren ließe.
mum21
mum21 | 09.08.2009
5 Antwort
@nele1407
Ich glaube das ist nicht so ganz richtig! Eine offene Adoption ist glaube so das sie sich die Adoptiveltern sozusagen aussuchen kann und dann pro Jahr ein-zweimal sehen oder gar nur ein Schreiben kriegt und ein paar Bilder vom Kind!
mum21
mum21 | 09.08.2009
4 Antwort
Unterschied
Es kommt darauf an ob Du Dich für eine offene Adoption entscheidest oder anonym. Offen heißt Du kannst wenn Du willst das Kind sehen und auch wenn es bei Pflegeeltern ist kannst Du Kontakt haben und es besuchen. Bei anonymer siehst Du es nicht und Dir wird auch der Kontakt verwehrt. Viel Glück und viel Kraft wünsche ich.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.08.2009
3 Antwort
huhu
ja, das babykommt sofort weg. du wirst es nicht zu gesicht bekommen. sobald die nabelschnur durchgeschnitten ist, wird das baby in den brutkasten gelegt und kommt mit etwas glück schon zu adoptiveltern. wenn es kein glück hat, dann bleibt es ein paar tage im KH und dann gehts ins kinderheim oder zu einer pflegefamilie. stell es dir aber nicht so einfach vor, denn eine bindung zwischen dir und dem kind ist immer vorhanden, und keine mutter kann ihr kind einfach so weggeben.
Camourflage
Camourflage | 09.08.2009
2 Antwort
Würde ma behaupten...
das es nicht zu schaffen ist...du trägst dein Kind 9 Monate lang im Bauch und auch wenn du es nicht willst denke ich wirst du Gefühle für diesen kleinen Wurm entwickeln. Finde es gut darüber nachzudenken, sich zu erkundigen usw. Aber grade weil du schon ein Kind hast, glaube ich nicht das diese endscheidung glücklich macht. Es gibt doch soviel hilfe die man in anspruch nehmen kann... deine Familie würde sie dich nicht unterstützen?? Würde dir raten darüber nocheinmal gut nachzudenken. Wünsche dir alles gute.LG
Milena08
Milena08 | 09.08.2009
1 Antwort
Adoption
find ich schonmal total super dass ihr gegen abtreibung seid.......ungewollt schwanger?!-pille vergessen?......bin mir nicht sicher aber ich hab auch nur gehört dass das kind gleich nach der entbindung im krankenhaus weg von dir kommt...damit da keine bindung zwischen mutter und kind entsteht ....naja wie gesagt...habs auch nur gehört und da tut mir das baby leid denn grade nach der entbindung braucht es den sofortigen kontak und nähe zur mutter....alles gute euch
Nandy
Nandy | 09.08.2009

ERFAHRE MEHR:

Adoption: Geburtsnamen wieder annehmen?
03.08.2012 | 3 Antworten
wie den Kopf frei bekommen?
12.08.2010 | 5 Antworten
Adoption ohne Ehe?
01.10.2009 | 4 Antworten
kind zur adoption freigeben
23.04.2009 | 36 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading