mehrere fragen

Jana-Nunu
Jana-Nunu
07.06.2009 | 5 Antworten
hey mädels..

wann habt ihr erfahren, dass ich schwanger seid?
wie habt ihr euch da verhalten?
wer hat es früh erfahren und das kind dann verloren?

hab große angst mein kind zu verlieren, da ich erst 5+1 ssw bin und eine arbeitskollgein von mir zwei mal hintereinander ein kind verloren hat..
ok, sie hat auch weiter gearbeitet und stress gehabt und ein kind in der 7. ssw und eins in der 10. ssw verloren. ich habe sonderurlaub bekommen, da ich mit meiner cheffin darüber gesprochen habe und sie weiß wie es mir geht und das auch voll und ganz nachvollziehen kann. habe aufgehört zu rauchen und so..
hab große angst das kind zu verlieren, da es ein wunschkind ist..
und da ich ja noch net so weit bin und man erst beim nächsten termin das herz schlagen sehen könnte hab ich umso mehr angst..
danke an alles die bis hier her gelesen haben und ein noch größeres dankeschön an die, die mir antworten..

glg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
huhu
ohhhh ja die angst kenne ich nur zu gut :) meine mens kam ni, hatte drei tage ziehen im unterleib und der test war dann am 20.4. schwach positiv :) nach 2 tagen hatte ich tierische krämpfe im unterleib und bekam panik das es schon abgeht. bin glei zur gyn. die sah erstmal nur ne hoch aufgebaute schleimhaut, hat mir magnesium verschrieben, meinte das sei die gebärmutter und das sei normal. eine woche später wollte sie mich wieder sehen. da sah man die fruchthöhle und den dottersack. wieder 3 wochen später war das kleine 1, 6 cm klein und ich konnte das herzchen schlagen sehen :) ich gehe heut in die 12. es gibt tage da bin ich absolut optimistisch und es gibt tage da hab ich von früh bis abends angst das was passiert :( muss auch seit letzte woche freitag antibiotikum nehmen, mein freund auch, weil sie im urin chlamydien gefunden hat . da hab ich mir glei nochmehr n kopf gemacht :( ab 9. hatte sie mir das okay gegeben das ich es ruhig sagen kann und sie meinte "das wird was!" tja und selbst jetzt hab ich noch ständig angst. ich geh aber auch normal arbeiten - man ist nicht krank sondern schwanger!!! und vom zu hause sitzen - wenn irg.was ist - kann es genauso abgehen wie als wenn man auf arbeit rumsitzt. wenn die entwicklung stehenbleibt etc. macht der körper das nunmal so, natürliche auslese. ich finds auch grausam, und ich weiß ich bin selbst nach den 12 wochen dann nicht viel ruhiger. die angst wird immer da sein. man kann sein kind auch nach den 12 wochen noch verlieren, 1-2 %. ist nicht viel, aber angst wird man wohl die ganze ss über haben. aber davon darf man sich wohl ni fertig machen lassen. sich auf die ss freuen. habe gelesen wenn 10 wochen erstmal rum sind, kann man schon aufatmen. da sinkt das risiko extrem. dann nochmal nach den 12 wochen. habe morgen wieder termin und habe immer angst dass es sich ni weiter entwickelt hat, das herz ni schlägt oder oder.... grad vorm termin wird mir immer mulmig. sobald es zieht, drückt oder sticht hab ich auch glei ängste. die sind vollkommen normal, der eine hat sie mehr der andere weniger. man sollte sich nicht beherrschen lassen, nicht sein leben einschränken, weiter fahrrad fahren, spazieren gehen, mit freunden was unternehmen, arbeiten gehen. alles machen was einen ablenkt von den gedanken! zu hause rumsitzen davon wirds auch ni besser! und solange es keinen grund besteht das man ni arbeiten gehen soll, sollte man auch arbeiten gehen!!! es wird schon alles gut werden!!! wünsch dir eine tolle kugelzeit!
Gina1982
Gina1982 | 07.06.2009
4 Antwort
Ich habe es beim 1. Mal
in der 7. Woche erfahren, das war vielleicht ein Hoffen und Bangen bis dahin, denn meine erste Maus ist im Wege einer künstlichen Befruchtung entstanden und ich hatte auch die ganze SS über Angst, dass was Schlimmes passiert. Sie ist kerngesund zur Welt gekommen und unser ganzer Stolz. 4 Monate nach ihrer Entbindung habe ich rein zufällig gemerkt, dass meine Regel überfällig war und das schon 14 Tage, habe einen SS-Test gemacht, der das erste Mal in meinem Leben positiv ausschlug. Habe mich tierisch gefreut und mir sofort beim FA einen Termin geben lassen. Doch dann der Schock, man sah nichts. Da ich schon so lange überfällig war, hätte man aber schon längst was sehen müssen. Dann ging die Warterei los. Bis zum nächsten FA-Termin habe ich noch 2 weitere Tests gemacht, alle positiv. Als es dann soweit war, konnte man gerade mal die Fruchthöhle sehen und noch keinen Herzschlag, ich war fix und fertig aber dennoch froh, denn ich war da wohl gerade erst in der 5 Wochen. Mein Eisprung war nicht auszurechnen, weil alles irgendwie durcheinander war. Jetzt bin ich in der 32. SSW und freue mich riesig auf die zweite Maus. Ich kenne die Ängste, ich habe bis heute noch Angst, dass was passiert, aber eigentlich sollte man es wirklich nur genießen und sich nicht so verrückt machen. In der Mitte meiner SS war ich irgendwie immer etwas lockerer mit der Angst, aber zum Ende hin wurde es bisher immer wieder so schlimm wie am Anfang. Es wird schon alles gut gehen, mach Dich nicht zu verrückt aber pass auf Dich auf, das ist nicht verkehrt. LG und alles Gute.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.06.2009
3 Antwort
:)
Ich hatte es in der 7. Woche erfahren erst war es kein Wunschkind aber es ist eins gewurden in dieser Zeit hatte ich auch schon so manche ängste aber seid dem ich es endlich spüren kann habe ich immer gewissheit das es dem kleinen gut geht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.06.2009
2 Antwort
bei mir
sind auch gleich die ersten tage ausgeblieben - hab es also anfang 5. woche erfahren! mein test war ganz schnell positiv und ich hab mich irre gefreut. mein mann hats natürlich als erstes erfahren, er wusste auch, dass ich einen test mache. bin dann auch gleich zum doc, aber zu sehen war noch gar nichts... musste mich dann noch ganze drei wochen gedulden, bis ich mein krümelchen das erste mal sehen konnte. aber dafür war es umso schöner. na klar hatte ich auch angst, dass es vielleicht abgehen könnte, man liest und hört ja so viel. aber verrückt gemacht habe ich mich nicht. ich hab mich viel geschont, war aber trotzdem noch arbeiten. naja, nur bis zur 10. woche, danach habe ich ein BV bekommen. ich hab mein bauch immer gestreichelt und mit meinem bauchzwerg gesprochen, dass ich auf es aufpassen werde und schwupps waren die ersten 12 wochen rum und die angst, dass es noch abgehen könnte, war wie weggeblasen. aber meine kleine tochter hat sich immer prächtig entwickelt, ich hatte kaum wehwehchen, tja und jetzt bin ich in der 36. woche und wir warten darauf, dass es bald losgeht bei dir wird auch alles gut werden. ängste sind normal, sollten aber nicht dein ganzes leben einnehmen! pass schön auf dich auf, dann wirst du eine wunderbare schwangerschaft erleben alles gute
Yvetta
Yvetta | 07.06.2009
1 Antwort
...
hab es in der 5.ssw erfahren und hab mich riesig gefreut, jeder macht sich sorgen und ich hab auch heut noch angst es zu verlieren. aber wenn man es dann endlich spürt, dann geht die angst schon wieder etwas weg. genieß jetzt deine ss und dann wird das alles schon gut gehen! alles gute
huddln
huddln | 07.06.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

hat jemand 3 oder mehrere Kinder?
16.07.2012 | 4 Antworten
Säugling mehrere Tage ohne Stuhlgang?!
11.09.2011 | 12 Antworten
Baby 20 Wochen mehrere Fragen
13.10.2010 | 8 Antworten
Mehrere ganz dünne Fäden im Urin?
02.09.2009 | 1 Antwort
Mehrere minijobs gleichzeitig?
25.03.2009 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading