Mit bitte um antwort

Christine139
Christine139
15.01.2009 | 11 Antworten
nun liesst man ja hier dan und wann mal, dass ein baby nicht mehr wollte .. also in einem gestorben ist :( wenn ich so was lese wird mir kanns anders .. und hab für die betroffenen grosses mitleid..möchte ja wohl niemand durchmachen!..nun bin ich in der 17 ssw .. bin ich da übern berg ?..ich weiss das immer passieren kann .. aber die wahrscheinlichkeit das da was schief läuft ist doch bestimmt bis zum 3 monat grösser oder ? .. bin heut morgen aufgewacht nachdem ich gestern so ein traurigen beitrag gelesen hatte und fühlte mich gar nicht mehr schwanger .. nun hab ich wieder alle weh wehchen .. nun warte ich auch auf die ersten bewegungen .. bis spätestens wann sollt ich den was merken ?..ist meine 1 ss .. und hab jeden tag neue fragen .. würde mich über viele antworten freuen
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

11 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
na ich denke...
übern berg ist man wohl erst nach der geglückten geburt. hab auch schon gelesen, das babys paar tage vorm et gestorben sind. das ist echt traurig! diesen eltern kann man nur alles gute wünschen und das sie darüber irgendwie hinweg kommen, aber das werden sie wohl nie ganz schaffen. in den ersten drei monaten ist das risiko höher, das stimmt, aber gewiss sein kannst du dir erst, wenn du dein gesundes baby auf dem arm hältst. bei der ersten ss spürt man es so um die 20 ssw... lg
SusiTwins
SusiTwins | 15.01.2009
2 Antwort
mach Dir mal keine Sorgen....
Natürlcih kann sowas immer innerhalb der Schwangerschaft passieren, aber im ersten Schwangerschaftsdrittel kommt es am häufigsten vor. Mit den Kindsbewegungen sagt man, dass man die beim ersten Kind frühestens in der 20 Woche spüren kann. Also mach Dich nicht verrückt, das ist ja auch nicht gut für dein Würmchen! Vielleicht hast Du ja zwischendurch nochmal Gyntermin, da kannst Du ja sehen, dass alles in Ordnung ist.
Schatzi24806
Schatzi24806 | 15.01.2009
3 Antwort
Die ersten
3 Monaten kann das meiste passieren. Aber es kann auch später noch Komplikationen geben .
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.01.2009
4 Antwort
Hallo
Ja, dier ersten 12 Wochen sind die kritischsten. Natürlich ist man nie sicher, es kann immer was passieren...man kann aber auch jeden Tag tot umfallen! Ich musste selbst meinen Krümel letztes Jahr gehen lassen...ja, das war schlimm. Ich weiß aber auch, dass Angst und VBerkrampfen gar nix bringen. Genieß Deine Schwangerschaft!!! Was die ersten Bewegungen angehen...ich glaub, vor der 20., 25. Woche passiert da gar nix. Lieben Gruß!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.01.2009
5 Antwort
********
passieren kann immer was, aber die wahrscheinlichkeit das was passiert ist ja in dem ersten drittel der ss am grössten...... mach dir nicht so viele sorgen, bitte geniesse deine ss.... lg mandy
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.01.2009
6 Antwort
hi
na klar sind die ersten 12 wochen besonders kritisch, aber letzendlich passieren kann etwas bis zum schluss. ich bin jetzt 37 ssw und sorg mich auch immer um meine maus, ob alles ok ist. da es dein esrtes kind oist kann es schon bis zur 20-25 ssw dauern bis du es das erste mal spürst. bei mir war es schon relativ früh, in der 17 ssw aber nur weil meine maus recht gross war. mach dir nicht zu viele gedanken, daüberträgt sich aufs kind, geniess die ss die ist so schnell vorbei. wenn du fragen hast dann stell sie ruhig, dafür sind wir ja da. lg sabrina
brina1986
brina1986 | 15.01.2009
7 Antwort
Keine Angst...
Das sind bestimmt deine Hormone, du hast Angst um dein Baby, aber das brauchst du nicht, du gehst doch regelmäßig zum Frauenarzt/-ärztin, da werden alle erdenklichen Tests durchgeführt, dass dein Baby nicht immer tritt oder sich bewegt ist auch normal, nicht jedes Baby im Bauch bewegt sich ständig, es ist ganz unterschiedlich, aber da musst du auch mit deinem Arzt/Ärztin oder falls vorhanden mit deiner Hebamme sprechen, über deine Ängste und Befürchtungen, ich bin mir sicher, deine Hormone spielen verrückt. Ich bin derzeit in der 37 SSW und ich hatte bis vor einigen Monaten auch schreckliche Angst, Angst um das Baby und auch Angst, dass ich sterben könnte während der Geburt, wenn mein Mann das Haus verlassen hat um zur Arbeit zu gehen bin ich in Tränen ausgebrochen, weil ich die Horrorvorstellung hatte, was ist, wenn er nicht wieder kommt, was ist wenn ihn was passiert usw. Das hat mich fertig gemacht, ich hab mit niemanden darüber gesprochen-ein Fehler. Also immer positiv denken süsse
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.01.2009
8 Antwort
...
also gesoürt habe ich meine so ab der 21. woche.hatte im Nov. eine fehlgeburt in der 11. woche und eine frundin von mir hat ihr Kind im April im 6. Monat verloren.Sicher sein kann man sich nie aber die wahrscheinlichkeit das jetzt noch was passiert ist geringer und wenn eine fehlgeburt passiert liegt meistens auch eine behinderung beim Kind vor und darum wir d sie ss dann abgebrochen, mir wurde gesagt von der ärztin eine intakte schwangerschaft bleibt bestehen also mach dir keine sorgen.Immer positiv denken es wird schon alles gut gehen und wenn du die soviele sorgen machst spürt das auch dein kind im bauch.
LinchensMom
LinchensMom | 15.01.2009
9 Antwort
...
anfang fünften Monat solltest du dein kleines spüren. Ich denke in der Schwangerschaft sollte man sich selbst schützen, und sich solche Sorgen nicht antun. Solche Schicksale nehmen einen so schon sehr mit, aber Schwanger ist es halt eben doch noch belastender. Ich bin da vielleicht etwas altmodisch, aber ich denke du solltest an schöne sachen denken. Für dich und dein Baby ist liebe geborgenheit und wärme jetzt wichtig. Nicht das du jetzt nicht mehr mitfühlend sein sollst, aber geh doch sachen die dich belasten und dir angst machen besser aus dem Weg. Ein bischen Egoismus in der Schwangerschaft kann bestimmt nicht schaden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.01.2009
10 Antwort
Die ersten Bewegungen
spürt man deutlich etwa ab der 20 - 24. Woche. Davor ist es eher so leicht, dass man es mit Darmbewegungen oder Blähungen verwechselt. Mach dir keine Sorgen, die Ängste kennt jeder und in der 17. Woche hast du das Gröbste überstanden.
Mala
Mala | 15.01.2009
11 Antwort
was mir geholfen hat gegen solche ängste ist,
bestimmte texte mehr lesen oder auch schon mal anfangen, dinge für das kleine zu besorgen--> das macht alles etwas konkreter und man freut sich mehr und die sorgen werden kleiner und bestimmte texte weniger oder "über"lesen, sonst wird das nämlich konkreter also, du hast es ein bisschen in der hand, wie du dir selbst mut machen kannst. lieben gruß
Costella
Costella | 15.01.2009

ERFAHRE MEHR:

wie lange auf antwort warten?
28.05.2012 | 10 Antworten
hallo,brauche bitte schnell ne antwort
03.07.2011 | 14 Antworten
Frage Antwort spiel
10.12.2010 | 11 Antworten
Blutung 33ssw bitte um Antwort: -(
03.12.2010 | 14 Antworten
brauche dringend eure hilfe bitte
20.07.2010 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading