viel traurig in der ss

heike28
heike28
24.11.2008 | 4 Antworten
bin jetzt 15.ssw und es ist meine 2.ss.

die erste mit den zwillingen verlief super, keine beschwerden gar nichts, obwohl es zwei waren.
und diese ss ist von anfang an anders.übelkeit, gefühlsschwankungen, dann 6.ssw leichte blutungen, nackenfalte war auch nicht der hammer(wobei blutwerte waren wieder super).. morgen habe ich wieder untersuchung und ich habe richtig angst davor-ehrlich.

ich bin in dieser ss einfach so viel traurig, aber nicht diese gefühlsschwankungen, halt einfach traurig. mache mir sorgen das mit dem baby vielleicht doch etwas nicht stimmt, spüren tu ich es auch noch nicht ..
ich kann mich auf diese ss einfach nicht so freuen, weil schon so viel vorgekommen ist, was mir einfach diese freude genommen hat.
und dann plagen mich diese sorgen und das schlechte gewissen dann auch noch, das ich ja meinem baby auch nicht gutes damit tu.träumen tu ich auch meistens so schreckliche sachen..
in der 1.ss machte ich mir nie sorgen, da bin ich einfach davon ausgegangen das alles stimmt.

wer macht sich noch so sorgen in seiner ss? lg
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
Hallo!
Bei mir ist es genauso. Hatte von Anfang an mit Hämatomen und dadurch mit Blutungen zu tun. Das ist meine 1. ss und ich habe auch panische Angst, dass noch etwas schief geht. Habe auch morgen meinen nächsten Termin und hoffe, dass alles in Ordnung ist, da ich mein Baby auch noch nicht wirklich merke. Würde mich freuen etwas nach deiner Untersuchung morgen zu hören. Wird schon alles gut. Liebe Grüße, Eva
Eva1607
Eva1607 | 24.11.2008
3 Antwort
Brauchst dir keine sorgen machen...
es wird schon alles gut werden.ich hatte auch ein bisschen angst aber dann hab ich einfach nicht mehr daran gedacht und alles auf mich zukommen lassen!!! genieß es einfach wieder schwanger zu sein!! alles gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 24.11.2008
2 Antwort
Kopf hoch
Hi, Also zu der Nackenfaltenmessung. Wenn die Blutwerte gut waren. Ist doch super!!! Und gerade bei dieser Messung, kommen oft so schlechte WErte raus, dass man sich ganz verrückt macht, und am Ende sind die Kinder kerngesund. Kenne da einige Beispiele. Ich bin in der 17. Woche schwanger. Spüre auch noch nichts. Das depremiert mich manchmal auch. Weil ich meinen Sohn damals eher spürte. Bzw. mache ich mir dann auch Sorgen. Mein Mann sagt immer, ich soll doch froh sein, dann ist das Kind bestimmt ruhiger als unser 1. Sohn. Stimmt auch :-) Ich träume auch immer mega schlecht. Und wache dann auch morgens auf..und fühle mich, als hätte ich die Nacht durchgemacht. Ich mache mir jetzt auch viel mehr Sorgen und Gedanken als bei der ersten SS. Aber ich glaube das ist völlig normal. Weil man einfach weiß, was auf einen zukommt und das nicht immer alles nur wunderschön ist. Und in der ersten SS weiß man das noch nicht. Also, Kopf hoch. Du bist nicht alleine!
felicitas10
felicitas10 | 24.11.2008
1 Antwort
heike
das ist alles normal jede ss ist nich gleich ich hatte nach der schwangerschaft depressionen bekommen aber nur 2 wochen hatte ich die und dann sind sie weg ich würde mal hilfe holen oder mit jemand darüber reden das hilft hast du angst das deinem kind was passiert oder warum glaub mir bete jeden tag gott wird dir beistehen und dich nicht alleine lassen
gülcin
gülcin | 24.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Traurig über das Geschlecht des Babys
27.07.2016 | 19 Antworten
Verzweifelt und traurig.
20.04.2016 | 26 Antworten
Traurig nach abstillen
01.09.2014 | 12 Antworten
mein Sohn (6.Jahre) ist traurig :(
19.07.2012 | 18 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading