hebamme ja oder nein?

Anice
Anice
09.01.2009 | 14 Antworten
solangsam wäre es für mich an der zeit sich eine hebamme zunehmen. nun frage ich mich ob ich eine nehmen soll .. was habt ihr für erfahrungen gemacht?wer von euch hat oder hatte ein hebamme und was hat sie bei euch gemacht?und wer bezahlt die hebamme wenn man arbeitslos ist? (traurig01)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
!
ich habe nur eine hebamme zur nachuntersuchung gehabt ! habe eine von m.i.a.u. ich finde sie sehr nett und natürlich auch gut brauchte nur kurz anrufen als ich wusste wann ich aus dem kh entlassen werde und dann kam sie gleich zu mir nach hause ! wenn du willst kann ich dir auch die nummer von heike geben
Resi88
Resi88 | 10.02.2009
13 Antwort
ne gute vielleicht?!
Meine war der absolute Heuler. Bei Fragen nur so la la antworten. Gibt niemand die Handynummer - obwohl sie immer daran rumgespielt hat. Kam nie pünktlich, was ich in den ersten Wochen - wo ich gerne mehr Schlaf gehabt hätte . Rechnete dann noch die Terminabsprache und eine Terminverschiebung in der Rechnung voll als Beratung an. ... da ich dann, was absehbar war Knoten in der Brust bekam, besorgte ich mir dann auf eigene Faust eine Pumpe. Bei ihr hätte mir wohl eine zugestanden, wenn ich schon Fieber deswegen gehabt hätte. Die Nabelversorgung hat sie gut gemacht. Bin zudem ambulant ins KH, musste also eine Hebamme haben. Ich würde nur noch eine nach einem Vortstellungsgespräch engagieren. Sie hat mich unheimlich aufgeregt und Nerven gekostet. Ca. 10 Besuche, mancher nicht mal 10 Minuten und fast 600 Euro abgerechnet, so einen Stundenlohn hatte ich nicht mal nach zig Jahren Studium. Beihilfe und KK haben alles anstandslos gezahlt.
Pontifex
Pontifex | 09.01.2009
12 Antwort
Hebamme
Während meiner ersten Schwangerschaft hatte ich mir eine Hebamme für die Zeit nach der Geburt gesucht, hab dann aber in der ganzen Aufregung vergessen, sie zu informieren und hab alles ohne Probleme auch so hinbekommen. Bei meinen darauffolgenden zwei Schwangerschaften habe ich mir darüber keine Gedanken mehr gemacht, weil ich ja schon Erfahrung hatte und zusätzlich haufenweise Bücher gewälzt hatte.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009
11 Antwort
auf jeden fall ja
ich habe so viel meiner hebamme zu verdanken! sie gab mir die tollsten tipps, selbstsicherheit und sie gehört bis heute zu den wenigen, die mir es gesagt haben: toll machst du es, du bist eine gute mama...und das schon in den ersten tagen. ansonsten hat sie die rückbildung der gebärmutter kontrolliert, meine dammverletzung, sie hat mir die nähte weggeschnitten die aus der haut rausgestanden sind und mich gezwickt haben, sie hat das baby kontrolliert, das stillen, das gewicht, ob er zu warm angezogen ist, oder nicht, hat gezeigt wie man ihn pflegt und badet... sie hat mit uns über die geburtserfahrung gesprochen um diese mit fachkundiger hilfe nochmals zu verarbeiten, sie hat gymnastiktipps für den beckenboden gegeben, damit ich später nicht inkontinent werde, sie hat mir die tollsten einschlaftipps für babys gegeben...und das ist noch lange nicht alles. fazit: meinereseits in klares und dickes JA für die hebamme. bzahlt wird sie von der krankenkasse. lg, mameha
mameha
mameha | 09.01.2009
10 Antwort
Für die Nachsorge...
... würde ich auf jeden Fall eine nehmen. Die steht dir dann mit rat und tat zur seite. Gerade wenn man sich etwas unsicher ist, hilft sie gut weiter. Vor der Geburt hatte ich auch keine, hab nur einen Kurs gemacht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009
9 Antwort
super toll!
kann ich auch nur empfehlen! sie zeigt und erzählt dir alles zur babypflege und -gesundheit. ich fand es auch unheimlich beruhigend zu wissen, dass ich sie hätte tag und nach anrufen können, wenn´s nötig gewesen wäre.
MicaMaus
MicaMaus | 09.01.2009
8 Antwort
genau
da bin ich ganz der meinung von Mia3108 auch wenn man nicht genau weiß ob man wehen hat oder nicht die kann man halt tag und nacht anrufen ist echt super eine hebamme zu haben da fühlt man sich gleich sicherer
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009
7 Antwort
Kann
mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Wirklich äußerst hilfreich so eine Hebamme in den ersten Tagen.
Mademoiselle
Mademoiselle | 09.01.2009
6 Antwort
muß offen gestenen hatte bewußt keine
obwohl es mir von allen seiten geraten wurde, klar hat auch vorteile besonders wenn man wirklich ein schreibaby hat. ich bin der meinung wennich mich auf meine mutterinstinkte nicht mehr verlassen kann was dann. ich wollte es so schaffen... und habe es geschafft. sollten fragen oder probleme sein kann man immer noch im netzt schauen, den arzt fragen oder noch eine suchen. aber einiges spricht auch dafür...nur ich mochte keine "fremde" haben die mir sagt was besser ist...was ich machen sollte...klar sind ratschläge aber ich hatte so meine vorstellungen, meist anders wie andere aber es läuft prima bei uns. das mußt du für dich ausmachen. meine schwägerin schwört darauf und hat schon von beginn ihrer schwangerschaften eine. sie ist nun das 2. mal schwanger ...sie findet es absolut spietze :)
muggelmaus
muggelmaus | 09.01.2009
5 Antwort
ich habe eine
momentan mache ich nur einen geburtsvorbereitungskurs der von der krankenkasse bezahlt wird, ich bin aber noch am überlegen ob ich si mit zur geburt nehme da ich da wohl was mit selber zahlen muss. Habe deswegen mit meiner hebi nächste woche einen termin
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009
4 Antwort
ich war
auch froh ne hebi gehabt zu haben gerade im wochenbett braucht man oft jemanden der einen versteht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009
3 Antwort
ich hab eine genommen
die habe ich im 4 monat ausgesucht bei uns kostet das 150euro mit vorsorge geburt nachsorge und immer da wenn ich sie brauchte konnte sie immer anrufen oder vorbeifahren war total toll. ich hab mit ihr abgenacht das ich ihr 50euro pro monat zahle^^ würde es immer wieder machen
Lakritz2008
Lakritz2008 | 09.01.2009
2 Antwort
ich hatte keine
ist in der schweiz auch nicht üblich
piccolina
piccolina | 09.01.2009
1 Antwort
die
hebamme wird von der krankenkasse bezahlt. also ich hatte eine, und ich würde mir jederzeit wieder eine nehmen, also mir hat sie gezeigt wie man die kleine badet, hat mich untersucht, hat mir einfach mit rat und tat zu seite gestanden. ich kann eine hebamme nur empfehlen!!!!!!!1
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.01.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hebammentee?
08.05.2008 | 6 Antworten
Suche eine gute Hebamme
19.04.2008 | 2 Antworten
ab wann kontaktiere ich die hebamme
04.04.2008 | 5 Antworten

In den Fragen suchen


uploading