Scheiss Chef

Curly81
Curly81
06.02.2009 | 18 Antworten
Muss mal mein Frust ablassen! Als mein Chef erfahren hat dass ich schwanger bin, hat er mündlich meinen Vertrag vor meinen Kolleginnen verlängert!Darauf hab ich mich verlassen, mich also nicht Arbeitssuchend gemeldet! Vorgestern behauptet er, dass er dass nie gesagt hätte und er ja dumm wäre wenn er das so machen würde. Er sagte dann zu mir, dass ich ja nur geheiratet hätte um mich finanziell abzusichern und ich über eine Abtreibung nachdenken sollte! Erstens hab ich meine grosse Liebe geheiratet und 2. ist das Kind wo ich erwarte ein absolutes Wunschkind von meinem Mann und mir! Sagt mal, wieviel unverschämtheiten muss ich mir von dem eigentlich bieten lassen? Bekomm jetzt von vorne rein eine 3 Monatssperre vom Amt, in der Zeit bin ich und unsere Tochter nicht Krankenvers.! Und über meinen Man geht nicht, da er beim Bund ist! Bin total am Ende, weiss mir jemand Rat?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
bao
so ein Arschl.... sorry aber das würd ich mir nicht gefallen lassen, .das gibt es doch nicht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
2 Antwort
Hmm
das ist schon scheiße, aber es war ja in deinem eigenen Interesse dich arbeitslos zu melden. Wenn man ein befristeten Vertrag hat, dann muss man sich, um auf Nummer sicher zu gehen, drei Monate vorher arbeitslos melden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
3 Antwort
Musst Dir gar nichts gefallen lassen
auf jedeb Fall darf er Dich nicht wegen der Schwangerschaft entlassen. Ich würde vielleicht mal mit einem Anwalt darüber sprechen. Wie das mit dem Amt ist, keine Ahnung. Sorry!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
4 Antwort
.............
Du kannst ihn anzeigen
steffivondelot
steffivondelot | 06.02.2009
5 Antwort
Also das ist wirklich ein sch... Chef!
Das tut mir wirklich Leid für dich! Aber so etwas musst du dir von deinem Chef auch nicht bieten lassen. Kannst du dich da nicht bei dem Betriebsrat oder so beschweren? Deswegen solltest du dir in Zukunft alles schriftlich geben lassen. Mache dich da aber jetzt nicht so verrückt. Also da muss ich sagen, da ich ich einen super Chef, ich glaube, ich darf mich nie mehr über ihm beschweren wenn ich das so lese!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
6 Antwort
eigentlich
muss er dich weiterbeschäftigen, da er das gesagt hat. Egal ob mündlich oder schriftlich...Vertrag ist Vertrag. Aber, es ist eben nicht einfach das auch zu beweisen. Ruf doch mal beim Arbeitsgericht an. DIe werden dir helfen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
7 Antwort
Nicht Kündbar!!!!
Soweit ich weiß, darf dich dein Chef nicht kündigen!...aber ich googel da noch mal. Die anderen achen die der die da an den Kopf geworfen hat sie ja wohl nun eindeutig eine Beleidigung. Schau mal hier: http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_1063.html Der darf dich nicht kündigen!!! Les einfach mal nach was du als Schwangere für Rechte hast! Ich find das von deinem Chef ne ganz schöne Frechheit! Bin jetzt auch sauer!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
8 Antwort
hmm
hast du dich zu spät beim AA gemeldet wegen arbeitslosigkeit? dann muss dein mann für euch die krankenkasse zaheln kostet so um die 140eu im mon für die 3 mon.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
9 Antwort
hi
er darf dich nicht wegen deiner schwangerschaft entlassen egal ob es befristet ist oder nicht du hast kündigungsschutz
MAMI---08
MAMI---08 | 06.02.2009
10 Antwort
arbeitslos melden
Ich würde mich arbeitslos melden und dabei der Bearbeiterin die Fakten erklären! Zudem ab zum Anwalt und im Notfall vors Sozialgericht! Wünsche dir viel Glück
kind2001
kind2001 | 06.02.2009
11 Antwort
Eine miese Situation!
Also wenn du vorhr gesetzl. versichert warst, dann bist du nach beeendigung deines arbeitsvertrages zusätzlich noch einen monat versichert...was deine finanielle , , Notlage, , betrifft müsstest du denke ich zur ARGE also für diese Sperrzeit Harz 4 beantragen.Was deinen Excheff betrifft, echt Ohne WORTE!! Arschloch!! offe dir ein kleines bisschen geholfen zu haben.. Lass den Kopf nicht hängen...Es gibt für alles ene Lösung außer dem Tod nicht..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
12 Antwort
er kann schon kündigen
bzw. er kündigt ja nciht, sondern verlängert nur den vertrag nicht und das is legitim... war bei meiner freundin auch so... die andern dinge betreffend musst du dir das natürlich nciht gefallen lassen, andererseits wüßte ich nciht was man dagegen tun könnte... und wie das is mit der mündlichen zusage deiner kollegin gegenüber musste dich mal erkundigen - er hat es ja 1. nicht zu dir gesagt was also auch kein mündlicher vertragsabschluss is - und 2. müsste wenn dann deine kollegin auch dazu stehen... dich aber darauf zu verlassen war falsch... das hättest du ncohmal klären müssen, dass er dies nochmal zu dir selbst sagt bzw. schriftlich gibt... dass das amt dich sperrt is klar...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
13 Antwort
Keine Kündigung
Also zusammengefasst steht dort. Sobald dein Chef von der Schwangerschaft erfährt, darf er dich nicht mehr kündigen. Dein Kündigungsschutz besteht bis 4 Monate nach der Geburt und wenn du dann noch in Elternzeit gehst hast du über einen anderen § Kündigungsschutz...HA HA da kann der dir 100 mal sagen dass du gekündigt bist...dieser Arsch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
14 Antwort
@Mami---08
Hat man einen befristeten Vertrag, ist der AG trotz in der schwangerschaft nicht gezwungen den vertrag zu verlängern..Und ob er verlängert oder nicht, laut der Agentur für Arbeit muss du dich 3 monate vor ende deines vertrages Arbeitslos melden..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
15 Antwort
Kündigungsschutz bei befristeten Verträgen anders
Muß der bottermelkfresh Recht geben....wenn du den Link weiterlist den ich dir geschickt haben steht auch was über befristete Arbeitsverträge drin...schade wenn das bei dir der Fall ist....wennn dein Vertrag ausläuft brauch er ihn nicht zu verlängern
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.02.2009
16 Antwort
So
wars bei meinen kleinen seiner Pate auch, aber wenn man einen befristeten Vertrag hat macht man nunmal leider nichts dagegen. Sie war beim Anwalt und vor Gericht was blieb ihr alle Gerichtskosten.
kuckuck123
kuckuck123 | 06.02.2009
17 Antwort
Unglaubwürdig
Also ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Daß er den Vertrag mündlich verlängert hat, obwohl er von der Schwangerschaft wusste glaub ich nicht. Da wäre er ja wirklich dumm. Und mal ehrlich: wenn es ums Geld geht würde ich mich auf eine mündliche Aussage niemals verlassen, gerad nicht auf eine, die jeglichem gesunden Menschenverstand entgegen steht. Das Ding mit der Beleidigung ist eine andere Sache. Aber ich gehe davon aus, daß er das unter 4 Augen gemacht hat somit dürfte das schwer zu beweisen sein. Allerdings erfährt man von solchen Verhaltensweisen schon im Vorfeld, so etwas ist ja meistens kein Einzelfall.
Aziraphale
Aziraphale | 06.02.2009
18 Antwort
mündlicher Vertrag
Der abschluss eines mündlichen arbeitsvertrages ist gesetzlich bindend, dieser muss aber nachgewiesen werden. Wenn eine arbeitskollegin für dich aussagt ist die verlängerung rechtskräftig. Wenn nicht hast du leider pech gehabt. Solche sachen immer sofort schriftlich geben lassen. LG Vera
Vivian07
Vivian07 | 06.02.2009

ERFAHRE MEHR:

Ärger mit Chef wegen Krankmeldung!
13.10.2012 | 26 Antworten
Chef zahlt keinen Lohn was tun?
20.10.2011 | 9 Antworten
Dem Chef sagen das ich schwanger bin
29.06.2011 | 15 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading