Brauche mal eure hilfe

BlueButterfly
BlueButterfly
04.09.2008 | 6 Antworten
Also..bin grad fix und alle..ich bin in der 22 Woche und mir wurde heute (bzw. gestern) gesagt das mein kleiner evtl das Dandy-Walker-Syndrom hat .. was soviel heißt, das er wahrscheinlich nicht laufen kann, evtl blind oder sehbehindert sein wird, alle möglichen krampf-, oder schlimmere anfälle haben könnte .. das ganze weil wohl das kleinhirn zu klein und teile nicht vorhanden (sein sollen) sind.. ich hat heute eine Fruchtwasserpunktion gehabt und noch ein US und ein Kernspinn .. ich hab zwar noch nicht die ergebnisse, aber sehr zuversichtlich haben die sich in Ulm nicht angehört .. Ich dachte er wäre dann nur leicht geistig behindert, was für mich nicht schlimm wäre .. aber so..ich hab noch eine Maus die nächste Woche 3 wird, da will und kann ich keine Kraft für ein schwer behindertes Kind aufbringen.. Mich macht das so fertig, weil er sonst kerngesund ist (Herz, Organe, Skelett alles TipTop) kann nicht schlafen und bin nur am heulen..

Jetzt hab ich grad gelesen das das Dandy-Walker-Syndrom nur alle 25.000-30 Geburten mal vorkommt und unheilbar ist ..

Mal ehrlich, würdet ihr es in erwägung ziehen ihn weg machen zulassen?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
tut mier leid ..ist bestimmt ein schock
nein , ich glaub nicht, ich würde es trotzdem bekommen u hoffen das es trotzdem noch gesund ist u sich die ärzte irren ... kommt oft genug vor einer bekannten von mier hat man im 6 mo gesagt, das ihr kind behindert wird u sie besser abtreiben soll, sie hats nicht gemacht u der kleine war/ist kerngesund!..die hoffnung stirbt zuletzt.. u wenns doch so sein sollte, dan sollte es wohl, aus was für einem grund auch immer, so sein..so traurich auch immer..wünsch dier das alles gut wierd..liebe grüße
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.09.2008
2 Antwort
...
ich würd es auch nicht weg machen. es gibt immer noch hoffnung und die solltest du haben. und wen es doch so seien sollte bekommst du bestimmt auch hilfe und dan packst du das mit der kleinen auch. is meine meinung!!! lg und kopf hoch
maus88
maus88 | 04.09.2008
3 Antwort
Hallo
Das ist wirklich eine sehr schwere Entscheidung und das es dir unheimlich schlecht dabei geht glaube ich dir sofort.Aber warte doch nochmal die ganzen Untersucheungsergebnisse ab, vielleicht ist das doch alles gar nicht so schlimm wie befürchtet wird.Ich hoffe es jedenfalls ganz fest für dich.Ich wüßte jetzt auch nicht, welche Entscheidung ich da Treffen würde, aber ich kann nur jetzt in diesem Moment von mir sagen , ich glaube ich würde es bekommen, wie gesagt ich "glaube".Aber sprich ausführlich mit den Ärzten über die Situation und ob es nicht doch auch wirklich Möglichkeit sein kann das dein Kind Gesund ist. Ich wünsche die/euch ganz viel Kraft und alles Gute Du selbst wirst die richtige Entscheidung Treffen. lg
stromer
stromer | 04.09.2008
4 Antwort
Hallo
Ach mensch, du tust mir schrecklich leid! Das muss ja furchtbar sein. Mit welcher Wahrscheinlichkeit trifft das denn ein? Wie sicher ist der Test? Ich würde mal deinen Arzt fragen, oder im netz schauen, ob es eine Selbsthilfegruppe o.ä. für Eltern mit diesen Kindern gibt und mit denen Kontakt aufnehmen. Die können dir dann ja sagen, was auf dich zukommt. Und dann musst du dich entscheiden, ob du das schaffst oder nicht. Und deine Familie? Macht ne Faniliensitzung, denn mit nem behinderten Kind wirst du jede Unterstützung brauchen. Ich wünsche dir viiel Kraft! LG
MamaMona2
MamaMona2 | 04.09.2008
5 Antwort
hey maus
habe grade gelesen, um was es ganz genau geht ... ich wuerde nochmal abwarten, auf die ergebnisse und was die aerzte sagen-mach dich bitte nicht zu verrueckt-ich weiss hoert sich leichter an, als gesagt, aber wenn du dir zu viel stress machst, dann bekommt der kleine das ja auch mit! wie schon gesagt wurde such im netz nach ner elternselbsthilfe gruppe-erkundige dich ueber alles-positives und negatives das mit dem wegmachen-du weisst ja dass ich eigendlich dagegen bin- aber da muss auch der partner hintendranstehen und doppelt so viel helfen wie bei gesunden, wenn man sich fuer das baby entscheidet- also meine erfahrungen mit geschwisterkindern ist, dass diese das kind eher als bereicherung als als belastung annehmen und wirklich damit in ihrer verantwortung fuer das geschwisterchen wachsen. ich kann und will dir diese schwere entscheidung nicht abnehmen, aber ueberstuerze bitte nichts-warte die ergebnisse ab ... hoere auf dein baeuchgefuehl-er ist abgesehen von diesem syndrom ja ...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2008
6 Antwort
der 2. streich...
... kerngesund!!!!!!!und ja, auch aerzte taeuschen sich mamas freundin ihr kind sollte laut arztbefund absolut geschaedigte nieren haben, nicht ohne maschinen leben koennen ... sie wollte den kleinen umbedingt -- die aerzte wollten sie zur abtreibung bewegen -- als der zwerg auf die welt kam -- er war kerngesund!!!!! also ich kann dich nur in gedanken ganz fest druecken und wir druecken fuer die ergebnisse alle ganz doll die daumen. gglg flake
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.09.2008

ERFAHRE MEHR:

Ich brauche trost
17.12.2012 | 25 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading