Medikamenteneinnahme ohne zu wissen, dass man schwanger ist

elvira14
elvira14
28.10.2008 | 4 Antworten
ich selbst habe schon einige Male hier geantwortet, dass die Einnahme von Medikamenten, Alkoholkonsum oder Rauchen während des 1. Schwangerschaftsdrittels zwar schlecht ist, dass das Kind aber, wenn es nicht zu einer Fehlgeburt gekommen ist, wegen des Alles-Oder-Nichts-Prinzips keinen Schaden haben dürfte.
jetzt bin ich aber selbst unsicher: habe wegen meiner Flugangst auf meiner Reise nach San Francisco und zurück je ein "Praxiten" genommen. Das ist eigentlich ein Langzeit-Mittel, so steht es im Beipackzettel.
Und da steht, dass es ganz heikel in den ersten drei Monaten einer SS ist.
Jetzt weiß ich, dass ich wahrscheinlich schon beim Hinflug schwanger war. Habe also zwei Stück genommen. Der Beipackzettel bezieht sich aber eben auf die Langzeit-Einnahme, da es vor allem darum geht, dass das Kind süchtig werden könnte.
Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament?
glaubt ihr, dass ich mir Sorgen machen muss?
natürlich spreche ich mit meinem FA auch darüber, habe eh am Donnerstag meinen Termin.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
...
ich denke das zwei tabletten nichts ausmachen dürften, nur wenn man auf dauer medikamente eingenommen hat, dann ist es schon abzuklären. alles gute lg, tatjana
tatjana2908
tatjana2908 | 28.10.2008
2 Antwort
mein
frauenarzt hat mir gesagt das alles was man in den ersten 6wochen einnimt keinen einfluß auf die spätere entwicklung des kindes hat, erst danach kann es wohl einfluss auf das kind nehmen, hatte in der ersten 3wochen noch paar geburtstage mitgefeirt weil ich nicht wußte das ich schwanger war und dementsprechen auch getrunken, aber ie meinte das speile in dieser zeit keine rolle
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.10.2008
3 Antwort
Oxazepam
hmm schwer zu sagen ob und wie sich das auswirkt wenn du schwanger bist. also ich denke einfach mal das die zwei tabletten nix ausgemacht haben aber so wirklich sagen kann dir das sicher nur dein FA. Jetzt hofen wir einfach mal das beste das nix passiert ist. LG und alles Gute!
Childofthesun
Childofthesun | 28.10.2008
4 Antwort
hi
ich will dich jetzt nicht verunsichern, aber bei mir war es so, daß ich operiert worden bin unter lokaler betäubung, da war ich ungefähr in der 4./5. woche. habe es da aber noch nicht gewußt. mußte nach der op antibiotikum nehmen. meine tochter kam mit einer fehlbildung auf die welt. weiß nich ob das damit zusammen hing.
doreenaiki
doreenaiki | 28.10.2008

ERFAHRE MEHR:

Wollte mal wissen was ihr dazu sagt?
21.05.2014 | 15 Antworten
Stillen trotz Medikament?
14.04.2011 | 5 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading