Hebamme, Geburtsvorbereitungskurs, Krankenhaus

ChrissyTom
ChrissyTom
10.06.2009 | 7 Antworten
Hallo,
hab mal ne Frage die mich schon länger beschäftigt.
Ich habe mich im Krankenhaus zum Vorbereitungskurs angemeldet und als ich vorkurzem bei meiner fä war, fragte sie mich ob ich schon ne Hebamme hab, da meinte ich nein und sie gab mir ne Broschüre wo alle drin standen. Naja da hab ich dort angerufen und meinte das ich eine Hebamme für mich suche und da fragte sie nur ob ich schon entbunden habe oder nicht. Da sagte ich ich entbinde am 05.10.und da wollte sie mich nur zum Vorbereitungskurs einschreiben und meinte noch bis dahin muss er zu ende sein da sie im Oktober in den Urlaub fährt. Wenn die in den Urlaub fährt wer ist da für mich da? Nun überleg ich ob ich nicht doch lieber ins Krankenhaus zum Kurs gehe, nur wie ist es da mit der Nachsorge? Da es mein erstes Kind ist, wäre mir die Nachsorge einer Hebamme schon wichtig.
Kennt sich da jemand aus? Bin total ratlos.
(traurig01)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Hebammenbetreuung
Hallo, Jede Frau hat ein Anrecht auf Hebammenbegleitung. Diese Begleitung kann sehr individuell in Anspruch genommen werden. Von der kompletten Schwangerschaftsvorsorge, über beratende Tätigkeit, Kurs , Geburtsbegleitung bei Haus-Klinik oder Geburtshausgeburt und Wochenbettbetreuung. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse. Es gibt , je nach Arbeitsweise einer Hebamme , Kosten die die Frau selbst tragen muss. Diese Kosten fallen meist dann an, wenn die Hebamme eine Rufbereitschaft zur Geburt anbietet. Die Pauschale dafür ist unterschiedlich hoch und kann in Ausnahmen auch wegfallen. Eine Hebamme ist dafür ausgebildet den gesammten Lebensabschnitt in die Mutterschaft zu begleiten. Sie erhebt Befunde und Berät in allen Fragen. Sie soll angstmachende Informationen von der Frau fernhalten und die Frau in ihrer angeborenen Kompetenz fördern und stärken. Sie soll gesunderhaltend und gesundheitsfördernd arbeiten. Sie ist eine Fachfrau für diesen gesunden aber besonderen Lebensprozess. Genau dafür wird sie bezahlt. Sie verbringt aber häufig den größten Teil ihrer Zeit den sie mit ihren Frauen verbringt damit, die Angst die der FA, die Freundin von nebenan mit ihrer Horrorgeschichte, die Mutter die ja fast bei der Geburt verblutet wäre, Schnulleralarm und Hallo Baby u.s.w. verursacht haben wieder in gesunde Bahnen zu lenken. In den Niederlanden suchen sich die Frauen zuerst einmal eine Hebamme. Sie betreut die Frau ausschließlich und nur wenn medizinisch etwas nicht in Ordnung ist dann, und nur dann wird der FA eingeschaltet. Mein Beruf ist meine Leidenschaft, mit Leib, Seele, Herz , Verstand, Liebe und einer gehörigen Portion Lebenslust und Humor. Aber, manchmal befürchte ich wird der Beruf der Hebamme sich auf das Annehmen des Kindes im OP beschränken. Wenn es mal soweit ist, dann mache ich ne Kneipe auf. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2009
2 Antwort
Bei mir war das so.
Habe mich schon ganz früh bei meiner FA zum Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Habe ihn dort auch gemacht. Meine Hebamme für die Nachsorge habe ich ca. drei Monate vor ET angerufen. Und wenn die Hebamme sowieso Urlaub hat für die Nachsorge, dann würde ich mir eine andere suchen. Meine hat auch gefragt, wann ich entbinde. Und wir hatten vorher auch ein Gespräch und es gibt auch Hebammen die dir bei Schwangerschaftsbeschwerden helfen. Dafür sind die da. Und wenn die schon so reagiert hat, dann such dir eine andere. Musst der einen dann aber absagen. Alles gute noch.
krenz82
krenz82 | 10.06.2009
3 Antwort
...
hallo also bei meinem 1 Kind habe ich im KH nach der Geburt erst ne Liste mit H haben sie mir gesagt wenn ich mir unsicher bin kann ichauch ins KH kommen. Bei meinem 2.Kind habe ich mir aus den gelben Seiten ne Hebamme rausgesucht und die kam 14 Tage. Also wie du dic entscheidest im KH hilft dir immer jemand Alles gute und ne schöne harmonische SSW
katrinpatenge
katrinpatenge | 10.06.2009
4 Antwort
also
eine aus meinem Vorbereitungskurs hat entbunden, wo die Hebi im Urlaub war. Wurde dann solang von ihrer Vertretung betreut. Du kannst auch nur eine Hebi zur Nachsorge bekommen, denn ein Kurs ist ja keine Pflicht, ich finds nur praktisch weil man so die Hebi vorher schon richtig kennen lernt ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.06.2009
5 Antwort
Hebamme
Hi, also ich hatte vor der Geburt keine Hebamme! Ich war im Krankenhaus zur Geburtsvorbereitung! Ich habe dann im Krankenhaus nen Zettel bekommen wo Hebammen aus meiner nähe drauf standen und ich habe dann im Krankenhaus eine angerufen und die kam dann ca. 3 Tage nachdem ich zuhause war das 1. mal und dann immer einmal die Woche, das ist aber bei jeder unterschiedlich!
Janettchen
Janettchen | 10.06.2009
6 Antwort
Hallo
da mach dir mal nicht so viele Sorgen. Ist sie die einzige Hebamme oder kannst du noch andere anrufen. Ich habe bei meinen Kindern eine Hebamme gahabt die mit einer anderen sehr eng zusammen arbeitet und wenn sie mal nicht konnte ist die andere eingesprungen. So konnte ich Vertrauen zu beiden aufbauen und eine von beiden war immer zu erreichen. Ich finde das Schwangeschaft und Geburt so eine intime Sache sind das eine Person dabei sein sollte der man vertraut.
soraya25
soraya25 | 10.06.2009
7 Antwort
...
Bei uns in der "Stadt" ist sie die Einzige Hebamme, die nächste wäre dann erst im nächsten Ort. Fand es aber auch halt ziemlich schnippisch als sie sagte das sie im Oktober in den Urlaub fährt, so als hätte sie garkeine Lust.
ChrissyTom
ChrissyTom | 10.06.2009

ERFAHRE MEHR:

Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll?
14.05.2013 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading